Die Spionin

Roman. Nach einer wahren Geschichte
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Die Geschichte, die keiner kennt: ein einmalig fesselnder Roman über eine der faszinierendsten und dennoch kaum bekannten Heldinnen der jüngeren Geschichte: Nancy Wake.
Für die Alliierten ist sie ihre beste Agentin, eine gefürchtete Kämpferin, die ihre...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6102420

Buch18.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6102420

Buch18.00
In den Warenkorb
Die Geschichte, die keiner kennt: ein einmalig fesselnder Roman über eine der faszinierendsten und dennoch kaum bekannten Heldinnen der jüngeren Geschichte: Nancy Wake.
Für die Alliierten ist sie ihre beste Agentin, eine gefürchtete Kämpferin, die ihre...

Kommentare zu "Die Spionin"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    10 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 26.01.2020

    1940 Marseille. Die Neuseeländerin Nancy Wake ist seit knapp einem Jahr mit dem wesentlich älteren wohlhabenden französischen Geschäftsmann Henri Fiocca verheiratet und lebt ein Leben im Luxus. Die Besetzung der Nazis macht den Franzosen alsbald das Leben zur Hölle, weshalb Nancy sich mit Wissen ihres Ehemanns der Résistance anschließt, während Fiocca diese durch Geldmittel unterstützt, um Waffen zu kaufen oder Fluchthilfe zu betreiben. Schon bald ist Nancy unter dem Spitznamen „die weiße Maus“ bekannt, allerdings vermuten die Nazis dahinter einen Mann. Als Henri in seinem Unternehmen verhaftet wird, kann Nancy nur knapp den Nazischergen unter dem Kommando von Böhm entkommen, und über Spanien nach England fliehen, wo sie vom SOE zur Agentin ausgebildet wird. 1944 gelangt Nancy mit einem gezielten Fallschirmsprung in die Auvergne, wo sie sich einer Gruppe von Maquisards anschließt. Schnell erwirbt sie sich mit erfolgreichen strategischen Ideen und Ausführungen Respekt, übernimmt als Captain die Leitung der Gruppe. Mit ihrem englischen Funker Denden und den Widerstandskämpfern operiert sie aus den Wäldern heraus und findet in der Bevölkerung der umliegenden Dörfer viel Unterstützung. Eines Tages steht sie dem Folterknecht ihres Mannes, Böhm, wieder gegenüber und muss sich entscheiden, ob sie für Henri und ihre Liebe oder aber für die Befreiung von den Nazis kämpfen will…
    Imogen Kealey hat mit „Die Spionin“ einen wunderbaren fesselnden Roman vorgelegt, der dem Leser nicht nur die Person von Nancy Wake, sondern auch ihren unermüdlichen Einsatz und ihren Kampf gegen die Nazis sehr nahe bringt. Der Schreibstil ist flüssig, atmosphärisch-dicht und bildgewaltig, schon mit den ersten Zeilen wird der Leser zu Nancys Schatten, erlangt Einblick in ihre Denk- und Handlungsweise sowie in ihre Gefühlswelt. Die Autorin hat sich mit ihrer Protagonistin eine der schillerndsten Persönlichkeiten des Widerstands während des Zweiten Weltkrieges ausgesucht und sehr nahe an den tatsächlichen Begebenheiten orientiert. Durch die bildhafte Sprache streift der Leser nicht nur durch das besetzte Marseille und sieht einem soeben erschossenen Franzosen in die leblosen Augen, er hängt mit Nancy ebenso an einer Brücke, um dort Sprengstoff anzubringen, oder sitzt in ihrem Wohnwagen, wo sie sich gerade ihren geliebten scharlachroten Lippenstift aufträgt, auf den sie nie verzichtet. Der Autorin gelingt es, die geschichtlich belegten Fakten mit fiktivem Geschehen wunderbar zu kombinieren, so dass der Leser von Anfang bis Ende gefesselt ist und nur den Wunsch hegt, Nancy Wake einmal persönlich kennenzulernen.
    Die Charaktere sind wunderbar lebendig inszeniert und überzeugen durch ihre individuellen Eigenheiten. Ihre glaubwürdige sowie authentische Weise fängt den Leser schnell ein und lässt ihn ein Teil von ihnen werden, der alles hautnah miterlebt. Nancy Wake ist eine selbstbewusste Frau, die keine Angst kennt. Sie ist mutig und kämpferisch, hilfsbereit und einfühlsam, aber auch knallhart in ihren Überzeugungen und Ausführungen. Ihre einzige Schwachstelle ist die Liebe zu ihrem Ehemann. Henri Fiocca ist ein wohlhabender Unternehmer, der seine Frau auf Händen trägt und selbst viel Geld für den Widerstand ausgibt. Denis Denden Rake ist Nancy rechte Hand. Als Homosexueller hat er im Lager der Maquisard bald einen schweren Stand, steht aber unter Nancys Schutz. Er ist ein lockerer Vogel, der seine Fähigkeiten im Verborgenen hält. Ian Garrow ist Nancys englischer Verbindungsoffizier, der ihr nicht nur seine Rettung verdankt, sondern auch ihre Fähigkeiten erkannt hat. Aber auch Claudette, Travidat, Fournier, Gaspard oder Böhm geben der Handlung immer wieder Spannungsimpulse und lassen das Buch so zu einem Pageturner werden.
    „Die Spionin“ ist eine Homage an die höchstdekorierte weibliche Militärangehörige der Alliierten, Nancy Wake. Spannenhttps://www.lesejury.de/d wie ein Kriminalroman und mit einer sehr guten Mischung aus Fiktion und Wahrheit fesselt dieses Buch von der ersten Sekunde an. Absolute Leseempfehlung für alle, die eine tolle Persönlichkeit kennenlernen wollen. Chapeau – besser geht es nicht!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwurm, 20.02.2020

    Inhalt:

    Nancy Wake verlässt mit 16 Jahren Australien und kommt über Umwege nach Frankreich, wo sie als Journalistin arbeitet.
    Im Rahmen ihrer Tätigkeit sieht sie die Anfänge des Dritten Reiches. Anders als viele anderen schaut sie nicht weg, sondern beschließt die Deutschen Nazis zu bekämpfen.

    Als "Weiße Maus" unterstützt sie die Resistance, muss dann allerdings fliehen und gelangt nach England, wo sie zu einer knallharten Spionin ausgebildet wird und als "Helene" zurück nach Frankreich gelangt um den Deutschen das Leben schwer zu machen.


    meine Meinung:

    Das Buch ist von der erste bis zur letzten Seite spannend, ich konnte es gar nicht mehr weglegen.
    Ich habe mit Nancy mitgefiebert, gehofft das es Henri gut geht, erlebt wie sich Nancy von einer Unterstützerin der Resistance in eine knallharte Spionin und Anführerin entwickelt.

    Im Buch wird eindrucksvoll, spannend und anschaulich beschrieben, wie es der Bevölkerung im Frankreich des Zweiten Weltkrieges erging.
    Wer die Meinung der Deutschen nicht teilte, wurde in Arbeitslager gebracht. Wer den Widerstand unterstützte wurde gefoltert und getötet.

    Auch wenn die Geschichte primär von Nancy Wake erzählt, erfährt man auch viel über den Mut ihrer Mitstreiter, sei es den einfachen Bauern, die den Widerstand unterstützen und dabei selber zur Zielscheibe der Nazis wurden oder ihren schwulen Funker - Denis Rake - der gegen die Deutschen kämpft aber sich auch gegen seine eigenen Leute behaupten muss.


    Dieser historische Roman, hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt.

    Ich bin sehr froh, dass das Schriftstellerduo Darby Kealey & Imogen Roberstson diese wahre Geschichte recherchiert und erzählt hat, die Geschichte einer unbekannten - beeindruckenden Heldinnen unserer Zeit.
    Über weitere Bücher dieser Art würde ich mich sehr freuen.

    Ich kann das Buch nur jeden Empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Imogen Kealey

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Spionin“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung