Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip, Matthias Riedl

Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip

20 % Verhalten ändern, 80 % Essgewohnheiten behalten

Matthias Riedl

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip".

Kommentar verfassen
Gräfe & UnzerGräfe & Unzer
Sie suchen ein Patentrezept, um wirklich erfolgreich und dauerhaft abzunehmen? Das 20:80-Prinzip macht es möglich! Denn dieses Diät-Konzept bietet individuelle Abnehmstrategien für die fünf gängigsten Esstypen. Mit Dr. Matthias Riedl - dem...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5971296

Auf meinen Merkzettel
Alles portofrei! Jetzt bestellen und sparen!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    31 von 41 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    www.buecherwesen.de, 03.03.2017

    Als eBook bewertet

    Meine Meinung:
    In unserer Familie haben viele Personen Übergewicht. Auf der Suche nach DER Abnehmmethode, bzw. Ernährungsumstellung, haben sich meine Mutter und ich zusammen getan und das 20:80 Prinzip getestet.
    80% der Essgewohnheiten beibehalten und nur 20% ändern? Das ist für Gewohnheitstiere doch sehr verlockend.
    Zunächst einmal liest sich das 20:80 Prinzip optimal.
    Interessant sind vor allem der Selbstcheck und die Selbsteinschätzung welcher Essenstyp wir sind.
    Als wir dann merkten, dass in uns verschiedene Typen stecken, waren wir beide etwas erschrocken.
    Das Prinzip an sich ist einleuchtend.
    Es gibt viele Anreize und gute Rezepte. Gut ist auch die Übersicht was sich im Kühlschrank befinden sollte.
    Zunächst haben wir versucht auf drei Mahlzeiten zu gehen. Das funktioniert bei meiner Mutter leider nur wenn sie zuhause ist oder Urlaub hat. Während der Arbeitstage schafft sie es nicht mit drei Mahlzeiten auszukommen. Sie versucht allerdings dann ein Stück Obst zu essen.
    Für mich selbst sind drei Mahlzeiten auch schwierig, denn ich hatte 2011 eine Magenop und durch den verkleinerten Magen, muss ich mehrere kleine Mahlzeiten zu mir nehmen.
    Schwierig ist es für meine Mutter auch auf Kohlehydrate in einer Mahlzeit zu verzichten. Das gelingt ihr nicht sehr oft, sie bemüht sich aber. Ich habe dagegen nicht so viel Probleme damit, denn mit dem kleineren Magen habe ich schnell gelernt, dass nicht alles passt und so esse ich eh lieber Fleisch und Gemüse.
    Eiweiß zählen ist für uns auch nicht so einfach. Allerdings achten wir jetzt mehr auf Nahrungsmittel die Eiweiß enthalten, bzw. darauf wie viel Eiweiß sie enthalten.
    Meine Mutter bemüht sich täglich zu kochen und viel Gemüse zu essen, denn das isst sie ja eh gerne.
    Wir kochen hier jeden Tag, da unsere Große schon normal mit uns mit isst und eine ausgewogene Ernährung uns sehr wichtig ist, vor allem damit sie nicht so endet wie ich selbst.
    Bei Fetten achten wir auf gesunde Fette/Öle, ansonsten nehmen wir Halbfettmargarine.
    Auch die Raumtemperatur ist bei uns nicht so hoch, so dass der Körper arbeiten muss. Ich habe noch ein Baby und da liegt die ideale Schlaftemperatur eh zwischen 16 und 18 Grad.
    Alles in allem haben wir für uns mitgenommen das wir besser planen müssen, denn ohne geht es nicht. Da wir gerne kochen und auch frisch ist das allerdings kein Problem.

    Meine Mama wird weiterhin versuchen sich nach dem Prinzip zu ernähren und hofft auf einen langfristigen Erfolg. Für mich dagegen ist es allein durch die drei Mahlzeiten leider nicht das Richtige.

    Fazit:
    Eigentlich ein einfaches Prinzip, aber für mich leider nicht umsetzbar. Trotzdem haben wir einiges für uns mitnehmen können und meine Mutter möchte sich weiterhin danach richten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute im Online-Adventskalender: Kalender bis zu 50% reduziert!

Nur heute: Kalender bis zu 50% reduziert!

Sichern Sie sich nur heute im 11. Türchen unseres Online-Adventskalenders ausgewählte Kalender bis zu 50% reduziert. Jetzt schnell zugreifen - alles nur, solange der Vorrat reicht!

X
schließen