Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben, Joelle Charbonneau

Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben

Roman. Deutsche Erstausgabe

Joelle Charbonneau

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben".

Kommentar verfassen
Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese

Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5835664

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen:
Buch oder eBook mitbestellen!
Mehr Informationen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    www.buecherwesen.de, 04.02.2015

    Inhalt:
    Cia und ihr Freund Tomas aus der Five Lakes Kolonie haben es geschafft: Sie wurden an der Universität angenommen. Tomas kommt in seinen Wunschbereich, doch Cia ist erstmal enttäuscht, als sie zur Regierung gesteckt wird. Michal, ein Offizieller der ihr immer hilfreich zur Seite stand glaubt, dass sie dort richtig ist, denn dort werden die zukünftigen Führer ausgebildet. Zudem braucht er sie für eine ganz bestimmte Aufgabe.
    Bevor die jungen Leute ihr Studium beginnen warten auch schon die nächsten Prüfungen in Form der Einweihung auf sie.

    Meine Meinung:
    Nachdem mir der erste Teil im August 2013 schon so gut gefallen hat, konnte ich nun endlich weiterlesen.
    Im ersten Teil ging es vor allem um den harten Kampf ums Überleben. Es war brutal und es gab einige eklige Szenen. Es war immer Action angesagt und ich wurde total mitgerissen.
    Der zweite Teil ist ganz anders. Obwohl es auch hier blutige Szenen gab, waren sie harmloser und nebensächlicher. In diesem Teil geht es vor allem darum seinen Kopf zu benutzen.
    Cia hat eine Aufnahme von sich gefunden, von der sie nicht weiß ob das was sie darauf zu hören bekommt wirklich real ist. Immer wieder sieht sie Bilder von denen sie nicht weiß, ob sie sie erlebt hat, oder nur träumt.
    Dr. Barnes und Professorin Holt von der Universität beobachten Cia genau, denn sie glauben das Cia Hilfe von außen hat, da es einige Ungereimtheiten gab. Als einzige der Universität bekommt sie neun Kurse. Falls sie ihr Pensum nicht schafft, soll sie sich bei einem der Leiter, oder bei ihrem Studienberater Ian melden. Die schwächsten Studenten werden abgezogen und was das heißt erfährt der Leser schnell.
    Ian hilft ihr, aber Cia weiß wie bei so vielen anderen nicht, ob sie ihm trauen kann.
    Sie hat Glück und bekommt die begehrteste Praktikumsstelle, zieht so aber auch einige Neider an die zu ihren Feinden werden.
    Cia scheint außer Tomas niemanden zu haben, dem sie vertraut. Oft steckt sie in schwierigen Situationen in denen unerwartet jemand auftaucht und ihr hilft.
    Gegen Ende des Buches sieht sie jemanden den sie kennt und gerne in die Arme nehmen würde. Sie darf nicht zu ihm hin, denn sonst würde sie seine Tarnung auffliegen lassen.
    Obwohl Cia in "Nichts vergessen und nie vergeben" eine große Aufgabe hat und mir die Szenen der Rückblicke und ihre bösen Träume gefallen haben, war der Teil bei weitem nicht so stark wie der erste.
    Es war interessant neue Leute aus neuen Kolonien und vor allem aus Tosu-Stadt kennenzulernen, wobei es viel zu viele Protagonisten gab, die nur unwichtigere Nebenrollen hatten.
    Ich würde behaupten dieses Buch ist das klassische Mittelstück einer Trilogie. Im ersten Teil wurde man gepackt und neugierig auf die Geschichte gemacht. Im zweiten Teil kamen dann ein paar Fakten und neue Situationen hinzu und ich hoffe, dass ich im dritten Teil noch einmal einen Teil voller Action und Kämpfen lesen darf.

    Fazit:
    Dieser Teil war interessant, weil Dinge über die Auslese ans Licht kamen die schon sehr erschreckend waren. Trotzdem war der Mittelteil dieser Trilogie schwächer als der erste Teil. Nun bin ich gespannt, was mir der Abschluss zu bieten hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben “

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Auslese Band 2: Nichts vergessen und nie vergeben“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating