Das rosa Haus am Meer

Roman

Susanne Fülscher

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 6 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das rosa Haus am Meer".

Kommentar verfassen
Fünf außergewöhnliche Figuren, ein rosa Haus am Meer - und eine Liebeserklärung an die Freundschaft

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Das rosa Haus am Meer
    8.99 €

Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5697948

Auf meinen Merkzettel
Katie Fforde (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das rosa Haus am Meer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwurm23, 06.05.2017

    Das neue Fülscher-Roman ist endlich da! Zu meiner großen Freude spielt er wieder in Italien, diesmal auf der schönen Insel Procida bei Neapel. Hauptfigur ist die flippige 70-jährige Berlinerin Rosa, die sich im Krankenhaus mit der jungen Schauspielerin Paulina anfreundet und diese mit auf die Insel nimmt, wo ihr ein Unbekannter ein Haus vererbt hat. Als dann noch der hypochondrische Krankenpfleger Fabio (eine komisch-anrührende Figur), Rosas Tochter Charlotte und der Althippie Kalle auf der Matte stehen, wird's turbulent im rosa Haus. Jeder von ihnen hat seine Probleme, Sehnsüchte, aber auch emotionale Wunden. Paulina ist noch auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, Charlotte muss lernen, Gefühle zuzulassen und Rosa sich ihrer großen Lebenslüge stellen …
    Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und wer italienisches Flair mag, kommt voll auf seine Kosten. Susanne Fülscher hat die Gabe, nachdenklich stimmende Themen humorvoll zu erzählen. Die mehrdimensional gezeichneten Figuren bleiben einem lange im Gedächtnis haften. Wunderbar, wie die Autorin das Miteinander der Generationen umgesetzt hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Minangel, 15.05.2017

    Inhalt: Die 70jährige Rosa, im Herzen und auch äußerlich jung gebliebene Hippielady lernt durch einen Unfall die junge Schauspielerin Paulina und den Hypochonder Sanitäter Fabio kennen.
    Das Schicksal knüpft seine Fäden und die drei landen auf der italienischen Insel Procida in einem rosa Haus. Als auch noch ein alter Liebhaber und die Tochter Einzug auf der Insel halten, gilt es, die Leben zu ordnen und Geheimnisse zu lüften…

    Meine Meinung: Einer der besten Sommerromane, welche ich bis jetzt gelesen habe! Einzigartig macht ihn, dass die Handlung nicht gleich vorhersehbar ist und es tolle Protagonisten jeden Alters gibt. Und ich komme auf meine Urlaubsfeeling-Kosten, da alles vorkommt, was ich mir von einem italienischen Sommerroman wünsche: eine kleine Insel mit tollen Location, traumhaft beschriebene Landschaft und Strände, Meeresrauschen, Liebe, alte Geheimnisse, Lebensfreude, Essen & Trinken, liebenswerte Menschen mit Ecken und Kanten und tolle zwischenmenschliche bereichernde Beziehungen.
    Die außergewöhnliche liebenswerte Hauptdarstellerin Rosa gewährt uns Einblicke in ihr Leben und hat die Begabung, Menschen in ihrer Umgebung aufzusammeln und sie ein Stück des Weges zu begleiten. Für ein Glas Prosecco ist immer Zeit und ihre Art zu genießen und zu leben, nehme ich mir gern zum Vorbild. Die blutjunge Paulina ist noch etwas zickig und sprunghaft in ihrem Charakter und es ist interessant, sie zu beobachten, wie sie geprägt durch ihr Elternhaus ihren eigenen Weg findet. Beim Sanitäter Fabio brauchte ich am längsten um seinen wahren Charakter zu entschlüsseln. Er ist schon nerviger Natur mit seinen vielen Krankheiten, doch Rosa hat von Anfang an sein goldenes und vor allem gesundes Herz erkannt. Die Tochter von Charlotte zeigt uns die Ecken und Kanten von Rosa auf und ist ebenfalls eine tolle Persönlichkeit. Einen ehemaligen AltHippieLiebhaber dürfen wir auch kennen lernen. Also für jeden ist etwas dabei!
    Susanne Fülscher bedient sich einer aussagekräftigen bildhaften Sprache und mir gefiel es außerordentlich gut, dass auch eher ausgefallenere beschreibende Wörter in ihrer Erzählung Platz finden (zB: blümerant, Tinnef, vermaledeite, quäkende, zeterte, lamentierte usw.) Die Geschichte erzählt abwechselnd von den Protagonisten, was die Spannung aufrecht hält und es fiel mir sowieso schwer, das Buch aus der Hand zu legen, weil es mir so gut in Italien im rosa Haus gefiel.

    Fazit: wer einen außergewöhnlichen Roman mit allen sommerlichen Attributen a la Meer und Liebe lesen will, der reist mit Rosa nach Italien und genehmigt sich dort ein Sektchen. Dazu gibt’s 5 meerblaue Sternchen am Firmament von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 09.05.2017

    Rosa ist eine resolute ältere Dame, die ihr Leben neu überdenkt, als eines Tages ein Auto die Schaufensterscheibe ihres Porzellanladens durchbricht.
    Paulina, die Fahrerin, ist eine arbeitslose Jungschauspielerin, die ihres Lebens überdrüssig ist .
    zusammen ins Krankenhauszimmer gefercht, haben beide keine Wahl und müssen miteinander zurecht kommen. Es entwickelt sich eine echte Freundschaft.
    Als dann auch noch Rosa ein ebenso rosafarbenes  Haus auf der italienischen Insel Procida erbet, beschließt Paulina kurzerhand, mitzureisen...und es beginnt der schönste Sommer, den die beiden je erlebt haben...

    Bisher war mir Susanne Fülscher als Autorin unbekannt und ich bin daher gerne ihrer Einladung zur Reise nach Italien gefolgt.
    Ich habe durch ihren warmherzigen und wunderschönen Schreibstil nicht nur Land und Leute kennengelernt, sondern auch alle Porsinen des Buches von ganzem Herzen geliebt.
    Das kleine rosa Haus ist mit seinem abblätterndem Putz ebenso liebenswert und ich war gerne Bewohner der Chaos-WG.

    Da ist zum einen Rosa, die in ihren jungen Jahren eine wilde Hummel war. Von einer Liebschaft wurde sie schwanger und hat Tochter Charlotte bekommen. Diese hat vergessen, wie bunt und schön das Leben sein kann.
    Paulina lernt, dass man auch mit wenigen Dingen im Leben zurecht kommt und erkennt, dass man mit Eifer uns Einsatz nicht nur Freunde gewinnt, sondern auch die Liebe Einzug hält.
    Fabio, der Hypochonder, ist mir im Verlauf des Buches ebenfalls ans Herz gewachsen.
    Auch er hat erkannt, dass das Leben mit ein bisschen Sonne im Herzen schön ist.

    Diese Buch lebt durch seine Charaktere, die alle Ecken und Kanten haben, so dass man sie "greifen" kann. Die wunderschönen Beschreibungen der Insel, die kulinarischen Köstlichkeiten und nicht zuletzt der Einfallsreichtum der Autorin haben der Geschichte den nötigen Schliff verpasst.

    Während des Lesens musste ich immer "Que sera,sera" summen - ich finde, dieses Lied passt wundervoll zum Buch.


    Für mich ist "Das rosa Haus am Meer" DAS Sommerbuch 2017 !!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

0 Gebrauchte Artikel zu „Das rosa Haus am Meer“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating