Das Glück der Sternentochter

Anna Valenti

Durchschnittliche Bewertung
5 Sterne
24 Kommentare
Kommentare lesen (24)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Glück der Sternentochter".

Kommentar verfassen
Gibt‘s nur bei uns
Top-Titel mit exzellenter PreisleistungWeltbild-Vorteil
Eine starke Frau im Norden Amerikas, Ende des 19.Jahrhunderts.
"Das Glück der Sternentochter", der vierte Band der vierteiligen Saga, erzählt die ergreifende Geschichte der Caroline Caspari. ...
Das Glück der Sternentochter, Anna Valenti

Weltbild-Ausgabe

Buch 10.99

In den Warenkorb
Bestellnummer: 5877956 lieferbar
Auf meinen Merkzettel

Versandkostenfrei

Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Ihre weiteren Vorteile

  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Ebenfalls erhältlich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Glück der Sternentochter"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    47 von 55 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 30.06.2015

    Als eBook bewertet

    Der vorliegende vierte Band beendet die Geschichte um die Einwanderin Caroline Caspari.

    Die reiche Victoria hat eine Intrige gegen Caroline gesponnen, gegen die sie nun anzukämpfen beginnt. Langsam gelingt ihr dies auch. Überhaupt entwickelt sie sich in diesem Teil sehr stark weiter. So träumt sie mittlerweile auf Englisch und nennt sich selbst fortan nur noch Carol, was sehr gut zu ihr passt.
    Auch in der Liebe tut sich einiges...

    Allerdings bleibt es nicht nur bei Carols Veränderungen. Mehrere Personen im Buch machen eine erstaunliche Entwicklung durch. So lernt der Pferdetrainer Chris, sich zu öffnen und vor allem Victoria macht eine 180 °-Wendung mit. Dies alles war sehr interessant zu lesen.

    Damit Carol sich endlich von ihrer Vergangenheit lösen kann, ist noch einmal eine richtige Schocksituation nötig. Aber danach scheint sie geheilt zu sein und kann ihr Leben noch einmal anders leben.

    Am Ende sieht alles sehr versöhnlich aus. Selbst für die Tochter in Deutschland ist vermeintlich eine Lösung gefunden worden...

    Der Schreibstil ist wie auch in den Bänden davor angenehm. Man kann der Handlung sehr gut folgen.
    Die Veränderungen bei den einzelnen Personen wirken glaubhaft, da sie über einen längeren Zeitraum geschehen. Victoria braucht dazu die Unterstützung eines anderen, aber danach kann auch sie sich einen Ruck geben. Und bei Chris kehrt auch endlich wieder die Liebe ein, was ihn ebenfalls verändert.

    Ebenfalls wieder vorhanden in diesem Buch waren diverse Informationen zur politischen Situation der damaligen Zeit. So war das Thema der Sklaven noch lange nicht abgehandelt. Diese Einschübe sind gut in die Geschichte eingebaut, da es für beide Betrachtungsweisen Personen im Buch gibt, die darüber sinnvoll diskutieren können.

    Insgesamt bot das Buch gute Unterhaltung und endlich sieht es nach Glück für die Sternentochter aus. Das hat sie sich verdient.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    47 von 55 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 26.06.2015

    Als eBook bewertet

    Das Glück einer jungen Frau in Amerika

    Zum Inhalt:
    Caroline Caspari , die sich jetzt lieber Carol mit Vornamen nennt. Und somit schon sehr amerikanisch denkt und fühlt. Muss sich immer noch mit ihrer Vergangenheit in Deutschland und der damit verbundenen üblen Nachrede von Victoria Hillyard herum plagen. Leider bleibt das Gerede der Leute nicht ohne Folgen für sie. Und wieder einmal steht Carol so ungewollt am Rande der Gesellschaft, die sie die doch so liebt und gerne ein Teil davon sein möchte. In Chris O`Connell, einem gutaussehenden, geschätzten und anerkannten Pferdekenner im Bezirk von Kentucky könnte Carol ihren Mann für ihre Leben gefunden haben. Aber der Mann verhält sich sehr reserviert gegenüber Carol. Was ihr wiederum sehr zu denken gibt. Welches Geheimnis umgibt diesen Mann nur? Sein indianischer Freund spricht von Dämonen der Vergangenheit. Eine mögliche Gemeinsamkeit, denn auch Carol lässt die Vergangenheit einfach nicht los.



    Und so versucht Carol wieder an verschiedenen Fronten für ihre Glück kämpfen.

    Meine Meinung:

    Auch im 4.Teil der Saga schafft es die Autorin Anna Valenti geschickt und spannend erzählt, dass ich als Leserin gerne Carol auf ihrem Lebensweg desweiteren folgen mag. Gefühlvoll und stimmig geht die Autorin an private und auch gesellschaftliche Probleme, Stimmungen und Tendenzen heran, die die Menschen in dieser Zeit bewegen.

    Und somit entsteht ein schönes Gesamtbild über die Zeit und nicht nur eine Liebesgeschichte. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen.


    Und ich empfehle diese Geschichte auch gerne weiter an Fans von Liebesgeschichten, die auch gerne an Infos über die entsprechende Zeit und die Weltanschauung der Menschen interessiert sind.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    51 von 58 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 01.02.2016

    Als Buch bewertet

    Der Inhalt war spannend ich konnte nicht so schnell lesen um zum Ende zukommen . Meine Bekannte hat eine halbe Nacht durch gelesen .
    uns hat es gut gefallen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    45 von 52 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 02.02.2016

    Als Buch bewertet

    Ich bin einfach nur begeistert und konnte garnicht so schnell lesen um endlich den Ausgang dieser Saga zu erfahren. Diese Saga hat mich total gefesselt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    34 von 42 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 29.06.2015

    Als eBook bewertet

    Auch im 4.Teil der Saga schafft es die Autorin Anna Valenti geschickt und spannend erzählt, dass ich als Leserin gerne Carol auf ihrem Lebensweg desweiteren folgen mag. Gefühlvoll und stimmig geht die Autorin an private und auch gesellschaftliche Probleme, Stimmungen und Tendenzen heran, die die Menschen in dieser Zeit bewegen.

    Und somit entsteht ein schönes Gesamtbild über die Zeit und nicht nur eine Liebesgeschichte. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen.


    Und ich empfehle diese Geschichte auch gerne weiter an Fans von Liebesgeschichten, die auch gerne an Infos über die entsprechende Zeit und die Weltanschauung der Menschen interessiert sind.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    31 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 02.03.2016

    Als Buch bewertet

    Super Buch meine Frau war glücklich.
    Ist meine Frau glücklich bin ich es auch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    26 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 09.03.2016

    Als Buch bewertet

    Ein super tolles Buch.Habe die ersten drei Teile auch gelesen.
    Ich habe lange auf den 4 Teil gewartet.
    Danke lieber Weltbildverlag

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 30.06.2015

    Als eBook bewertet

    Anna Valenti ist es wieder gelungen einen hineinzuziehen in die Geschichte, nach Kentucky, zu Carol und Chris und all den anderen. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Der 4. Band kann sich durchaus an große Klassiker wie "Vom Winde verweht" anlehnen. Wer solche Bücher mag, die nicht nur Liebesgeschichten vermitteln, sondern auch über Land und Leute und die dort vorherrschende Meinung bzw. Politik erzählen, für den ist das Buch ein unbedingtes Muß. Auch die erotischen Szenen werden sehr fein, aber durchaus klar beschrieben.Sie lesen sich knisternd, aber eben nicht wie "Shades of Grey". Anna macht sehr schön klar, daß für Caroline der Sex mit Chris immer ein Geschenk für ihn ist. Sternen tochter wird auch endlich erklärt. Der Namensschöpfer ist Josh, der Medizinmann, ein ganz toll und feinfühlig beschriebener Mann. Man konnte sich richtig zu den Indianern versetzt fühlen, wenn man von ihm etwas las.
    Es ist längst noch nicht alles Gold was glänzt für Carol, wie sie sich jetzt nennt. Sie muß hauptsächlich gegen die üble Nachrede kämpfen. Chris, ihr Traummann, benimmt sich auch sehr abweisend. Von Emma, ihrer Freundin hört sie nach langer Zeit wieder etwas. So langsam taut das Eis wieder zwischen Carol und den Anderen. Auch Chris öffnet sich nach und nach und endlich passiert es. Carol ist sehr glücklich, sie wird Mrs. 0´Connell. Hauptsächlich war da wohl auch Josh schuld ein indianischer Medizinmann, der auf der Farm von Chris wohnt. Er bringt die Beiden mit wenigen, sehr knappen Aussagen immer wieder auf die richtige Spur. Die anderen Charaktere haben auch mächtig zu kampfen, Luis mit seinem Sohn. Es geht um Politik und Emporkommen und um die Probleme der Schwarzen. Martha die letztendlich verraten hat wer Carol verleumdet hat, hat auch Glück, sie wird mit ihrem Freund zu einer der bedeutendsten und reichsten Familie und bleibt doch Martha!
    Was sonst noch alles geschieht und wie Carol zum Schluß noch ein Glück widerfährt, sollen sie selber lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Glück der Sternentochter“

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über 100.000.- €!

Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über 100.000.- €!


Machen Sie jetzt mit und nutzen Sie Ihre Chance auf monatlich wechselnde Preise und einen VW Golf als Hauptgewinn im Gesamtwert von über 100.000.- €! Jetzt teilnehmen!

X
schließen