Cainstorm Island - Der Gejagte

Thriller

Marie Golien

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
32 Kommentare
Kommentare lesen (32)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Cainstorm Island - Der Gejagte".

Kommentar verfassen
Zwischen dem reichen Asaria und dem verarmten Cainstorm Island lässt sich der junge Kämpfer Emilio dazu überreden, sich einen Chip in den Kopf implantieren zu lassen. Ob das eine gute Idee war?

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch17.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 108658332

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Cainstorm Island - Der Gejagte"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole Katharina, 28.02.2019

    Meine Meinung zum Jugendbuchthriller:

    Cainstorm Island

    Der Gejagte

    Inhalt in meinen Worten:

    Emilio ist besonders. Denn er hat einen Chip in seinem Kopf und springt über Dächer und verschiedenen Hindernisse. Bis es zu einem nicht ganz so glücklichen Treffen kommt, denn er muss jemanden töten, um sich selbst zu retten, Problem ist hierbei, das dieser Chip in seinem Kopf wie ein Video funktioniert, und alles aufnimmt und der Mord live von statten geht. Ausgerechnet er legt sich mit den Schlangen an.

    Wie wir das für ihn enden?

    Das erfahrt ihr, wenn ihr das rasante Buch lest.


    Wie ich das Gelesene empfinde:

    Das Buch startet mit einem besonderen Einblick in das Leben von Emilio. Besonders deswegen, weil ich als Leserin mitten in eine Handlung geschubst werde, die erst ab der Mitte des Buches etwas abflaut. Denn immer dann wenn ich denke, es gibt kurz eine Verschnaufpause geht es direkt wieder los, die Hetzjagd die Emilio über sich ergehen lassen muss.

    Erst ab der Mitte des Buches kommt es zu einer Ruhe, die aber nur von kurzer Dauer ist. Denn dann geht es im wahrsten Sinne des Wortes um Leben und Tod, und zwei Jugendliche müssen erkennen, das Hologramms zu töten bei weitem harmloser ist, als wenn es um das echte Leben geht. Ein Leben ist nämlich kostbar.


    Themen:

    In diesem Buch kommen viele Themen zur Sprache. Organspende und vor allem wenn es darum geht, ein Organ zu verkaufen um vielleicht an Geld heran zu kommen, um Banden die Mafiosi ähnliche Züge aufweisen und was mit Kindern und Menschen passiert, die ausgesondert werden, die nicht der Norm und der Elite entsprechen, sondern Behinderungen oder Makel haben und sei es nur, weil die falsche Hautfarbe entstanden ist.



    Welten:

    So kommt es, das im Buch klar hervor geht, das es eine Welt in den Mauern gibt und eine außerhalb. Die wo außerhalb ist, können nur von der Elite und den Wertvollen betreten werden, die andere Welt ist arm und es liegt überall Müll herum, so stelle ich mir übrigens die Armenviertel von Afrika vor. Es geht Technisch hoch hinaus, so können Drohnen Menschen befördern, kleine Metallplatten im Gehirn Bilder nach außen (wie bei YouTube) übertragen, und gleichzeitig bestimmen wenige reiche Menschen das Geschehen, so auch bei Emilio.

    Er ist ungewollt zu einem Spielball geworden, und erkennt recht schnell, er muss sich jedes Mal neu entscheiden auf welcher Seite er stehen möchte und ist doch nackig vor allen, denn jeder weiß wie er aussieht und deswegen wird er gejagt, denn das was er wiegt, wird in Gold aufgewogen und wer ihn meldet und zur Ergreifung führt, erhält unendlich viel Geld.


    Charaktere:

    Es gibt einmal die Schlangenbande, eine widerliche gemeine Schlägergruppe, die permanent Jagd auf andere macht und zerstören und töten möchte, dann gibt es das eine Mädchen, das auch in einer Clique steckt und dieses Mädchen ist eine sehr wichtige Schlüsselfigur doch gerade das Leben das ihr genommen wurde, das berührte mich am meisten, denn wenn ich mir vorstelle, das ich mit einem Konto auf die Welt komme – Punkte virtuell – und sie verliere, obwohl ich stets kämpfe die Beste zu sein, dann ist das grausam und das nur, weil ich einen klitzekleinen Fehler habe und nicht ganz dazu passe, und genau das muss dieses Mädchen erdulden.

    Dann gibt es die Familie von Emilio, und gerade hier berührte mich die Liebe seiner Familie und ich hoffe im zweiten Teil noch etwas von der Familie zu erfahren. Dann gibt es den besten Freund und noch die Leute von dem Gerät in seinem Kopf.


    Spannung:

    Es ist wirklich extrem hoch angelegt, diese Spannung. Sie lässt erst in der Mitte des Buches kurz los und legt dann noch einmal richtig an Fahrt an. Gerade weil es die Frage ist, wer wird am Ende überleben.

    Überhaupt ist es ein Überlebenskampf, der klar darstellt, das virtuelle und real doch ziemlich deutlich anders ist, als es vielleicht am Anfang erscheinen mag.

    Aber es geht auch deutlich blutig und gewalttätig durch die Geschichte.



    Schreibstil:

    Das Buch hat eine kleine Krux, die Wörter sind manchmal nicht ganz leicht zu lesen und waren mir fremd, so geht es wohl auch Jugendlichen, das macht aber nichts, weil letztlich erklärt sich jedes Wort in sich noch.

    Die Ich Perspektive passt hier in diesem Buch richtig gut und die Autorin weiß wie sie mich an ihre Worte fesseln kann.



    Empfehlung:

    Wer auf Action steht, wird hier absolut nicht zu kurz kommen, wer auf Spannung steht, wird hier klar mitgerissen und wer wie ich auf eine Geschichte mit Herz steht, wird auch erfüllt werden, das einzige was wirklich gemein ist, ist der bitterböse Cliffhanger.

    Selten lese ich so schnell ein Buch wie es hier der Fall war, weil es mich mitriss und auch wirklich wichtige und wertvolle Punkte ansprach und obwohl es ein Debüt ist, kam mir das überhaupt nicht so vor. Die Welt ist zwar eher in Schwarz-Weiß aufgrund der Aufteilung von Arm und Reich, Schön und Hässlich, aber ansonsten hatte ich das Gefühl dass das Buch richtig gut bedacht und erdacht wurde und das die Autorin sich wirklich einen Kopf um ihre Geschichte machte. Einfach und doch so komplex und voller Details und kleinen Dingen die erst weiter hinten einen richtigen Sinn machen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es letztlich im Herbst im zweiten Teil der Reihe weiter gehen wird.



    Bewertung:

    Dieses Buch riss mich mit, lies mich nicht los und hat mich am Ende mit Haareraufen hinter sich gelassen, denn ich wurde abrupt aus der Geschichte gerissen und muss nun bis Herbst warten bis ich erfahre wie es mit Emilio und seinen Freunden sowie Familie weiter gehen wird.

    Eine Geschichte die mit Spannung und ständigen aufeinanderfolgenden Verfolgungsjagden glänzt und dabei die Zeit im Flug vergehen lässt. Deswegen gibt es klare fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Cainstorm Island - Der Gejagte “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Cainstorm Island - Der Gejagte“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating