Belgravia

Roman
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Belgravia beginnt am Vorabend der Schlacht von Waterloo, dem 15. Juni 1815, als in Brüssel die Herzogin von Richmond einen prächtigen Ball für den Herzog von Wellington gibt. Kurz nach Mitternacht kommt die Nachricht, dass Napoleon unerwartet die Grenze...
lieferbar

Bestellnummer: 5701595

Früher 19.99 €*
Jetzt nur
Buch-70%5.99
In den Warenkorb

* Frühere Preisbindung aufgehoben

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 5701595

Früher 19.99 €*
Jetzt nur
Buch-70%5.99
In den Warenkorb

* Frühere Preisbindung aufgehoben

Belgravia beginnt am Vorabend der Schlacht von Waterloo, dem 15. Juni 1815, als in Brüssel die Herzogin von Richmond einen prächtigen Ball für den Herzog von Wellington gibt. Kurz nach Mitternacht kommt die Nachricht, dass Napoleon unerwartet die Grenze...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Belgravia"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    18 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss Norge, 15.11.2016

    Wer "Downton Abbey" toll findet, wird dieses Buch lieben, so erging es mir zumindest sofort.
    Ein Jahreshighlight für mich in der Kategorie *Romane*.
    Julian Fellowes hat einen göttlichen Schreibstil, der sich im Ausdruck vollends der Zeit des Romanes anpasst und niemals überlastet, oder unglaubwürdig daherkommt. Wundervoll zu lesen.
    Es kommen sehr viele Personen aus den Familien Trenchard und Blackhurst vor, so das ich mir, glücklicherweise, von Beginn an der Geschichte, eine kleine Namensliste angelegt hatte, die ich ab und zu zu Rate ziehen konnte, aber andere Leser könnte dies vielleicht auch gar nicht stören.
    Auch die Story an sich hat mir sehr gut gefallen, mit diesem Geheimnis welches die Familien jahrelang mit sich herum getragen haben, mit den Intrigen der weitläufigen Verwandschaft bis hin zum Mordversuch kommt hier alles darin vor. Beim Lesen fühlte ich mich zurückversetzt in die Jahre ab 1815, in die prunkvollen Häuser mit ihren Säulen, den Teenachmittagen, den Dinnerpartys, den Bediensteten die beim Ein- und Auskleiden helfen, die aber auch ihrerseits Intrigen schmiedeten und gegen Geld familiäre Informationen verkauften.
    Zudem erlebt man wie dezimiert in diesen Zeiten die Gefühle gehalten wurden, es durfte eine Dame nicht heiraten wen sie wollte, er musste schon Geld haben oder die Aussicht auf ein großes Erbe, so das die älteren Familienmitglieder wussten, das sie später gut versorgt sind. Dieses öffentliche zur Schau stellen der Liebe war verpönt und uneheliche Kinder sowieso. Das konnte den Ruf einer Frau für immer schädigen.
    Mir sind die Familien des Romanes, Trenchard und Blackhurst (auch die miesen Charaktere dieser Familien), sehr ans Herz gewachsen und ich war richtig traurig, als ich merkte, das sich das Buch so langsam den Ende näherte.

    Dieser Roman ist Leser/innen zu empfehlen die gerne Geschichten lesen über Freundschaften, Intrigen, Liebe, Leid, Tod, Lügen und Familiengeheimnisse.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Flying Bookworm, 28.01.2018

    In diesem Buch geht es hauptsächlich um 3 Protagonisten: um die Countess Brockenhurst und das Ehepaar Trenchard. Diese drei Menschen teilen ein riesen Geheimnis welche um die Person Charles Pope spannen. Die Leser erfahren dieses Geheimnis recht schnell im Beginn des Buches. Dies fand ich sehr interessant, da man mitbekommt wie verzweifelt diese drei Charaktere versuchen das Geheimnis zu wahren, während alle anderen krampfhaft versuchen herauszufinden was die drei verbergen und dabei mit den wildesten Theorien daher kommen.

    Auch wenn der Leser zu Beginn schon den Kern des Geheimnisses kennt, wird im Laufe des Romans immer mehr enthüllt und man erlebt dennoch so einige Schockmomente. Viele die ich gar nicht erwartet hätte.

    Nicht zu kurz kommen hier Lügen und Intrigen. Davon gibt es einige, dabei geht es um Macht, den guten Ruf und der verzweifelte Kampf um die gesellschaftliche Position. Dabei sind vielen Charakteren jede Mittel recht und viele Versuchen durch Lug und Trug das beste für sich herrauszuholen. Geld spielt hierbei auch eine wichtige Rolle.
    Dadurch bleibt die Geschichte durchwegs spannend und man möchte zu jedem Zeitpunkt wissen wie es weiter geht.

    Auch interessant fand ich wie der Autor grandios die vielen verschiedenen Schichten der Gesellschaft des 19 Jahrhunderts dargestellt hat. Sei es die wirklich Reichen, die gute Mittelschicht oder die untere Schicht der Butler und Zofen. Es war wirklich sehr authentisch geschrieben und man hat sich oft in diesem vergangenen Jahrhundert verloren. Aber wen wundert es auch, ist doch Julian Fellowes der Autor der berühmten Downton Abbey Serie. Auch diese ist einfach grandios und eine Empfehlung an jeden!

    Von den drei Hauptprotagonisten ist mir keiner wirklich symphatisch geworden. Ich konnte die vielen Handlungen der jeweiligen Personen nicht nachvollziehen, zu fremd waren mir die gepflogenheiten dieser Schichten und dieser Art des Lebens.
    Wirklich symphatisch waren mir Charles Pope und Lady Maria Grey. Sie waren beide herzlich und nett, haben auf ihr Herz gehört und sich nicht von den Regeln der Aristokratie unterkriegen lassen.

    Interessanterweise scheint es 2 verschiedene Cover zu geben. Ein dunkel blaues auf dem ein Schloß zu sehen ist das sehr an Schloß Schönbrunn in Wien erinnert und ein hell blaues in dem man ein spaziergehendes Pärchen sehen kann. Ich finde mein Cover, das hell blaue, sehr viel schöner, aber das ist wohl Geschmackssache. Allerdings habe ich mir eine Szene aus dem Buch genauso vorgestellt. Auch der Titel ist im Englischen wie im Deutschen der gleiche geblieben: Belgravia. Finde ich toll das es nicht einen weit entfernten übersetzten Titel gibt. Dies finde ich immer sehr verwunderlich.


    Dies war ein sehr gelungenes Buch das mich von Anfang an gut unterhalten hat und mir viele Gedanken bereitet hat. Es war traurig, rührend, berührend, spannend und interessant gleichermaßen. Ich kann dieses Buch jedem Roman Liebhaber empfehlen und hoffe sehr das es verfilmt wird – ich würde es mir definitiv anschauen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    5 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maike V., 07.03.2017

    Dieses neue Buch vom Downton Abbey (habe ich nur im Fernsehen gesehen) Autor hat mich nicht total überzeugt. Erstes Drittel waren 3 Sterne zweites Drittel 4 Sterne und im letzten Drittel 5 Sterne. Es ging schließlich das ganze Buch darum. Wann wird der wirkliche Engel entdeckt. Etwas Liebe und Romantik flossen auch noch mit hinein.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Julian Fellowes

0 Gebrauchte Artikel zu „Belgravia“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar