Cloak und Dagger: Ein Licht in der Finsternis

Stuart Moore
Mark Brooks

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Cloak und Dagger: Ein Licht in der Finsternis".

Kommentar verfassen
STRAHLEND FINSTER
Menschenverachtende Experimente zur Herstellung neuer Designerdrogen verleihen den jugendlichen Ausreißern Tyrone Johnson und Tandy Bowen Macht über unendliche Finsternis und strahlende Helligkeit. Bei ihrem ersten Auftritt als...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch18.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 100426027

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Cloak und Dagger: Ein Licht in der Finsternis"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Stefan Immel von Nerdenthum.de, 06.09.2018

    Nachdem jetzt auch in Deutschland die Serie mit Tandy Bowen und Tyrone Johnson angelaufen ist macht es für Panini natürlich Sinn einen Abriss über die beiden Teenager zu liefern die sich über die Zeit zu Helden entwickelt haben die Seite an Seite mit den Avengers kämpfen.

    Dieser Band startet praktischer weise mit deren ersten Auftreten aus 1982 wo beider in einem Spider-Man Comic auftauchten. Die Origin war für damalige Verhältnisse schon recht gewagt da es um Drogen und Rache ging, um das Weglaufen von Kindern und interessanterweise auch ein wenig im Immigration in die USA. Das dies also kein neues Thema ist kann man sehr gut sehen. Ebenfalls fällt auf das es damals zwar keine ausgefeilte Computerkoloration gab, die Zeichner und Koloristen aber trotzdem ihr Handwerk verstanden und die Seiten sich daher in keinem Fall hinter den folgenden moderneren Geschichten verstecken muss.

    Dann folgt eine Kurzgeschichte aus 1998, die einfacher strukturiert ist und eine klare Botschaft hat. Nichts besonderes aber eben leicht zu lesen und zumindest okay gezeichnet.

    Danach haben wir die zwei Hefte aus der Runaways Reihe die aus dem Zusammenhang gerissen sicher einige Fragen offen lassen, aber auch gut das Duo um das es hier geht beleuchten. Sie sind keine strahlenden Helden die immer alles richtig machen, haben aber das Herz am rechten Fleck und wollen Gutes tun.

    In ihrere eigenen Serie wo die beiden auf Utopie leben, der Insel der Mutanten geht es dann eher um die Beziehung zueinander die immer ein Problem war. Sie die nun ein Team oder Liebende und wieso zieht es Ty zurück in seine alte Nachbarschaft? Das ganze ist dann aber extrem sexy gezeichnet wobei da natürlich Daggers Kostüm nochmal extra zur Geltung kommt.

    Dann geht es ins Spider-Island wo alle in Manhatten Spinnenkräfte bekommen. Hier hat Mr. Negative eine Prophezeiung erhalten was ihn dazu bringt Cloak und Dagger zu jagen. Doch diese sind wieder nicht zusammen was schon immer ein Problem war. Die Abhängigkeit der beiden voneinander und auch ihre Beziehung werden hier erneut interessante beleuchtet und das Ende, was auch das Ende des Bandes ist, verleitet einen dazu mehr wissen zu wollen. Die Zeichnungen hier sind gewöhnungsbedürftig. Emma Rios spielt hier zwar gekonnt mit Licht und Schatten, ihre Gesichter sind aber nicht immer wirklich zu erkennen und die Linien die Bewegung suggerieren sollen sind so übertrieben das einige Panels fast nichts anderes enthalten.

    Insgesamt aber ein wirklich lesenswerter Band der alles liefert was man über die Comicversion des Duos wissen sollte und durch den Quasi-Cliffhanger Lust auf mehr macht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Cloak und Dagger: Ein Licht in der Finsternis “

Weitere Artikel zum Thema

0 Gebrauchte Artikel zu „Cloak und Dagger: Ein Licht in der Finsternis“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating