Australian Silky Terrier, Iris Eigenbrodt, Markus Eigenbrodt

Australian Silky Terrier

2. Auflage

Iris Eigenbrodt
Markus Eigenbrodt

Durchschnittliche Bewertung
1Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

1 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern2
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Australian Silky Terrier".

Kommentar verfassen
Der Australian Silky Terrier ist eine noch relativ junge Terrierrasse, deren Ursprung in Australien liegt. Überwiegend ist er eine Kreuzung aus dem Australian Terrier und dem Yorkshire Terrier. Aber auch der Dandie Din mont Terrier und der Skye...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch18.90 €

Jetzt vorbestellen

Voraussichtlich lieferbar in 3 Tag(en)

Bestellnummer: 24014029

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Australian Silky Terrier"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 1 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anja J., 22.09.2010

    Der Silky weiß sehr wohl seine Zähne einzusetzen, wenn Kinder ihn zu sehr bedrängen. Der zarte Silky möchte kleinen Kindern nicht ausgesetzt sein. Die wenigsten Silkies gehen einem Streit aus dem Weg. Fast alle Silkies sehen dem Yorki sehr ähnlich und haben bodenlanges, gewelltes Fell. Der frühere Typ war viel pflegeleichter als der heutige. Es wird auch noch Inzucht betrieben und es kommen Krankheiten vor wie Patellaluxation, Herzkrankheiten und die typischen anderen Krankheiten kleiner Rassen. Wenn der Silky heute noch so wäre und aussehen würde wie im Buch beschrieben, wäre es eine wundervolle Rasse, nur leider muss man heute (manchmal vergeblich) nach solchen Silkies suchen. Leider muss ich sagen, es gibt bessere und gesündere Rassen. Da ich selber Silkies hatte, weiß ich, wovon ich schreibe...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elke R., 06.09.2011

    Leider muss ich dem was als Kommentar bereits geschrieben wurde voll und ganz zustimmen. Es ist eine wundervolle Rasse, aber immer mehr Silkies sehen aus wie Yorkies und es kommen vermehrt Krankheiten vor. Ich selber habe einen herzkranken Silky. Patellaluxation kommt häufig vor, wie auch bei meinem Silky. Die Silkies werden immer kleiner gezüchtet, dazu mit viel und langem Fell. Wer einen Silky möchte will keinen Yorki, wann verstehen das die Züchter mal?! Silkies sind Terrier mit ganzem Herzen und alles andere als leicht erziehbar. Sie brauchen Auslauf und Kopfbeschäftigung, sonst suchen sie sich selber eine Aufgabe und sie entwickeln sich nicht selten zum Beißer. Man kann nicht genug darauf achten, WO man sich einen Silky holt. Wenn die Prägung stimmt, man genug Zeit hat und wenigstens etwas Hundeerfahrung bekommt man mit viel Glück eine wundervolle, aber doch anspruchsvolle Rasse.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Australian Silky Terrier “

Weitere Artikel zum Thema
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Australian Silky Terrier“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating