Das Haus Komarow, Axel Saalbach

Das Haus Komarow

Axel Saalbach

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Sterne0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Haus Komarow".

Kommentar verfassen
Unzählige Jahre des Krieges lasten auf Deutschland, das nur noch der unbedeutende Teil eines riesigen russisch-europäischen Zarenreichs ist. Technologie ist verschwunden, soziales Leben findet nicht mehr statt und die Bevölkerung leidet. Die...

Ebenfalls erhältlich

Buch 12.99 €

In den Warenkorb
lieferbar | Bestellnummer: 58388364
Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen:
Buch oder eBook mitbestellen!
Mehr Informationen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Haus Komarow"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maria Schmidtke, 08.11.2014

    Ich habe mir "Das Haus Komarow" geholt, weil es vor anderthalb Wochen in "Nellys Leseecke" empfohlen worden ist. Mittlerweile habe ich es mir durchgelesen, und ich kann mich dem positiven Fazit anschließen.

    Das Buch wirft einen Blick in Deutschlands Zukunft und geht davon aus, dass das Land irgendwann einmal von Russland annektiert wird. Eigentlich interessieren sich die Russen aber gar nicht richtig für das Land und überlassen es der Willkür von ein paar Versorgerclans, die ständig um die Hoheit ringen. Darunter leidet die Bevölkerung, die nur deren Spielball ist und immer weiter verarmt. Es sieht dann so aus, als würde sich einiges bessern, als die Familie Komarow an die Macht kommt, doch der Clanführer wird ermordet und sein böser Sohn nimmt das Ruder in die Hand, wodurch alles sogar noch schlimmer wird.

    Erzählt wird nun die Geschichte von Anatol, dem zweiten Sohns der Familie. Ihm wird die Schuld an der Tat in die Schuhe geschoben, aber er war es gar nicht. Erst flüchtet er nach Thüringen, dann versucht er, sich nach Berlin zurückzukämpfen und dort seinem bösen Bruder das Handwerk zu legen. Dabei wird ihm von vielen Freunden und seinem treuen Hund geholfen, während ihm immer die Häscher seines Bruders auf den Fersen sind.

    Das Buch ist eine Dystopie und doch ganz anders, als man Dystopien sonst so kennt und das fängt beim Schauplatz an. Die Idee, so was mal "zu uns" nach Deutschland zu packen, fand ich sehr gut und sie wurde dann auch nahezu perfekt umgesetzt. Das Buch ist schnörkellos geschrieben und doch auf einem sprachlich hohen Niveau, man findet sehr schnell in die Geschichte rein und ist dann bis zum Ende von Antatols Reise durch das zukünftige Deutschland und Berlin gepackt. Kann ich sehr empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Haus Komarow“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating