Der Gast im Garten

Roman

Takashi Hiraide

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Gast im Garten".

Kommentar verfassen
Ein junges Paar, erschöpft vom Lärmen der Großstadt, bezieht ein Gartenhaus außerhalb Tokyos. Als eines Tages ein kleines Kätzchen auftaucht, unterbricht es die beschauliche Stille des weitläufigen Gartens. Es dauert nicht lange, bis sie es dabei...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch14.00 €

Leider schon ausverkauft

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 6033511

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Gast im Garten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Judith, 15.03.2015

    Dieses Buch in seinem handlichen Format hatte mich durch seine hübsche Gestaltung sofort angesprochen und durch die japanische Herkunft der Erzählung neugierig gemacht.
    An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen – er wirkt voller Leichtigkeit und ist doch sehr anspruchsvoll. Dies soll der erste Roman des japanischen Dichters Takashi Hiraide sein und ich finde, dass sich die Liebe des Autors zur Poesie deutlich zeigt, was sicherlich einen Gewinn für das Buch, für mich aber zunächst eine kleine Herausforderung darstellte ... Takashi Hiraide schenkt seinen Lesern jedoch eine so zarte, einfühlsame und wunderschöne Erzählung über das stille Glück der Begegnung mit Wesen einer anderen Art, über die Veränderungen, die solche Begegnungen in uns bewirken können, über Liebe, Verlust und Neuanfänge, dass ich mich ihrem Charme nicht lange entziehen konnte:
    In den Tee- und Gartenpavillon eines größeren Anwesens, das einem älteren Ehepaar gehört, zieht ein junges Paar ein. Für sie beginnt ein Lebensabschnitt, der von beruflichen Veränderungen, dem Zauber und der Vergänglichkeit des Daseins geprägt sein wird. Eine besondere Freude ist für sie in der Idylle ihrer an die "Blitzgasse" grenzenden Gartenwelt der Besuch der Katze Chibi ...
    Protagonist einer Szene, die mich besonders erfreut hat, ist jedoch nicht Chibi, sondern eine Libelle, zu der der Ich-Erzähler mithilfe eines Wasserschlauchs eine überraschende Beziehung aufbaut ...
    Die deutsche Übersetzung von Ursula Gräfe, die mir makellos und geradezu von berückender Schönheit scheint, wurde von Quint Buchholz illustriert, der für diese Erzählung Bilder liefert, die eine heitere Ruhe ausstrahlen. Ihm gelingt es auch, den typisch ernsten, ausdrucksstarken Gesichtsausdruck einer Katze einzufangen – ich hoffe, dass der Autor ein Exemplar dieser Ausgabe zu sehen bekommt, denn ich könnte mir vorstellen, dass er sich über diese Illustration sehr freuen würde!
    Die wenigen verwendeten japanischen Begriffe im Text werden von der Übersetzerin geschickt so umschrieben, dass Lesefluss und Verständnis nicht beeinträchtigt werden und gleichzeitig der japanische Charakter der Erzählung erhalten bleibt. Dennoch war für mich das Glossar mit weiteren Informationen im Anhang sehr praktisch, da ich leider nur sehr wenig über die japanische Kultur weiß.
    Ein wundervolles Buch, das ich sicher oft verschenken werde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    warmerSommerregen, 17.05.2015

    Eine poetisch-ruhige Auszeit aus der Hektik des Alltags!

    Ein junges, kinderloses Ehepaar braucht eine Auszeit von der Hektik, dem Lärm und Stress der Stadt, weswegen sie sich nach einem neuen Heim im Grünen, außerhalb von Tokio, umsehen. Und tatsächlich: Nach einer Weile des Suchens entdecken sie ein schönes und ruhiges Gartenhäuschen, welches von einem idyllischen Garten umgeben wird und mieten es. Auch das alte Ehepaar, welches das Häuschen vermietet, ist glücklich mit den beiden, da sich diese weder Haustiere noch Kinder wünschen.

    Alles ist in ihrem neuen Heim harmonisch und sehr ruhig. Beinahe schon zu ruhig, denn irgendwie fehlt den beiden etwas… Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung kündigt er seinen Job, um selbstständig arbeiten zu können. Das Leben scheint an dem Paar vorbeizuziehen.
    Doch dann bekommen sie einen Gast im Garten: Eine kleine Katze, Chibi, kommt sie besuchen. Die Kleine ist sehr zierlich, hat weißes Fell mit runden rußschwarzen und hellbraunen Flecken, ist sehr schmal und klein und hat außergewöhnlich hübsche spitze Öhrchen.
    Zwar gehört die Katze dem Nachbarsjungen, doch schließt das Ehepaar Chibi schnell ins Herz. Deswegen richten sie dem Kätzchen einen Karton in ihrem Häuschen ein, damit sie einen schönen Platz zum Liegen hat, wenn sie in das Haus tappst. Jeden Tag wird Chibi ein wenig zutraulicher. Die beiden finden immer mehr Spaß daran, dieses zarte Wesen mit Makrelen zu füttern, mit ihm und dem Ball zu spielen, oder ihm einfach nur beim Herumtollen zuzusehen. Und so wird Chibi jeden Tag aufs Neue zum willkommenen Gast.
    Auf leisen Samtpfoten schleicht sie sich in das Leben des Paars.
    Doch als Chibi eines Tages fortbleibt, bemerken die beiden erst richtig, wie sehr ihnen die Katze ans Herz gewachsen ist und erkennen was für eine große Lücke sie hinterlässt.

    Es ist beeindruckend, wie ein kleiner Gast im Garten das eigene Leben derart auf den Kopf stellen kann und die gesamte Umgebeung aufblüht. Mit leiser und poetischer Sprache entführt Takashi Hiraide den Leser in einen wunderschönen Garten in Japan. Alles wird wunderbar detailverliebt beschrieben, sodass man sich die Pflanzen im Garten und die umherschwirrenden Libellen sehr genau vorstellen kann, aber besonders Chibi ist zum Greifen nah. Ihre Bewegungen, ihr Miauen, ihr Spielen- alles wird sehr sorgsam, aber keineswegs überladen oder gar kitschig, beschrieben.
    Auch das Glossar im Anhang ist sehr ansprechend, dort werden Hintergrundinformationen und Erklärungen zu japanischen Kleidungsstücken, Einrichtungsgegenständen und Ähnlichem gegeben. Ein weiteres Highlight sind auch die wunderschönen Illustrationen von Quint Buchholz!
    Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist wie eine kleine Meditation, wie ein Spaziergang in einem japanischen Teegarten, eine Auszeit vom Alltag!

    Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen, da es eine Atempause bietet und zeigt, wie bedeutsam und wunderschön die kleinen Dinge im Leben sind und wie man diese genießt. Diese Liebe zu den gewöhnlichen Kleinigkeiten sind sehr nachvollziehbar beschrieben. Man wird von Anfang an in diese positive, ruhige, leise und entspannte Welt gezogen. Und das ganze auf gerade einmal 133 Seiten- beeindruckend!
    Ein berührendes Buch von dem in den kleinen Dingen liegenden Glück und dessen Vergänglichkeit, welches ich absolut weiterempfehlen kann!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Gast im Garten “

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Gast im Garten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating