Das Schneemädchen, Eowyn Ivey

Das Schneemädchen

Roman

Eowyn Ivey

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 6 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Schneemädchen".

Kommentar verfassen
Eine zauberhafte Geschichte aus der Wildnis Alaskas

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 39200871

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Schneemädchen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kim Jennifer T., 21.10.2012

    Ein Buch, basierend auf einem Märchen.
    Ein Buch, voller Emotionen.
    Ein Buch, dass uns in eine andere Welt entführt und doch wieder nicht.

    Dieses Buch könnte auch mit den Worten beginnen "Es war einmal..." und man wäre sofort hingerissen gewesen.

    Die Handlung entführt uns in die kühle, verlassene Landschaft Alaskas. Zusammen mit Mabel und Jack, einem Ehepaar dem der größte Segen verwehrt geblieben ist, lernen wir dieses atemberaubende Land kennen und manche von uns sogar lieben?. Der Leser schwankt im Laufe der Handlung die ganze Zeit zwischen Fiktion und Realität. Man zweifelt immer erneut an sich selbst, was es mit dem Schneemädchen auf sich hat. Die Personen sind sehr authentisch und mit sehr viel Emotionen verbunden. Es ist, als würde man die ganze Zeit durch eine Märchenwelt wandern und doch ist sie vollkommene Realität.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    iris, 21.10.2012

    Eowyn Ivey lässt ihren Roman "Das Schneemädchen" auf einem alten russischen Märchen aufbauen.. An dieses Märchen, das ihr der Vater als Kind erzählte, denkt Mabel oft zurück. Sie und ihr Mann Jack sind in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in die Wildnis Alaskas ausgewandert. Auf einer kleinen Farm versuchen sie, den Herausforderungen von Land, Kälte und Feldarbeit gerecht zu werden. Im ersten Winter bauen sie gemeinsam ein kleines Schneemädchen. Und wie im Märchen erscheint am nächsten Tag ein Mädchen, das Schal und Handschuhe des Schneemädchens trägt. Bildet sich Mabel das nur ein oder sucht hier tatsächlich ein Mädchen eine neue Familie?
    "Das Schneemädchen" ist eine wunderschöne ruhige Erzählung, die die Welt Alaskas in ihrer Schönheit aber auch Brutalität erleben lässt und bei der eine schöne Verbindung zwischen Märchenwelt und Realität geglückt ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    martina m., 09.10.2012

    Ein super schönes Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Es gewährt dem Leser Einblick in das harte Leben Alaskas, das Gefühlsleben der Hauptpersonen und deren Umgang mit der Einsamkeit miteinander. Eigentlich schien es mir wie ein Märchenbuch für Erwachsene das es möglich macht, trotz aller Realitäten zu träumen und an Träume zu glauben. Ich liebe dieses Buch

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inge H., 30.11.2015

    Dieser Roman spielt in Alaska 1920.
    Mabel und Jack haben nach einer Todgeburt die Hoffnung auf ein Kind aufgegeben.Sie ziehen in die Wildnis von Alaska und wollen sich etwas neues aufbauen. Das Leben ist karg und Jack bemüht sich, er baut eine Blockhütte, er rodet und versucht sich als Farmer. Er will Mabel, die aus besseren Kreisen stammt, etwas bieten. Dabei übersieht er, das sie mit ihm arbeiten und nicht nur die Hausarbeit machen möchte.

    Mit Hilfe der Nachbarn George und Esther, mit denen eine Schöne Freundschaft ensteht, überleben sie den Winter. Besonders Esther und deren jüngster Sohn Garrett sind besonders für Mabel wichtig.

    Sie bauen ein Schneemädchen und am nächsten Morgen ist er geschmolzen und sie sehen Spuren von einem Kind, sehen es auch mal, aber es läuft schnell weg. Mit Geduld können sie das Vertrauen Fainas dem Mädchen gewinnen. Aber sie willl nicht im Haus bleiben, am Abend verschwindet sie und als der Sommer beginnt, kommt sie ganricht wieder. Sie glauben fast beide, das sie ein Schneemädchen ist. Die Freunde machen sich schon Sorgen um Mabels Fanthasiemädchen, denn sie sehen sie nie.

    Eowyn Ivey lässt uns die Natur und die Tierwelt Alaskas miterleben, es ist spannend zu lesen. Der Roman zeigt uns aber auch was der Mensch leisten kann, wenn es ums Überleben gehts und wie wichtig Freundschaft ist. Der Schreibstil ist magisch und leicht zu lesen. Ich konnte nicht anhalten und musste schnell wissen wie es weiter geht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heidrun B., 03.12.2012

    Ich würde dieses Buch als Märchenbuch bezeichnen. Ein Buch, das das Herz berührt, das das eintönige Leben in Alaska beschreibt, die Hoffnung weckt, dass Mabel und Jack ein spätes Glück zuteil wird.
    Ich fand, dass die Trostlosigkeit, die Eintönigkeit des Nebeneinander-Herlebens des älteren Ehepaares sehr anschaulich geschildert wurde.
    Bei Faina, dem Schneemädchen, war ich mir nie richtig sicher, ob sie wirklich existiert.
    Faina gab den beiden älteren Leuten einen neuen Sinn in ihrem ansonsten recht tristen Leben, und neuen Mut, das karge Leben in Alaska zu meistern. Dennoch ist das Buch mitunter auch traurig, und so enden auch die Märchen, die die Autorin beim Schreiben beeinflusst haben.
    Ein Buch voll Hoffnung, Sehnsucht, Freundschaft, aber auch Einsamkeit und Verzweiflung. Ein gelungener Debüt-Roman und zugleich eine Liebeserklärung der Autorin Eowyn Ivey an ihre Heimat Alaska.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexandra K., 13.10.2012

    Dieses Buch brilliert mit poetischen Beschreibungen der malerischen Schönheit Alaskas. Die Autorin legt sehr viel Wert auf emotionale Aspekte und verrät dem Leser viel über das Seelenleben ihrer Protagonisten, die als sehr komplexe und interessante Persönlichkeiten dargestellt werden. Die Liebe zu Alaska ist auf jeder einzelnen Seite dieses Buches spürbar. Den höchsten Spannungsfaktor bildet die Neugier auf die Herkunft und den persönlichen Hintergrund des Schneemädchens. Ein wahrlich großes Gefühlskino, das den Leser leise mit seiner Poesie umgarnt und nicht wieder los lässt. Ein ergreifend schönes Buch, ein sprachgewaltiges Epos mit vielschichtigen Charakteren und einer grandiosen Beschreibung der arktischen Landschaft und ihren Wildtieren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das Schneemädchen “

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Schneemädchen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating