Hello Spring: 10%¹ RABATT + Versand GRATIS! Gleich Code kopieren:

Der Vorleser

Ausgezeichnet mit dem Evangelischen Buchpreis, Kategorie Roman, 2000 und dem WELT-Literaturpreis 1999. Roman
 
 
Merken
Merken
 
 

Auf dem Heimweg gerät der 15-jährige Michael in eine heikle Situation. Eine Frau, Mitte 30, kümmert sich um ihn und eine heimliche Liebe beginnt. Doch Hanna hütet verzweifelt ein Geheimnis: sie ist rätselhaft, viel älter als...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 046905

Taschenbuch 12.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Der Vorleser"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    112 von 165 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jennifer, 26.09.2006

    Ein Buch, dass mitreißender kaum ein Tabu-Thema der heutigen Gesellschaft darstellt. Einwandfrei geschrieben, interessant geschildert, einfach herrlich. Man glaubt, nach dem ersten Teil des Buches ist der spannendste teil vorbei, aber fehlgeschlagen, der Gerichtsprozess, ein gefährlich Spiel mit Hindernissen für Michael, um seine Vergangenheit wieder ein wenig aufleben zu lassen... absolut lesenswert!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    81 von 124 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    J. S., 01.04.2009

    Vollkommen ohne Vorstellung von dem Inhalt des Buches begann ich zu lesen. Ich hatte weder Klappentext gelesen noch irgendetwas darüber gehört. Am Anfang habe ich gedacht, dass es wohl ein erotisch anmutender Roman ist, der die ungeheure Beziehung eines Minderjährigen mit einer älteren Frau thematisiert. Schön geschrieben, aber man ahnt das böse Ende. Aus diesem Grund traf mich regelrecht der Schlag, als es plötzlich die Wendung Richtung Zweiter Weltkrieg nahm. Denn normalerweise hätte ich solch ein Buch eher nicht gelesen. Doch der Verlauf der Geschichte riss mich dann doch mit, denn der Autor änderte seinen Schreibstil nicht. Nicht nur die Liebesszenen wurden leidenschaftlich beschrieben, auch die Gedanken und Gefühle vom "Jungchen" im eher unerotischen zweiten Teil des Romans. Es ist ein Buch, was zum Nachdenken angeregt hat. Aber am meisten faszinierte mich diese Nähe zur Realität.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    63 von 99 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina K., 08.03.2009

    Ich habe gestern den Film im Kino gesehen und hab mich heut gleich hier nach dem buch erkundigt...
    Der Film war einfach mitreißend, nachdenklich und sehr oft auch traurig, sodass er im nachhinein sehr zum nachdenken anregt...es gibt in dem einem film vieles was sehr traurig ist, zum einen dass Michael über JAAAAAHRE hinweg unglücklich verliebt ist, dann Hanna, die sich in dieser Zeit von damals sehr dafür schämt, dass sie nicht lesen und schreiben kann...und die anderen angeklagten frauen im gericht, die so kann man auch in der heutigen gesellschaft sehr oft wiederfinden, die sagen iiiich.... war das nicht, das war DIE! Sehr zu empfehlen der Film und das Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    58 von 94 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Birgit, 02.06.2007

    Ein Buch das ein Tabuthema behandelt, die Liebe zwischen einem unreifen Jungen und einer doppelt so alten Frau. Ausserdem schreibt Schlink einfühlsam und nachvollziehbar über die Schuld an Kriegsverbrechen! Absolut empfehlenswert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 1 Sterne

    28 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    lana d., 17.11.2021

    Der erste Teil des Buches ist interessant, durch die wirren Gedanken von Michael ist dieser jedoch sehr schwer zu lesen. Ich kann verstehen das es Menschen gibt die so einen Schreibstil mögen, ich finde es aber eher anstrengend und nervig. Der zweite Teil zieht sich und auch der große Wendepunkt hat mich nicht sonderlich berührt. Mir war es mehr oder weniger egal. Es war klar das Hanna Probleme hat, und es entschuldigt nicht ihr handeln. Unter keinen Umständen. Mir tut Hanna nicht leid. Michael dagegen hin schon. Er wurde als 15 Jähriger in eine "Beziehung" mit Hanna gebracht. Der arme Typ ist sein Leben davon traumatisiert, von einer Beziehung in der noch nicht mal die BASICS besprochen worden sind. Ohne Witz, zum Ende des ersten Teils fragt Michael erst nach Hannas Geburtstag. Sie hatten schon Geschlechtsverkehr, bevor sie ihre gegenseitigen Namen geklärt haben. Ich finde, dass überhaupt nicht romantisch oder sonst noch was. Es wird überhaupt nicht gezeigt das Michael sich in Hanna verliebt. Er mag die Aufmerksamkeit Hannas und ihren Körper. Das selbe gilt für Hanna, die Michael ausnutzt fürs lesen und für ihre sexuellen Bedürfnisse, zum Beispiel fragt sie ihn erst sehr spät nach seinem Namen. Meiner Meinung nach ist es eher eine Wahrung an die Gesellschaft, was alles hinter den Kulissen passieren kann. Jeder der die Beziehung zwischen Hanna und Michael entschuldigt oder sowas, sollte nochmal wirklich darüber nachdenken, ob eine Beziehung zwischen einem 15 Jährigen und einer 36 Jährigen wirklich "Romantisch" ist oder nicht einfach nur eine Ausübung von Macht. Auch der Bezug zur NS-Zeit ist schlecht, weil es nicht darum geht. Es ist nur ein Mittel, um Hanna mysteriös wirken zu lassen. Sie könnte auch eine Organhändlerin sein, der Plot würde sich nicht verändern. Hanna wusste, dass sie bei ihrem Job Menschen verletzen und töten würde. Dafür muss man nicht lesen und schreiben können.

    Wenn man wirklich wissen will was in dem Buch passiert kann man auch den Film schauen, da gibt es wenigstens gute Schauspieler.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Der Vorleser“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating