Die Bestimmung des unmittelbar Verletzten im Wettbewerbsprozess

Zum Verhältnis des unmittelbar Verletzten zum mittelbar Verletzten nach der Neuregelung der Klagebefugnis des 13 Abs. 2 Nr. 1 UWG durch die UWG-Novelle von 1994. Dissertationsschrift
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Die Abgrenzung des direkt aus der verletzten Norm klagebefugten unmittelbar Verletzten vom Mitbewerber, der seine Klagebefugnis aus
13 Abs. 2 Nr. 1 UWG herleitet, erfolgt traditionell danach, ob die anbietenden Unternehmen in einem konkreten oder...
lieferbar

Bestellnummer: 129592622

Buch59.98
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
  • Ratenzahlung möglich
lieferbar

Bestellnummer: 129592622

Buch59.98
In den Warenkorb
Die Abgrenzung des direkt aus der verletzten Norm klagebefugten unmittelbar Verletzten vom Mitbewerber, der seine Klagebefugnis aus
13 Abs. 2 Nr. 1 UWG herleitet, erfolgt traditionell danach, ob die anbietenden Unternehmen in einem konkreten oder...

Andere Kunden kauften auch

Kommentar zu "Die Bestimmung des unmittelbar Verletzten im Wettbewerbsprozess"

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Bestimmung des unmittelbar Verletzten im Wettbewerbsprozess“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
  • Ratenzahlung möglich