Changers - Kim

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Ein neues Schuljahr bringt Oryon eine neue, diesmal wieder weibliche Identität: Er verwandelt sich in Kim, ein 16-jahriges asiatisches Mädchen. Mit ihrem Übergewicht und ihrem burschikosen Auftreten ist Kim in der Schule eine Außenseiterin. Vergeblich...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 75961172

Buch16.99
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 75961172

Buch16.99
In den Warenkorb
Ein neues Schuljahr bringt Oryon eine neue, diesmal wieder weibliche Identität: Er verwandelt sich in Kim, ein 16-jahriges asiatisches Mädchen. Mit ihrem Übergewicht und ihrem burschikosen Auftreten ist Kim in der Schule eine Außenseiterin. Vergeblich...

Kommentare zu "Changers - Kim"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Shanna, 13.04.2017

    In der Fantasy-Reihe "Changers" geht es um eine besondere Rasse von Menschen, die sich als Jugendliche jeweils am ersten Tag des neuen Highschool-Jahres in einem anderen Körper wiederfinden. Das Ganze passiert dann viermal, bevor sie sich für einen bleibenden Körper, den sogenannten Mono, entscheiden können. Der oberste Rat der Changers überwacht ihren Werdegang und erfindet wegen ihrem plötzlichen Auftauchen bzw. Verschwinden, für die Schule und das persönliche Umfeld plausible Erklärungen und weist ihnen neue Identitäten zu. Ziel ist es, mit den Erfahrungen der Changers und ihren Beziehungen zu "normalen" Menschen, den Konstanten, Vorurteile gegenüber Andersartigen abzubauen und damit die Menschheit, zu einem besseren Miteinander zu bewegen. Edle Ziele, die allerdings nicht so leicht zu verfolgen sind, wenn man wie Kim in ihrer dritten Version aufwacht und feststellen muss, dass man ein sehr dickes, asiatisch aussehendes Mädchen ist. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sie sich in ihren vorherigen, schönen Körpern (Drew/Oryon), in Audrey verliebt hatte und diese Liebe auch erwidert wurde, bis eine ungeplante Entdeckung und eine plötzliche Entführung alles zunichte machte...

    Um die Handlung von Band 3 komplett zu verstehen, ist es meiner Meinung nach unbedingt nötig, die ersten beiden Teile zuerst zu lesen. Es werden zwar immer kurze Erklärungen zu früheren Zusammenhängen abgegeben, die aber nicht ausreichen, um die Vielschichtigkeit der Charaktere zu erfassen. Kim, Audrey und einige der Nebenfiguren haben sich weiterentwickelt und aus ihren Erfahrungen gelernt, auch wenn es nicht immer zum Besseren hin war. Dazu gehören leider auch Audreys Bruder Jason und seine Freunde, die weiterhin ihr Unwesen treiben und den Changers das Leben schwer machen.

    Die Idee, die dieser Reihe zugrunde liegt, fasziniert mich nach wie vor. Die vier verschiedenen Identitäten, die zu durchlaufen sind, um die jeweiligen Sichtweisen auf die Welt (männlich, weiblich, schwarz, weiß, asiatisch, sportlich, dick usw.) und die so unterschiedliche Außenwirkung zu erfahren, ist hochinteressant. Hierbei wird mit vielen Klischees gespielt (zickige Cheerleader, arrogante Footballspieler), ohne dass sie abgedroschen oder aufgesetzt wirken. So wird deutlich gemacht, dass jeder Mensch automatisch je nach Erscheinungsbild, von Anderen in eine Schublade gesteckt wird, ohne dass sie die Person näher kennen. So kann ein dickes Mädchen mit Irokesenhaarschnitt nur eine Lesbe, ein bildhübsches Mädchen natürlich nur dumm und ein schwarzer Junge mit Sicherheit ein Dieb sein. Es wimmelt von Vorurteilen, die aber tatsächlich in unseren Gesellschaften existieren und von denen sich auch niemand gänzlich freimachen kann. Diese Thematik ist immer noch und immer wieder aktuell und wird hier in eine spannende Geschichte integriert, in der man mit Kim mitleidet und sich sehr gut in ihre Gefühle hineinversetzen kann. Diesmal hat sie nicht nur das Trauma ihrer Entführung zu verarbeiten, sondern muss sich auch ihrer Trauer um zwei geliebte Menschen stellen. Sie verfällt in eine tiefe Depression, verweigert komplett jede Hilfe und das stellt nicht nur ihre Eltern, Betreuer und Freunde vor große Probleme.

    Sprachlich finde ich das Buch, wie auch schon die Vorgänger, sehr gelungen. Einige Formulierungen eignen sich besonders als hervorzuhebende Zitate wie: "Erwachsen werden heißt, seine Wahrheit zu zeigen, selbst wenn es wehtut."

    Zu bemängeln hätte ich lediglich die Tatsache, dass nicht erklärt wird, woher die Gene der uralten Rasse der Changers "wissen", wann ein neues Highschool-Jahr beginnt und pünktlich zu diesem Datum jedem betreffenden Jugendlichen einen neuen Körper basteln und wie das so schnell funktioniert! Aber das sehe ich mal als dichterische Freiheit an und die sollte man nicht so genau hinterfragen...

    Richtig gut gefällt mir, dass die Autoren es schaffen, auch ohne brutale Kampfszenen und mit wenig Action, Spannung aufzubauen und keine Langeweile in der Handlung aufkommen zu lassen. Insgesamt finde ich diese Reihe, die voraussichtlich aus vier Bänden bestehen wird (der letzte Teil soll im Herbst 2017 erscheinen), nicht nur für Fantasy-Fans interessant, unterhaltsam und fesselnd zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von T. Cooper

0 Gebrauchte Artikel zu „Changers - Kim“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung