Der letzte erste Kuss

Roman

Bianca Iosivoni

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
20 Kommentare
Kommentare lesen (20)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der letzte erste Kuss".

Kommentar verfassen
Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 86462306

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der letzte erste Kuss"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwürmchen, 29.11.2017

    Als eBook bewertet

    Elle und Luke. Luke und Elle. Was habe ich mich auf ihre Geschichte gefreut. Und das Warten hat sich gelohnt. Die beiden harmonieren perfekt zusammen.

    Elle und Luke zu begleiten ist wie eine Achterbahnfahrt. Mit jedem Kuss und jeder Berührung steigt die Anziehungskraft zwischen ihnen. Daran ändert auch die Beteuerung, dass es nicht zählt, nichts. Die Grenze verschiebt sich immer mehr. Aber es wurde auch deutlich, wie wichtig ihnen ihre Freundschaft ist. Und genau diesen Aspekt fand ich sehr gut herausgearbeitet. Ich hatte nämlich die Besorgnis, dass hierwegen meine Erwartungen in Enttäuschung umschlagen könnte. Aber dazu bestand ja kein Anlass.

    Elle und Luke haben beide ihre Päckchen aus der Vergangenheit. Und wenn man diese beiden miteinander betrachtet, wollte man das Schicksal am liebsten fragen, was das eigentlich soll.
    Bei Elle hätte ich gerne mehr über den "Skandal" erfahren. Hier kam mir ein bisschen zu wenig.
    Bei Luke hingegen wurde mir das Herz schwer. Trotz aller Umstände fand ich es aber in Ordnung, wie die Autorin die Sache mit Luke und Landon gelöst hat.

    Zwischen ihren Freunden Tate, Mason, Trevor, Dylan und Emery hatte, zumindest ich als Leserin, das Gefühl, dazu zu gehören. Und so, wie sich Tate und Trevor verhalten haben, bin ich jetzt erst recht gespannt, wie es mit ihnen weitergeht.
    Auch Emery und Dylan hatten ihren Anteil an unterhaltsamen Lesemomenten.

    Auf der anderen Seite gab es aber auch traurige Momente, die ich so mitunter nicht kommen sah. Bianca Iosivoni hat hier die richtige Mischung gefunden, dass das Leben eben nicht immer eitel Sonnenschein ist.

    „Der letzte erste Kuss“ hat mir besser gefallen als sein Vorgänger, so dass es von mir hier 4,5 Sterne gibt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna-Lena B., 18.03.2018

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Als Elle vor zwei Jahren ans College kam, fand sie hier ihren besten Freund Luke. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel und sind immer für den anderen erreichbar, haben immer ein offenes Ohr. Nur über eines sprechen die beiden niemals: über ihre Familien und das klappt auch ziemlich gut. Bis Elle zur Verlobung ihrer Schwester eingeladen wird. Als Luke ihren Alibi-Freund spielt, kommen die beiden sich immer näher, obwohl sie sich geschworen haben, nie mehr als Freunde zu sein. Doch ein kleiner, harmloser Kuss bringt alles ins Wanken…

    Meinung:
    „Der letzte erste Kuss“ ist der zweite Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni. Der Band lässt sich völlig unabhängig von Band 1 lesen, ich kannte Band 1 nicht, bin aber problemlos in die Geschichte reingekommen und konnte dieser gut folgen. Das Cover ist sehr süß und passt genauso gut zur Story wie der Titel. Auch der Schreibstil ist echt toll, leicht verständlich, flüssig und voller Gefühle. Ich bin ratz fatz in der Geschichte gelandet und habe mich in dem Freundeskreis sofort wohlgefühlt. Die Späße und Neckereien, Witze und Streiche, aber vor allem das Vertrauen und die Freude, die alle Charaktere miteinander teilen, war einfach großartig und hat mich richtig mitgerissen. Die große Stärke der Autorin ist definitiv das emotionale Schreiben, ich bin hier eine richtige Gefühlsachterbahn in Dauerschleife gefahren. Ich habe mich mitgefreut, mitgezittert, mitgelitten, hab stellenweise richtig geheult und auch mal gelächelt und geschmunzelt, eine tolle und aufregende Mischung. Interessant fand ich auch die Geschichte um die Protas. Die One-Night Stands, familiäre Probleme, wenn die eigenen Schultern unter großer Last und Schuldgefühlen einzuknicken drohen, arrangierte Ehen und so viele weitere ernste, aber auch spannende und emotionale Themen werden hier angeschnitten. Mich hat das Gesamtpaket aus Handlung, Gefühlen, faszinierenden Protas und Thematik komplett überzeugt und begeistert! Auch die erotischen Szenen waren toll zu lesen und haben sich prima in den Handlungsrahmen eingefügt. Besonders gut gefiel mir die Bedeutung von Freundschaft in dieser Geschichte, sehr ergreifend und bewegend. Wenn man solche Freunde hat, dann braucht man nichts anderes mehr! Das Ende war sehr schön, aber auch echt harte Arbeit, zwischendurch sah es echt nicht gut für die Protas aus, aber es wurde eine sehr gute Lösung gefunden, die ans Herz ging und mich sehr zufrieden und lächelnd zurück lässt. Da muss ich den Rest der Reihe auf jeden Fall auch lesen!

    Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus Lukes und Elles Sicht, was sehr gelungen ist. Ich finde es sehr wichtig, dass man als Leser in einer solchen Geschichte in den Kopf beider Protagonisten eintauchen und diese so verstehen kann. Ich glaube ansonsten hätte ich den bzw. die ein oder andere ab und zu gerne mal geschüttelt, aber so fand ich viele Dinge noch immer sehr traurig und ergreifend, aber so auch realistisch und nachvollziehbar. In diesem Band geht es um Luke und Elle, die seit zwei Jahren die besten Freunde sind und einfach bezaubernd, witzig und ein cooles Gespann sind!

    Elle hat richtig tolle Freunde am College gefunden, aber nachdem sie im Streit mit ihrer Familie auseinander ging, hat sie die auch wirklich gebraucht und richtiges Glück gehabt. Um ihre Freundschaft zu Luke beneide ich sie richtig, so tolle Freunde findet man nicht leicht. Sie ist eine sehr sympathische und lustige Person, die für jeden Spaß zu haben ist, aber ihren Freunden auch in schlimme Zeiten zur Seite steht! Eine tolle und bewundernswerte Persönlichkeit!

    Luke ist ein ganz schlimmer Finger und bei den Frauen sehr begehrt, aber bei ihm ist nur Sex drin, mit Intimität kann er ansonsten gar nicht umgehen. Er ist ein echt heißer Kerl und durch seine Freundschaft mit Elle merkt man als Leser schnell, dass er auch ein echt gutes Herz hat und genauso so goldig und witzig wie Elle ist und die beiden ein sehr gutes Team abgeben!

    Fazit:
    Eine wunderschöne, romantische und emotionale Geschichte über Konflikte, Familie, beste Freunde, Vertrauen und die große und überraschende Liebe! Stellenweise habe ich Rotz und Wasser geheult, verdammt emotional: totales Gefühlschaos, bei mir genauso wie auch bei den Protas! Mega genial geschrieben!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Der letzte erste Kuss“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating