Als der Teufel erwachte

Thriller

Jennifer B. Wind

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Als der Teufel erwachte".

Kommentar verfassen
Packend, erschütternd, brisant und grausam real!

Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.90 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 76148378

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Als der Teufel erwachte"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mundolibris, 22.09.2016

    Jennifer B. Wind steht für hochdramatische Thriller, die immer hart an der Realität stehen. So auch dieses Mal, im Mittelpunkt ihres neuen Buches steht dieses Mal die Flüchtlingskrise um die sie den neuen Fall der Emittlergruppe um Jutta Stern und ihren Partner Thomas Neumann konstruiert.
    Beginnt das Buch anfangs noch etwas sachter, nimmt es aber je weiter man vorschreitet immer mehr Fahrt auf, bis hin zu einem wirklich furiosen Finale.

    Im ersten Teil geht es zunächst in drei Handlungssträngen um die anfänglichen Ermittlungen und in einem der drei Stränge um eine sehr persönliche und sehr private Sache von Jutta Stern, die ich hier nicht weiter vertiefen möchte, denn sonst müsste ich hier Spoilern, was ich vermeiden möchte. Eines kann ich aber sagen, so persönlich haben wir Jutta Stern noch nicht kennen gelernt.
    Im zweiten Teil wird in einem Strang die Ermittlungsarbeit besprochen und in einem zweiten die Flucht einer jungen Frau mit ihren Kindern sowie der Mutter der Frau von Syrien über die Balkanroute in Richtung Österreich.
    Wie man die Autorin kennt, ist das Buch wieder aufs Beste recherchiert. Einiges mag man sicher schon aus den Nachrichten und Dokumentationen zu diesem Thema kennen, aber noch nie konnte man so sehr hinter die Kulissen blicken was das Thema Flucht und Kriegsflüchtlinge angeht. Insbesondere die in Teilen der Islamischen Gesellschaft noch gängige Gewalt gegen Frauen wird schonungslos angesprochen und selbst ich, eigentlich nicht sonderlich zartbesaitet, musste das eine oder andere Mal schlucken und hatte tatsächlich auch Tränen in den Augen. Nicht dass der Leser jetzt denkt, dass Jennifer B. Wind dies bis ins kleinste Detail beschreibt, nein, vielmehr erzählt sie darüber und deutet dies alles eher nur an und man kann sich als Leser selbst ausmalen was und wie es geschieht.
    Wie immer sind die Figuren und Schauplätze sehr plastisch beschrieben und man kann sich gut hineinversetzen in die Figuren und Orte.
    Das Buch ist nicht nur sehr spannend, nein es ist auch sehr berührend und vielleicht versteht nun der eine oder andere Zweifler nun die wirklichen Beweggründe der Flüchtlinge.
    Ich habe den zweiten Teil in einer Nacht durchgelesen und konnte es wirklich erst nach der letzten Seite bei Seite legen.
    Von mir sind das hochverdiente 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MissJaneMarple, 12.11.2016

    Inhalt:
    Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen im Kofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungen und Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamen Methoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang

    Meinung:
    "Als Gott schlief" war ja schon packend, aber "Als der Teufel erwachte" ist der absolute Wahnsinn!

    Ich glaube, ich habe noch nie ein Buch gelesen, das so nah an den echten Geschehnissen auf der Welt war, wie dieses. Zuerst hatte ich ja so meine Zweifel, ein Thriller über Flüchtlinge und Schlepper? Das ist ja eigentlich nicht mein Thema und ich bin da auch sehr gespalten, weiß nicht genau, wie und wo ich stehe. Aber dann kam dieses Buch - grausam, schonungslos, informativ, super recherchiert... - und mein Weltbild hat sich zwar nicht geändert, aber verfeinert.

    Jennifer B. Wind nimmt ihre Leser mit auf eine grausame und nervenaufreibende Flucht. Sie schildert ehrlich und absolut realistisch, wie es den Männer und wie es den Frauen ergeht.

    Die Ermittlungen gestalten sich als sehr schwierig und verworren. Jeder scheint irgendwie verwickelt und alle wirken unschuldig. Genauso spannend, wie ich es mag.

    Die Kommissare verarbeiten eigentlich noch die Ereignisse des letzten Falles, da geht es schon wieder rund. Jutta und Tom erleben ihre persönlichen Dramen. Georg scheint ein völlig anderer Mensch zu sein. Und so müssen sich die Drei als Team erst wieder zusammenraufen.
    Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und für mich absolut glaubwürdig-realistisch.

    Der Schreibstil ist angenehm locker leicht zu lesen, so dass man gut durch die Story kommt. Für mich ein absolutes Highlight: die Überschriften über den Kapiteln, so dass man immer gleich weiß, wo man sich befindet.
    Auch verschiedenen Erzählweisen aus der Sicht der einzelnen Charaktere war klasse. So konnte ich mich wunderbar in die Personen hineinversetzen.

    Fazit:
    Ich hoffe, die Autorin führt die Reihe noch lange weiter!
    Absolute Leseempfehlung von mir!

    Anmerkung:
    Für das bessere Verständnis und um sich nichts entgehen zu lassen, würde ich empfehlen vorher auch den ersten Teil "Als Gott schlief" zu lesen!!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Als der Teufel erwachte “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Als der Teufel erwachte“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating