Das kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese

Einfach selbst gemacht

Gabriela Nedoma

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese".

Kommentar verfassen
In den letzten Jahren stieg wieder das Interesse an naturheilkundlichen Verfahren, so auch an der Herstellung und Anwendung von Heiltinkturen. Neben Salben und Tees gehören die mittlerweile zur Ausstattung jeder Naturapotheke. Tinkturen sind...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch7.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 101176597

Auf meinen Merkzettel
Jetzt Angebote kostenlos vergleichen & bis zu 30% sparen!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "Das kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gertie G., 17.07.2018

    Gabriele Nedoma hat neben ihrem Buch „Heiltinkturen aus Wald und Wiese“ eine Übersicht über die wichtigsten Heiltinkturen erstellt.

    Neben einem Abriss was Tinkturen eigentlich sind und wie man die herstellt, erhalten wir Rezepte zur Produktion dieser Naturheilmittel. Die meisten werden mit Alkohol hergestellt, doch gibt es auch einige ohne.

    Manche Tinktur kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Viele sind, bei korrekter Lagerung, mehrere Jahre haltbar. Es lohnt sich daher, die manchmal aufwändige Herstellung in Kauf zu nehmen.

    Ich habe in Erinnerung, dass meine Oma einen Hustensaft aus frischen, jungen Tannenspitzen angesetzt hat. Die Tannenspitzen (Wipferl genannt) haben wir verbotenerweise im Wienerwald gepflückt.

    Für Liebhaber der Naturmedizin ein kompakter Ratgeber, der auch als Mitbringsel großen Anklang finden wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese “

0 Gebrauchte Artikel zu „Das kleine Buch: Heiltinkturen aus Wald und Wiese“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating