Die Analphabetin, die rechnen konnte

Roman

Jonas Jonasson

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
62 Kommentare
Kommentare lesen (62)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Analphabetin, die rechnen konnte".

Kommentar verfassen

»Die Analphabetin, die rechnen konnte«: der neue Bestseller von Jonas Jonasson nach seinem weltweiten Erfolg mit »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«. ...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5436111

Auf meinen Merkzettel
Katie Fforde (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Analphabetin, die rechnen konnte"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    93 von 140 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Grete H., 05.12.2013

    Dieses Buch habe ich mit Spannung erwartet, war ich doch schon begeistert von dem "Hundertjährigen".
    Ich dachte, daß Herr Jonasson sich eigentlich nicht mehr steigern kann. Irrtum !
    Dieses Buch hat mich begeistert, die Geschichte ist völlig absurd, in einer leichten Sprache geschrieben, sehr witzig sind die total merkwürdigen und denkwürdigen Personen.
    Zwischen den Zeilen ist aber auch Sozialkritik erkennbar, Geschichte von Soweto bis Schweden mit geschichtsträchtigen Figuren spielt eine Rolle, kurzum; absolut lesenwert, vielleicht sollte man es sogar 2 Mal lesen. Ich habe beim ersten Mal soviel gelacht, daß ich vielleicht wichtige Gedankengänge überlesen habe.
    Alleine die Idee, eine Latrinenleererin aus Soweto mit einer Atombombe nach Schweden reisen zu lassen, sie dort auf Zwillinge treffen zu lassen, von denen offiziell nur einer existiert - darauf muß man erstmal kommen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    64 von 94 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    K. A., 26.12.2013

    "Die Analphabetin" gefällt mir ausgezeichnet. Mit seinem zweiten Roman hat Jonas Jonasson hat es ausgezeichnet verstanden, die handelnden Personen zusammenzuführen und auch die politischen Begebenheiten im Laufe der Zeit in die Handlung einzubeziehen. Vielfach kann man laut lachen. "Der Hundertjährige ..." wird sicher zu meinen nächsten Büchern zählen. Beide Bücher in der Bestseller Liste an der Spitze zu finden, ist in Ordnung. Die Rezensionen im Rundfunk kann ich bestätigen (Deutschland Radio Kultur).

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    67 von 105 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Uli, 10.12.2013

    Ich habe das Buch noch nicht selbst gelesen, sondern einer Freundin zum Geburtstag geschenkt. Die Resonanz war so: "Mit meinem Buch bin ich schon über die Hälfte durch. Ist wirklich eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe und bestimmt mußte ich bei einem Buch noch nie so viel lachen". Komme langsam zu dem Entschluß, daß ich es auch lesen muß. Was bleibt da mehr als 5 Sterne?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    74 von 115 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dominik D., 01.12.2013

    Nach seinem Roman über den Hundertjährigen war ich voller Erwartungen auf dieses Buch.
    Leider muss ich sagen, dass meine Erwartungen nicht erfüllt wurden. Das Buch ist lustig, die Figuren amüsant überzogen, aber eigentlich ist das Schema das Gleiche.Im Ganzen fand ich die Handlung in die Länge gezogen, die Überraschungen, die sein erstes Buch so lesenswert machen, waren hier nicht zu finden. Im Großen und Ganzen kann man sagen, das Buch ist gut aber ich hoffe, daß das nächste Buch von Jonasson ganz anders sein wird, denn gut schreiben kann er ja.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    75 von 126 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gabriele W., 03.12.2013

    Wer das Buch vom Hundertjährigen gelesen hat und den super fand, kann sich auch auf das Buch der Analphabetin richtig freuen. Es ist einfach wieder ein tolles Buch geworden. Es stimmt zwar z.T. nachdenklich, ist aber wieder mit so viel Humor geschrieben, dass ich beim Lesen teilweise herzhaft lachen musste. Es ist sprachlich wieder sehr brillant. Ich kann Jonas Jonasson zu diesem Buch nur gratulieren und hoffe, dass er uns noch an vielen solcher tollen," absurden" Geschichten teilhaben lässt. Hoffentlich dauert es nicht allzu lange bis das nächste Buch erscheint.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    58 von 96 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sue, 16.05.2014

    Was für ein Buch! Herrlich skurril und doch nah am Puls der Zeit. Jonas Jonasson hat sich mit diesem Werk einmal mehr selbst übertroffen. Wer den "Hundertjährigen" nicht aus der Hand legen konnte, wird das bei der Analphabetin genausowenig tun. Viel Spass!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    67 von 114 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas K., 28.11.2013

    Nicht nur für den der den Hundertjährigen der aus........ gelesen und genossen hat ein unbedingtes muss auch wer diesen Roman nicht gelesen hat. Er wird nicht entäuscht. Wunderbar witzig ironisch, geistreich. Man will das Buch nicht weglegen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    56 von 97 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Doris C., 18.12.2013

    Dieses Buch ist eine Wucht!
    Den Autoren sollte man nach allen Regeln der Kunst "hochleben lassen" - woher nimmt er diesen oftmals schrägen Humor gepaart mit nicht nachlassender Spannung??!!
    Ich kann und werde dieses Buch sehr empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    39 von 64 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    W. Meyer, 04.12.2013

    Der Autor bleibt bei seinem bewährten Strickmuster ohne aber langweilig zu wirken. Auch hier spielen skurrile Figuren eine Rolle, nicht immer innerhalb der legalen Grenzen bleiben. Die Heldin ist eine Vertreterin der unterprivilegierten Farbigen und macht Karriere, weil sie eine Chance erhält und diese zu nutzen weiss.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    65 von 120 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina, 30.10.2013

    Das Buch erzählt von der jungen Afrikanerin Nombeko, "die zwar nicht lesen kann, aber ein Rechengenie ist".
    Meiner Meinung nach ist dieses Buch zurecht zigtausendmal verkauft worden, da es den/die LeserIn bestimmt nicht enttäuscht. Kaum ein Buch mit sehr ernstem Inhalt ist so humorvoll und voller Charme geschrieben wie dieses. Außerdem fidne ich es sehr schön zus ehen, wie auch eine Person mit Handicap durch ihre anderen Stärken punkten kann und es somit hoch hinaus schafft. Das Buch ists ehr kurzweilig und empfehlenwert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Analphabetin, die rechnen konnte “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Analphabetin, die rechnen konnte“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating