Die perfekte Unschuld

Thriller

Helen Fields

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die perfekte Unschuld".

Kommentar verfassen
Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6059555

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die perfekte Unschuld"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sabrina, 24.10.2018

    Zwei Morde erschüttern Edinburgh in einer einzigen Nacht. Der Tathergang könnte nicht unterschiedlicher sein, allerdings haben die Opfer gemeinsam, dass sie beide sehr sozial engagiert waren. Warum bringt jemand „gute Seelen“ um? Sind sie vielleicht gar nicht so gut? Was steckt dahinter und vor allem wer? Luc Callanach und Ava Gardener ermitteln. Parallel wird in einem Cybercrime-Fall ermittelt, sodass Luc und Ava nur begrenzte Mittel zur Verfügung stehen und privat läuft auch nicht alles rund…

    Ich musste nach dem ersten nahezu genialen Band „Die perfekte Gefährtin“ die Reihe unbedingt fortsetzen. Das „Wiedersehen“ mit den Ermittlern hat mir sehr gut gefallen und es startet auch direkt ziemlich heftig. Sofort fragte ich mich, was hinter den Morden stecken könnte und nur so viel: ich kam erst ziemlich spät darauf. Und selbst als ich eine Ahnung hatte, blieb es fast bis zum Schluss spannend.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, gut und schnell zu lesen und hat mir wieder richtig gut gefallen. Der Fall als solcher war ebenfalls weitgehend überzeugend, wenn es mir zum Ende hin auch fast schon ein kleines bisschen too much war. Zu viel des Guten gab es auch beim „Beziehungskuddelmuddel“ von Luc und Ava. Beide sind mir sehr sympathisch, aber hier haben sie es sich unnötig schwer gemacht. Rundum zufrieden war ich wieder mit Tripp und Salter, aber begeistert hat mich eine neue andere Figur, die hoffentlich auch in weiteren Bänden eine Rolle spielen wird.

    Es gab die Wendungen, Spannung und falsche Fährten, wie man es von einem echten Thriller erwartet. Hätte die Autorin nicht an mancher Stelle den Bogen überspannt und ein wenig mehr die Raffinesse aus dem ersten Band an den Tag gelegt, hätte ich vielleicht erneut fünf Sterne vergeben.

    Dieses Buch ist auch ohne Vorkenntnisse gut verständlich, empfehlen würde ich trotzdem mit dem ersten Teil zu beginnen, damit die Ermittler und ihre Verhaltensweisen besser verstanden werden können.

    Der zweite Fall konnte das extrem hohe Niveau des ersten Falls nicht halten – trotzdem werde ich die Reihe weiterverfolgen und empfehle sie auch gerne weiter! Achtung: Nichts für Zartbesaitete!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Romy O., 02.11.2018

    Viel Blut, viel Handlung und doch langatmig!"

    Cover:
    Das Cover ist düster, schlicht und doch gleichzeitig strahl es eine gewisse Bedrohung aus.

    Der Hintergrund ist komplett schwarz. Der Name der Autorin befindet sich in roten Großbuchstaben im oberen Drittel. Darunter eine Libelle. Nicht farblich angebildet, sondern es wirkt wie ein Röntgenbild. Der Titel des Buches folgt direkt unterhalb des Tieres in fettgedruckten Großbuchstaben. Am Rande des Buches links und rechts sind jeweils rot-weiße Flecken.

    Es fügt sich perfekt an den ersten Band an.

    Inhalt:
    Edinburgh, eine kompakte, hügelige Hauptstadt in Schottland, welches meist von bewölktem und regnerischen Wetter heimgesucht wird. Doch nicht in diesem Sommer. Dieser überrascht mit warmen und anhaltenden Sonnenstrahlen. Das Festival, geprägt durch laute Musik, sich zum Takt bewegende und schwitzende Körper. Doch dann ein Schrei, überall Blut und wirres Umhergelaufe.

    Als Detective Callanach den Tatort erreicht ist der vorher noch so belebte Park leer und die Spuren unbrauchbar. In einer Vielzahl von Menschen gibt es keine Zeugen. Lediglich eine Holländerin hat ein Lachen vernommen.

    Kurz darauf wird die übel zugerichtete Leiche einer Krankenschwester aufgefunden. Detective Ava Turner, Kollegin Callanach´s, wird dieser Mordfall übergeben. Beide Morde könnten unterschiedlicher nicht sein. Alle Einsatzkräfte sollen für die Aufklärung der Morde mobilisiert werden, da die Menschen in Edinburgh unruhiger und immer ängstlicher werden. Die Presse liefert ihren Teil dazu bei.

    Parallel zu den Morden arbeitet gerade ein externes Sonderkommando in der Polizeibehörde an der Aufklärung von Hackerangriffen. Leiter dieses Sonderkommandos ist kein geringer als ein Ex-Freund von Ava Turner. Und dieser bringt nicht nur auf beruflichem Wege Spannung in die bereits sowieso schon prekäre Situation.

    Fazit:
    Die Leseprobe von "DIE PERFEKTE UNSCHULD" überzeugte mich auf voller Linie. Der erste Band war für mich eine absolute Überraschung. Ich freute mich auf einen erneut hohen Spannungspegel, Irreführungen und auf die verschiedensten Szenenwechsel.

    Zunächst möchte ich jedoch erwähnen, dass der zweite Band unabhängig am ersten gelesen werden kann, da es eine in sich abgeschlossene Geschichte ist. Jedoch werden im ersten Band viele Charaktereigenschaften und vergangenheitsrelevante Details der Protagonisten geliefert, die im zweiten band nur kurz angeschnitten werden.

    Die Autorin machte wieder von dem zeitlosen und großartigen Schreibstil der Erzählperspektive Gebrauch. Dies zeichnet sich dadurch aus, dass man als "Beobachter" immer sehr nach am Geschehen selbst und in den Entwicklungsverlauf bestens involviert wird. Man selbst besitzt schon Informationen, die den handelnden Personen vielleicht sogar noch unbekannt sind.

    Den gezielten Einsatz der Perspektivwechsel durch die Autorin fand ich sehr gelungen, da dies ein umfassendes Bild der Ermittlungen gewährleistete.

    Der Einstieg in den zweiten Band war sensationell vielversprechend. Die ersten Morde blutig und ungewöhnlich sowie sehr bildlich beschrieben.

    Die darauf folgende Ermittlungsarbeit wurde sehr langatmig und nahm fast die gesamte Spannung.

    Der Nebenschauplatz wurde eingeführt und konnte mich nicht überzeugen.

    Erhöht wurde das Spannungslevel mit dem Auftreten des Täters. Dies hatte mir bereits im ersten Teil so gut gefallen. Meine Neugierde mehr zu erfahren wurde wieder geweckt nur um dann im weiteren Leseverlauf wieder gesenkt zu werden.

    Die Charakterentwicklung der Protagonisten, deren Probleme und Missverständnisse ohne Zugeständnisse haben mir teilweise den Lesespaß genommen. Zwischendrin war ich manchmal einfach nur noch genervt und wollte Kapitel überspringen.

    Kurzzeitig hatte ich wirklich Probleme erneut in das Buch zu finden. Mich hat der zweite Teil leider enttäuscht. Mit weniger Füllwörtern und für die Handlung unwichtige Details hätte das Buch meiner Erachtens um gut 100 Seiten gekürzt werden können. Somit wäre die Spannung vielleicht nicht so immens abgefallen.

    Klar zeigte sich mir hier, dass gut in Szene gesetzte Morde noch keinen guter Thriller machen.

    Von mir gibt es lediglich 3 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die perfekte Unschuld“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating