Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten

Eine empirische Analyse des deutschen Prüfungsmarktes. Dissertation, Universität Osnabrück 2008

Ruth-Caroline Zimmermann

Durchschnittliche Bewertung
3Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

3 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern1
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten".

Kommentar verfassen
Bequeme Ratenzahlung möglich!
Die Unabhängigkeit der Abschlussprüfer von ihren Mandanten wird nach spektakulären Bilanzskandalen im In- und Ausland weit über die Wissenschaftsgrenzen hinaus diskutiert. Weltweit haben die Gesetzgeber mit einer Verschärfung der Regelungen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch74.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 13099293

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    8 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anonym, 11.10.2010

    Ich finde die Dissertationsschrift sehr lesenswert. Es ist m.E. die erste deutsche Studie, die den Zusammenhang zwischen der Höhe von Nichtprüfungshonoraren und dem Ausmass bilanzpolitischer Massnahmen enthält. Frau Zimmermann findet hier überraschenderweise keinen signifikanten Zusammenhang. Angesichts der Kritik an der Prüferbranche hätte man einen positiven Zusammenhang vermutet. Auch die anderen Studien sind inhaltlich spannend und methodisch auf einem hohen Niveau. Die Kritik eines anderen Rezensenten kann ich nicht nachvollziehen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    2 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anonym, 13.05.2010

    Frau Dr. Zimmermann und der ihre Dissertation betreuende Professor haben offensichtlich die vorher bestehende Fachliteratur über die Einflussfaktoren der Prüfungshonorare nicht aufmerksam durchgelesen. Die Vorgehensweise bei der multivariaten Regressionsanalyse der Einflussfaktoren der Prüfungshonorare erweckt den Eindruck, dass einfach mit verschiedenen Variablen herumprobiert wurde (data mining) anstatt Variablen auszuwählen, bei denen es eine solide Theorie über ihren Einfluss auf die Prüfungshonorare gibt und die sich in empirischen Regressionsanalysen anderer Autoren bereits bewährt haben. Es gibt keinen einleuchtenden Grund, warum die Prüfungshonorare mit der Marktkapitalisierung der Unternehmen zusammenhängen sollen. Diese spiegelt Erwartungen über künftige Kapitalströme zusammen, während sich der Aufwand für die Prüfung primär an der geprüften Bilanzsumme orientiert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten “

0 Gebrauchte Artikel zu „Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating