Die 100 Band 2: Tag 21

Roman

Kass Morgan

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die 100 Band 2: Tag 21".

Kommentar verfassen
Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt - bis jetzt

100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde - das...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Die 100 Band 2: Tag 21
    9.99 €

Buch12.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5936011

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die 100 Band 2: Tag 21"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    17 von 27 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Büchersüchtiges H., 09.10.2015

    INHALT:
    Während Bellamy verzweifelt nach seiner Schwester Octavia sucht, kommen er und Clarke sich immer näher. Die 100 werden derweil von Erdbewohnern angegriffen und können sogar eine von Ihnen gefangen nehmen. Wells versucht vergeblich die anderen zu überzeugen, dass nicht alle Erdbewohner schlecht sind... Auf den Raumschiffen geht zur selben Zeit der Sauerstoff aus und Glass muss um ihr Überleben kämpfen...

    MEINUNG:
    Ich habe mich schon sehr auf den zweiten Band zu "Die 100" gefreut, denn das Ende von Band 1 war wirklich gemein.
    Ich muss gestehen, dass der Einstieg ziemlich schwer für mich war. Ich habe mir auch, wie die meisten, die TV-Serie zu dem Buch angeschaut und diese weicht erheblich vom Buch ab. Jedoch ist beides gut, ich mag beide Variationen, sowohl Buch als auch Serie. Allerdings führte dies dazu, dass ich verwirrt war. Was war nochmal nur in der Serie passiert und was im Buch? Sobald man den Namen "Clarke" im Buch liest, denkt man einfach automatisch an das Mädchen aus der TV-Serie. Allerdings hat das Mädchen in der Serie ganz andere Sachen erlebt, als das Mädchen im Buch.
    Das führte zu einem großen Chaos in meinem Kopf.
    Bei der Masse an Büchern und Serien, die ich in einem Monat verdrücke, habe ich eh schon Probleme mit Fortsetzungen, weil ich mich nicht mehr gut an die Vorgänger erinnern kann. So wuchs das Chaos eben noch mehr. Allerdings legte sich das Gott sei Dank im Laufe des Buches ein wenig.
    Ich fand mich langsam wieder zurecht und erinnerte mich an das erste Buch. Ich versuchte die Serie einfach auszublenden und mich auf die Geschichte im Buch zu konzentrieren.
    Die Autorin schaffte es wieder, mich sehr schnell in die Geschichte hineinzuziehen. Sie schreibt sehr flüssig und locker, sodass die Seiten nur so vorbeiflogen.
    Ein Gutes hat es auch, dass die Geschichte etwas von der Serie abweicht, denn so bleibt selbst beim Lesen noch Spannung.
    Bei den Protagonisten gibt es schon erhebliche Änderungen. Während in der Serie Finn existiert, gibt es hier noch Wells und auf dem Raumschiff Glass. Clarkes Mutter lebt nicht mehr auf dem Schiff und nicht Octavia freundet sich mit einem Erdbewohner an, sondern Wells. Von der Art und Weise der Geschehnisse bleibt es also ähnlich, aber doch ganz anders erzählt. Wie auch schon im ersten Band, gefällt es mir hier sehr gut, dass wir soviel Hintergrundwissen erlangen und immer mal wieder mit Passagen aus der Vergangenheit bedacht werden. Ich finde, so fühlt man sich viel tiefer in die Geschichte hinein und hat genpügend Abwechslung beim lesen.
    Das Ende überraschte mich insofern, dass ich feststellte, dass Band 2 nun genau mit demselben Ende abschliesst wie die erste Staffel der TV-Serie. Band 1 und 2 des Buches umfassen also die gesamte erste Staffel der Serie. Das finde ich eigentlich ganz gut, denn nun ist beides auf dem selben Stand und ich kann in den nächsten Tagen die ersten beiden Folgen von Staffel 2 der TV-Serie nachholen.
    Ich finde, Fans der Serie sollten wirklich einen Blick auf das Buch werfen, da viel mehr Hintergrundwissen integriert ist und es nochmal eine ganz andere Sicht auf die Geschichte gibt.

    FAZIT:
    Zu Beginn fand ich die Trennung von TV-Serie und Buch etwas verwirrend, aber wenn man sich erstmal wieder reingewuselt hat, bringt das Buch, wie schon das erste, wirklich Spaß. Neben Spannung und Nervenkitzel geht das Buch auch einfach viel tiefer als die Serie.

    Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    15 von 27 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marysol F., 28.11.2015

    Was diese Dystopie auszeichnet, ist der völlig neue Aufbau, Denn sonst gibt es in Dystopien eine vermeintliche "sichere" Welt, die aber von der Regierung kontrolliert und manipuliert wird und gegen die sich Widerstand erhebt. Bei "Die 100" geht es jedoch nicht um einen direkten Widerstand sondern vielmehr um das Neuentdecken und Wiederbesiedeln der Erde nach einem nuklearen Krieg. Als solches gar nicht so weit hergeholt!

    Wie bereits im ersten Band fliegt man nur so durch die Seiten, gerade weil man vier Perspektiven, zwei Orte und zwei Zeitstränge hat und so hin und her springt. Mich stört das nicht im Geringsten, im Gegenteil: So wird das Buch spannender, da weniger interessante Passagen oder Rückblicke so schnell von handlungsreicheren Szenen abgewechselt werden und man durch die kurzen Abschnitte zudem noch motivierter ist, weiter zu lesen. (Wer kennt das nicht "Ach, nur noch ein Abschnitt. Okay, noch einer. Aller guten Dinge sind drei! Na jetzt kann ich die letzten 50 Seiten auch noch beenden!)

    Auch wenn auf emotionaler Ebene noch einiges passiert, kommt das Buch mit deutlich weniger "Gefühlsdramatik" aus und fokussiert stärker auf das eigentliche Geschehen. Im Gegensatz zum ersten Teil ist dieses Buch auch gewaltgeladener, aber im angemessenen Rahmen.

    Gegen Ende, als sich die gesamte Situation endlich etwas entschärft und Ruhe aufkommt *waaahm* haut Kass Morgan einen richtig fiesen Cliffhanger ein, bei dem man unwillkürlich anfängt, einen Countdown für Band 3 zu starten :D



    Fazit:
    Solider zweiter Band der Trilogie, der neugierig auf das Finale macht und mit weniger Drama als der vorherige Band auskommt ;)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Die 100 Band 2: Tag 21“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating