Das ist ja irre!

Mein deutsches Tagebuch

Henryk M. Broder

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das ist ja irre!".

Kommentar verfassen
Terroranschläge, Krisen, schwelende politische Konflikte: Die Zeiten werden rauer, von allen Richtungen bläst uns der Wind ins Gesicht. Da könnte es hilfreich sein, einen Standpunkt zu haben. Doch haben wir einen, und wenn ja, wie viele - oder...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 81137591

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das ist ja irre!"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rheinhold B., 01.01.2016

    Als eBook bewertet

    Der Titel des Buchs "Das ist ja irre", machte mir am Anfang Angst. Geht es hier nur um eine Abrechnung mit der heutigen Politik, brüllt wieder irgendjemand in der Hoffnung, von irgendjemand anderes gehört zu werden, ein paar Sätze in die Luft, die gut ankommen sollen?

    Nein, das nicht so. In dem Buch geht es um tagtägliche Zitate, die von der deutschen Politik im ersten Halbjahr 2015 genannt wurden. Dabei nimmt der Autor kein Blatt vor dem Mund.

    In einem Fall geht er darauf ein, als Politiker ohne Standpunkt indirekt forderten, man sollte keine Karikaturen über Wesen zeichnen, die anderen heilig sind. Die direkte Gegenfrage, die der Autor formuliert, ist richtig: was wäre eigentlich los, wenn dann Hindus anfangen würden, diejenigen zu bekämpfen, die Rindfleisch Essen? Die Kuh ist heilig, bei uns wird sie abgeschlachtet.

    Oder zitiert Claudia Roth, die öffentlich forderte, dem Iran muss die zivile Nutzung von Atomkraft zugestanden sein. Ja, richtig gehört: eine grüne Spitzenpolitikerin fordert, dass ein Land Atomkraftwerke bauen darf. In Deutschland macht man Happenings dagegen, der Iran soll sie bauen. Worum geht es hier? Was woanders steht ist mir egal oder kennen die Personen ihre eigenen Positionen nicht?

    Ein echter Vorteil dieses Buches ist, dass es in Tage gegliedert ist. Das macht es möglich, immer wieder einzusteigen und weiterzulesen oder auch Teile zu überspringen, ohne dass man am Ende riskiert, irgendwo den Anschluss zu verlieren. Ich würde mir wünschen, es gäbe mehr Bücher dieser Art.

    Das bedeutet das nicht, dass man immer einer Meinung mit dem Autor sein muss. Ich bin ihm aber sehr dankbar, wie er die dauernden Widersprüche und kleinen Ungereimtheiten aufzeigt, die uns in der deutschen Politik umgeben. Chappeau und besten Dank!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Das ist ja irre!“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating