Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten

Band 2
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Einmal Prinzessin und zurück! Die spannende Fortsetzung von Anna Jarzabs Jugendbuch-Reihe Das Licht von Aurora überzeugt durch märchenhafte Parallelwelten, politische Machtkämpfe und eine weltenübergreifende Liebesgeschichte . Romantische Mädchenfantasy ,...
lieferbar

Bestellnummer: 71448547

Buch17.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 71448547

Buch17.95
In den Warenkorb
Einmal Prinzessin und zurück! Die spannende Fortsetzung von Anna Jarzabs Jugendbuch-Reihe Das Licht von Aurora überzeugt durch märchenhafte Parallelwelten, politische Machtkämpfe und eine weltenübergreifende Liebesgeschichte . Romantische Mädchenfantasy ,...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Büchersüchtiges H., 29.02.2016

    INHALT:
    Sasha ist in Sicherheit: zurück auf der Erde. Doch sie kann an nichts anderes, als an Thomas denken und sucht einen Weg um wieder nach Aurora zu gelangen. Thomas hingegen trifft derweil in Aurora auf einen weiteren Analog von Sasha: Selene. Sie behauptet, sie brauche Sasha und Juliana um ihre Welt zu retten. Werden Juliana und Sasha ihr in ihre Welt folgen?

    MEINUNG:
    Das Cover ist gleichbleibend mit Band 1, nur die Farben haben sich geändert. So passen die Bücher im Regal wunderschön zusammen. Ich möchte hier aber nochmal klarstellen, dass die Bücher wirklich gar nichts, überhaupt gar nichts mit Selection gemeinsam haben. Der erste Band wurde am Anfang Fans von Selection empfohlen und das kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Das königliche Leben wird in Band 1 durch Juliana zwar durchaus angeschnitten, aber später geht es überhaupt nicht mehr darum. Die Geschichte dreht sich um Parallelwelten und Analoge.
    Das Ende von Band 1 war ziemlich gemein, ich musste unbedingt wissen, wie es nun für Sasha weitergehen sollte.
    Der Einstieg war etwas holprig muss ich gestehen. Ich konnte die Personen zwar noch einigermaßen zuordnen, aber das Ende, was genau zum Schluss in Band 1 geschehen war, hatte ich nicht mehr ganz vor Augen. Ein kleiner Rückblick nebenbei wäre hier gut gewesen.
    Dennoch fand ich mich dann doch noch schnell in die Geschichte ein, da wir ja quasi eine neue Etappe haben: Sasha ist zurück auf der Erde. Sie sucht einen Weg um wieder nach Aurora zu gelangen und dabei begleiten wir sie.
    Doch nicht nur Sasha ist nun Protagonistin, nein auch Thomas Sicht währendessen in Aurora wird aufgezeigt. Wie wir es auch schon aus Band 1 kennen ,werden außerdem ebenfalls ab und an Julianas Gedanken eingeblendet.
    Nun in Band 2 kommt dann noch jemand neues dazu: Selene. Ich muss gestehen, ich hatte etwas Angst, dass das zuviel werden könnte. Drei Welten, drei Analoge und vier verschiedene Sichtweisen.
    Soviel es sich auch anhört, so leicht war es aber stattdessen.
    Selene ist Sasha immer sehr nahe, das vereinfacht die Situation, wie ich finde. Ich habe mich schnell daran gewöhnt und empfand es eher als gelungene Abwechslung immer mal wieder von einer anderen Person zu lesen.
    Im Laufe des Buches hatte ich schon wie im ersten Band immer mal das Gefühl, dass es sich etwas in die Länge zieht. Trotzdem wurde es nicht langweilig und ich habe jederzeit gern weitergelesen.
    Das Ende war dann sehr spannend, es gab ein filmreifes Finale mit Action und Nervenkitzel.
    Der Schluss ist dann wieder sehr gemein, eben schon wie Band 1 so offen, dass man gerne wissen möchte, wie es nun weitergeht.

    FAZIT:
    Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Parallelwelten und Analoge - gepaart mit Spannung und Gefühl ergeben eine tolle Mischung. Ich bin schon sehr gespannt, wo es uns in Band 3 nun hinführen wird!

    Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Franziska Z., 04.06.2016

    Das Cover:
    Zu sehen sind auch hier wieder wunderschöne Polarlichter, diesmal jedoch über einem See mit Bäumen am Ufer. Auch hier ist wieder leicht die Skizze eines edlen Kleides abgebildet. Nach dem ersten, recht bläulichen Cover ist dieses eher lilafarben.

    Die Geschichte:
    Während Thomas von einem Erschießungskommando hingerichtet werden soll, schildert Selene auf ihrem Heimatplaneten Taiga den Anführern des Planeten, dass sie als Orakel einen Weg gefunden hat, um den untergehenden Planeten zu retten. Doch dazu muss sie nach Aurora und Julianna und Sasha finden! Sasha lebt mit Grant, dem Doppelgänger von Thomas, ihr altes Leben weiter, doch sie vermisst ihren Thomas. Nach einer mysteriösen Nachricht, dass er (vermutlich Thomas) noch lebt, weiht Sasha ihren Großvater in ihr Geheimnis ein, dass sie von Aurora weiß. Er bestätigt ihr auch, dass ihr Vater von Aurora kam.

    Bei einer Recherche entdeckt Sasha Zeitungsausschnitte mit dem Analog von Dr. Moss und gelangt mit seiner Hilfe endlich wieder nach Aurora, wo sie auf ihren zweiten Analog nach Juliana trifft: Selene, die gefangengehalten wird. Sasha efährt, was Selene vor hat und trifft auch Thomas wieder. Gemeinsam wollen sie aus dem Gefängnis fliehen, was bisher nur einer Person gelungen ist. Julianas Zellengenosse bei den Libertas entpuppt sich außerdem als ein guter Bekannter, dem sie jedoch etwas vorgelogen hat …

    Meine Meinung:
    Auch wenn es bei mir eine Weile gedauert hat, bis ich wieder in der Geschichte drin war, hat mir der Verlauf der Geschichte gut gefallen. Dass Sasha mit Selene noch einen weiteren Analog hat, ist schon eine interessante Sache und was ich gut finde, ist, dass alle drei unterschiedliche Schriftarten im Buch haben, sodass man schnell weiß, wer gerade seine Geschichte erzählt. Auch die Tatsache, dass es noch eine Parallelwelt gibt, hat mich überrascht. Während Selene also versucht, nach Aurora zu gelangen, denkt Sasha ständig an Thomas und Aurora, was Grant und auch Gina bald mitbekommen bzw. zu spüren bekommen. Dank Dr. Moss und seinem Analog bekommt man als Leser einen neuen Eindruck von der Tatsache, einen oder mehrere Analog zu haben.

    In diesem Band passiert meiner Meinung nach auch sehr viel. Es ist immer was los und somit ist es immer spannend, sei es nun, weil ein Geheimnis enthüllt wird oder weil jemand entführt wird. Es gibt neue Charaktere, die einem mehr oder weniger gefallen und es gibt in der sonst harmonischen Sasha-Thomas-Beziehung einige Streitigkeiten. Wem kann Sasha vertrauen und wem nicht? Darüber zu rätseln hat mir sehr gefallen. Von dem Ende bin ich jedoch immer noch geflasht und sehne mir nun den 3. Band herbei.

    Meine Bewertung:
    Insgesamt glänzt ‚Das Licht von Aurora: Im Schatten der Welten‘ mit einer dauerhaft spannenden Geschichte mit Höhen und Tiefen, vielen Perspektivwechseln und überraschende Enthüllungen. Mir hat dieser Band einen Ticken besser gefallen als Band 1, deshalb vergebe ich hier auch fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Anna Jarzab

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung