Beatrice Kaspary Band 1: Fünf

Thriller
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
  • Geo-Koordinaten auf den Fußsohlen einer Toten
  • Eine abgetrennte Hand in Folie verpackt
  • Abgeschnittene Ohren in einer Frischhaltedose
 Bei diesem Fall stehen die Salzburger Ermittler vor einer ganzen Serie grausamer...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5432158

Buch10.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5432158

Buch10.00
In den Warenkorb
  • Geo-Koordinaten auf den Fußsohlen einer Toten
  • Eine abgetrennte Hand in Folie verpackt
  • Abgeschnittene Ohren in einer Frischhaltedose
 Bei diesem Fall stehen die Salzburger Ermittler vor einer ganzen Serie grausamer...

Kommentare zu "Beatrice Kaspary Band 1: Fünf"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    28 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Celine A., 30.12.2013

    Ich habe mir im Sommer diesen Roman von einem Freund ausgeliehen und kann ihn nur wärmstens empfehlen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und auch die Story ist mal etwas ganz neues.
    Ich kannte bisher kein anderes Buch, welches sich in solchem Umfang mit Geocaching befasst. Dies erfordert gute Recherche der Autorin. Meiner Meinung nach hat sie auch diese Aufgabe grandios gemeistert.

    Von mir gibt es "FÜNF" Sterne und eine ganz klare Kaufempfehlung für dieses wunderbare Buch! :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    31 von 55 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ute ., 27.02.2015

    Eine weibliche Leiche wird aufgefunden, der Koordinaten in die Füße eintätowiert wurden. Diese Koordinaten führen wiederum zu einem Versteck, in dem sich ein Behälter befindet, der ein Leichenteil und ein weiteres Rätsel beinhaltet, dessen Lösung zu einem neuen Ort führt. Eine moderne Form der Schnitzeljagd mit GPS-Gerät, die sich durch das ganze Buch zieht.

    Die Ermittler sind zwei Beamte vom österreichischem BKA: Florin Wenniger und Beatrice Kaspary. Beide kommen von Anfang an sehr sympathisch rüber. Beatrice ist alleinerziehend mit zwei kleinen Kindern und wird vom Nochehemann terrorisiert. Sie ist ziemlich gestresst und überfordert; hinzu kommt, dass ihr Chef sie nicht wirklich ernst nimmt geschweige denn, ihre Arbeit anerkennt. Unterstützt wird sie jedoch vom Kollegen Florin, der ihr desöfteren den Rücken freihält und verständnisvoll unter die Arme greift. Beatrice geniesst sofort das Mitgefühl des Lesers. Und man würde ihr gönnen, dass aus den zarten Banden, die sich zwischen ihr und Florin anbahnen, vielleicht etwas mehr werden kann.

    Frau Poznanski gelingt es meiner Meinung nach vortrefflich, einen sehr spannenden Krimi vorzulegen, ohne dabei das Privatleben und die Gefühle der Ermittler zu vernachlässigen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es in Rekordzeit ausgelesen. Der Spannungsbogen wird die ganze Zeit über aufrecht erhalten. Und die Auflösung ist wirklich logisch, sehr gut durchdacht und lässt beim Leser keinerlei Fragen offen. Auch kann man am Schluss verstehen, warum das Buch "Fünf" heißt.

    Mein Fazit: Absolut lesenswert! Und es wäre toll, wenn es einen Nachfolgeband geben würde. Mich würde schon sehr interessieren, wie sich das mit Beatrice und Forin weiterentwickelt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    24 von 41 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia, 02.02.2015

    Der Hammer, ein wirklich spannendes und fesselndes Buch. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und hatte es in 1,5 Tagen durch. Flüssiger Schreibstil, tolle Abhandlung und ein guter Schluß. Davon muss ich noch mehr lesen, ganz klare Kaufempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lena, 08.12.2018

    Auf einer Kuhweide wird eine Frauenleiche gefunden, auf deren Fußsohlen Koordinaten eintätowiert sind. Diese führen die beiden Salzburger Kommissare Beatrice Kaspary und Florian Wenninger zu einer Plastikbox mit einer abgetrennten Hand und einer weiteren Botschaft des Täters, die von der toten Frau geschrieben wurde. Es beginnt ein Hase-und-Igel-Spiel, bei dem der Täter auf das Geocaching, eine GPS-gestützte Schnitzeljagd, zurückgreift und Kaspary und Wenninger zu weiteren Leichenteilen führt. Die Opfer und durch Botschaften potentiell gefährdete Personen scheinen in keinem Zusammenhang zu stehen, weshalb sich die Ermittler schwertun, ein Motiv zu erkennen, mit dem er Täter überführt werden könnte.

    Wie die Ermittler selbst steht man auch als Leser lange vor einem Rätsel, was der Hintergrund für die Morde sein könnte, da es keine Schilderungen aus Sicht des Täters gibt. Schrittweise sammeln sich die Spuren und werden Puzzleteile zusammengeführt, so dass der Spannungsbogen um die Tätersuche bis zum Schluss aufrecht erhalten werden kann.

    Darüber hinaus ist das Ermittlerduo ein sympathisches Team, so dass man sie gerne bei der Arbeit begleitet und auch an ihrem Privatleben teilnimmt, wobei dieses nur eine untergeordnete Rolle spielt und insbesondere den Konflikt einer alleinerziehenden Mutter beschreibt, die Beruf und Kinderbetreuung unter einen Hunt bringen sowie die noch frische Trennung von ihrem Ehemann endgültig vollziehen muss. Zusätzlicher Nervenkitzel entsteht durch das besondere Engagement und den Ehrgeiz von Kaspary, mit dem sie sich dem Täter auf einer persönlichen Ebene nähert und damit selbst in Gefahr bringt.

    "Fünf" ist der erste Teil der vierbändigen Reihe um die beiden Salzburger Kommissare und ist ein solider Kriminalroman mit Thrillerelementen, der spannend geschrieben und unterhaltsam zu lesen ist. Sowohl die gut durchdachte Kriminalhandlung, die kniffligen Ermittlungen und Rätsel, die sich auftun und die Aufklärung des perfiden Falls erschweren, als auch die glaubwürdigen Charaktere sind überzeugend dargestellt und machen neugierig auf weitere Teile der Krimireihe aus Salzburg.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    24 von 46 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Natascha F., 09.06.2015

    Super Geschichte, der Schreibstil der Autorin gefällt mir. Fantasievolle Formulierungen, die es auf den Punkt bringen. Habe " Fünf" gerade fertig gelesen und mir direkt den nächsten Roman von U. Poznanski auf meinen Tolino geladen. Fünf Sterne für "Fünf" , weil dieser Roman einfach eine runde Sache ist. Sehr zu empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Ursula Poznanski

Weitere Empfehlungen zu „Beatrice Kaspary Band 1: Fünf “

0 Gebrauchte Artikel zu „Beatrice Kaspary Band 1: Fünf“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung