Ein Sommer in Wales

Roman. Originalausgabe
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Die sechzehnjährige Ally Carter verbringt die Sommerferien mit ihren Eltern und ihrem zehnjährigen Bruder Simon im walisischen Küstenort Cardigan Bay. Als sie sich eines Tages heimlich mit dem Studenten David verabredet, anstatt sich um ihren Bruder zu...
lieferbar

Bestellnummer: 5872809

Buch10.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 5872809

Buch10.00
In den Warenkorb
Die sechzehnjährige Ally Carter verbringt die Sommerferien mit ihren Eltern und ihrem zehnjährigen Bruder Simon im walisischen Küstenort Cardigan Bay. Als sie sich eines Tages heimlich mit dem Studenten David verabredet, anstatt sich um ihren Bruder zu...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Ein Sommer in Wales"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    7 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margit K., 12.08.2015

    Ein gefühlvoller, manchmal trauriger und zum Ende hin sehr spannender Roman.

    Inhalt: Die sechzehnjährige Ally Carter verbringt die Sommerferien mit ihren Eltern und ihrem zehnjährigen Bruder Simon im walisischen Küstenort Cardigan Bay. Als sie sich eines Tages heimlich mit dem Studenten David verabredet, anstatt sich um ihren Bruder zu kümmern, macht sich Simon auf, um das geheimnisvolle Morlan House zu erkunden. Doch Simon kehrt nie zurück; am Abend wird seine Leiche in der Bucht gefunden. Zehn Jahre später: Als Ally den Auftrag erhält, einen Reisebericht über Cardigan Bay und Morlan House zu schreiben, muss sie sich ihren Schuldgefühlen und Ängsten stellen. Doch bei ihren Recherchen macht sie eine schreckliche Entdeckung ...

    Man ahnt, dass etwas Schreckliches in jenem Sommer geschehen sein muss. Wie Ally damit umgeht und dass sie ihre erste große Liebe dort wiedertrifft, wegen der eigentlich das Drama geschah, zumindest denkt sie das - das wird sehr schön erzählt. Es gibt einige ergreifende Momente in diesem Roman, die mich berührt und betroffen gemacht haben. Kein Buch, das man einfach so wegstellt, sondern das noch lange nachklingt.
    Wie schon in dem Vorgänger "Der Duft der Wildrose" ist auch hier die tolle Landschaft von Wales Schauplatz und trägt viel zum Charme des Romans bei. Empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Arietta A., 12.08.2015

    Meine Meinung zur Geschichte:

    Die Familie Carter verbringt wie jeden Sommer ihren Urlaub mit den Kindern, der 16 Jährigen Ally und dem 10 Jahren Alten Simon ihre Ferien im malerischen Küstenstädtchen Cardigan Bay in Wales. Ally die eigentlich auf ihren Bruder Simon den sie zärtlich als ihren kleinen Professor nennt, wegen seinem enormen wissen, aufpassen an diesem Nachmittag soll, trifft sich statt dessen mit dem Studenten David. Sie ist über beide Ohren in ihn verliebt, typisch für einen Teenager in diesem Alter. Simon ein für sein Alter sehr aufgewecktes, Neugier - und wissbegieriges Kerlchen, passte das ganz gut in seinen Kram. So konnte er sich gut allein auf den Weg zu dem geheimnisvollen und verlassen Morlon House auf den Weg machen. Es soll den berühmten Gralskelch beherbergt haben, der heilige Gral, König Arthus das interessiert ihn brennend. Er möchte es unbedingt erkunden und vielleicht noch Spuren von dem Gralskelch finden. Aber Simon kehrt nicht zurück, am Abend findet man ihm Tod am Strand, in einer Bucht....

    Nach 10 Jahren kehrt Ally dorthin zurück, schweren Herzens, sie hat Simons Tod nie verwunden, und Schuldgefühle lasten seit dieser Zeit sehr auf ihr. Auch die Ehe der Eltern ist am Tod Simos zerbrochen. Es ist schon eine bittere Ironie des Schicksal das ausgerechnet sie von der Redaktion dorthin geschickt wird um einen Reisebericht über Cardigan Bay und das Morlon House zu schreiben. Nick der Fotograf begleitet sie. Als sie eintrifft im Hotel, ist sie Fix und Fertig mit ihren Nerven und dann läuft ihr auch noch David über den Weg, das gibt ihr den Rest und alles kommt wieder so richtig hoch. Stütze und halt findet sie in Nick, ihr Fels in der Brandung. Getrieben von ihren Schuldgefühlen macht sie sich auf die Spurensuche, von Simons mysteriösen Tod. Das Meer hatte gefährliche Strömungen dort wo Simon ertrank, aber er war ein hervorragender Schwimmer, sie kann nicht glauben das ihn die Kräfte Verliesen und er jämmerlich ertrank. Irgendetwas passt nicht in das Bild. Nick und David unterstützen sie bei ihrer Recherche nach Simons Tod, sie stoßen auf viele Ungereimtheiten, Geheimnisse und machen eine erschütternde und Grauenvolle Entdeckung.......



    Meine Meinung zur Autorin:

    Die Autorin Constanze Wilken, ist ein spannender Roman gelungen, er liest sich schon fast wie ein Krimi. Ihr Schreibstil ist Klar und lebendig, sie versteht es einem von der 1. Seite an zu fesseln und einem bis zur letzten Seite nicht mehr los lässt, die Geschichte ist wie ein Sog der einem mit zieht. Ihre Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen 2002 und 2012, die sie hervorragend miteinander verbindet. Sie lässt das ganze Geschehen sehr lebendig und real werden. Ebenso ihre Protagonisten sie wirken echt und greifbar, deren Emotionen, Gefühle, Ängste, Schuldgefühle, Hass und Neid kommen gut herüber. Auch gibt sie tiefe Einblicke in die einzelnen Charaktere , man spürt deren Verzweiflung und Erschütterung, besonders die von Ally und ihren Schuldgefühlen über Simons Tod. Sehr Bildhaft und schön beschreibt sie die Landschaft, die kleinen Örtchen und die Menschen dort, man spaziert mit ihnen durch traumhafte und verwunschene Gegenden. Sie hat alles sehr Liebevoll und detailgetreu geschildert. Die Schuld Zuweisungen, das Trauma der Familie in ihrem weitern Leben, von höhen und tiefen. Eine perfekte und Emotionale Geschichte, die ihren Leser in den Bann zieht. Ein rasanter und sehr spannender Roman, in dem auch die Liebe ihren Platz findet.

    "Eine Perfekte und mitreißende Lektüre die einem nicht mehr los lässt "

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie B., 24.08.2015

    Ally ein 16 jähriges Mädchen verbringt mit ihrer Familie den Urlaub in Wales. Sie hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihrem kleinen Bruder Simon und verbringt dort auch viel Zeit mit ihm. Doch die erste Liebe kommt ihr dazwischen und so ist sie einen Moment lang unachtsam…
    10 Jahre später ist sie eine erfolgreiche Journalistin und soll von diesem Urlaubsort berichten. Sie macht nicht nur eine Reise an diesen Ort sondern auch in die so schmerzliche Vergangenheit…

    Dieser Roman von der Autorin Constanze Wilken, geht mitten ins Herz! Sie beschreibt die Örtlichkeit so bildhaft und schön, dass man sich vorstellt mittendrin zu sein. Auch die Protagonisten sind treffend und sympathisch beschrieben. Der Schreibstil ist wunderbar und zieht einen sofort in den Bann dieser Geschichte! Es gelingt dem Leser kaum, das Buch aus der Hand zu legen.
    Für mich war es der erste Roman, den ich von der Autorin lesen durfte, aber mit Sicherheit nicht der Letzte!

    Ich kann dieses Buch mit ganzem Herzen empfehlen und lege es jeden ans Herz, dieses Buch zu genießen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Constanze Wilken

Weitere Empfehlungen zu „Ein Sommer in Wales “

0 Gebrauchte Artikel zu „Ein Sommer in Wales“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar