Ein Weihnachtslicht über Sylt

Roman

Ines Thorn

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ein Weihnachtslicht über Sylt".

Kommentar verfassen
Weihnachten auf der Insel

Ben und Mia haben keine Mutter mehr. Mit Malte, ihrem Vater, leben sie auf Sylt. Obgleich sie sich nach einer Mutter sehnen, haben sie doch Angst davor, dass ausgerechnet die unfreundliche Nachbarin Cornelia bei ihnen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 86061298

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ein Weihnachtslicht über Sylt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    12 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby2707, 21.09.2017

    Vor 2 Jahren haben der 5-jährige Ben und die 7-jährige Mina ihre Mama Helena durch einen LKW-Unfall verloren. Sie vermissen sie sehr. Gerade jetzt vor Weihnachten, wo alle ihre Freunde z.B. mit ihren Mamas Plätzchen backen. Papa Malte scheint sich mit der Nachbarin gut zu verstehen, die aber anscheinend keine Kinder mag. Mina und Ben mögen sie auch nicht. Da schreiben die beiden Kinder einen Brief an den Weihnachtsmann und wünschen sich eine neue Mama. Postbote Ole, derm Mina erzählt, dass sie sich eine neue Mama wünschen, mehr al alles andere auf der Welt, spielt Mr. Zufall und seine Cousine Svea kreuzt den Weg der kleinen Familie...

    Obwohl die Geschichte absolut vorhersehbar ist, hatte ich doch ein paar sehr nette unterhaltsame Stunden mit Mina und Ben. Sich um diese Zeit mit Weihnachtslektüre zu beschäftigen ist wohl auch nicht normal. Aber da es z.Zt. gerade in der Früh schon bitterkalt ist, war das Lesen abends in eine Decke gekuschelt, auch im September schon sehr schön.

    Mina, Ben und Papa Malte habe ich gleich ins Herz geschlossen. Man spürt, wieviel Mühe er sich gibt, seinen Kindern die Mama zu ersetzen und wieviele Gedanken er sich macht, weil er das doch nicht ganz schafft. Nachbarin Cornelia dagegen hätte ich ihm als Partnerin nicht gewünscht. Svea dagegen, das ganze Gegenteil, passt sehr gut zu den Dreien.

    Die Dialoge zwischen den Kindern habe ich teilweise nicht als altersgemäß empfunden. Sie kamen mir altklug und älter vor, als die Beiden sind.

    Eine liebevolle, warmherzige Geschichte, die man nicht nur um die Weihnachtszeit herum lesen kann. Nicht nur für Sylt-Liebhaber geeignet, da sie in jedem anderen Ort der Republik genau so angesiedelt sein könnte. Und ich finde, man kann diese Geschichte sehr gut zusammen mit seinen Kindern lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole P., 29.10.2017

    Meine Meinung:

    Ben, Mia und ihr Vater Malte leben auf Sylt und sind eigentlich eine glückliche Familie. Die einzige Person, die in ihrem Leben fehlt ist ihre Mutter. Sie ist leider bei einem Unfall gestorben.
    Kurz vor Weihnachten ist es nicht leicht keine Mutter zu haben, wenn alle anderen Kinder erzählen, was sie so mit ihren Eltern gemeinsam machen.
    Auch Malte ist der Meinung, dass eine Mutter für die Kinder nicht schlecht wäre. Aber ist Cornelia, eine direkte Nachbarin die richtige dafür? Malte mag sie ja ganz gerne, aber liebt er sie auch? Was sagen die Kinder zu Cornelia?

    Ben, Mia und Malte habe ich auf alle Fälle sofort in mein Herz geschlossen. Sie sind ganz tolle Charaktere, sehr liebevoll von der Autorin gezeichnet. Sie haben auch ihre Ecken und Kanten, aber es ist eine herzliche Familie die man einfach lieben muss.
    Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, denn er war einfühlsam geschrieben und hat mich berührt.
    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und man kann nach ein paar Seiten gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und habe besonders mit Mia mitgefiebert und mitgelebt. Sie ist so ein tolles kleines Mädchen, was leider Cornelia nicht ganz so sieht.
    Das Ende des Buches fand ich auch wunderbar, denn der Zauber der Weihnacht kommt hier so richtig durch. Dieser Roman ist wirklich ein toller Roman für die Weihnachtszeit, für gemütliche Stunden mit einer Tasse Tee, Kakao, Kaffee oder was auch immer.
    Dieser Roman hat mich den Alltag vergessen lassen und ich hatte wunderbare Lesestunden.


    Ich vergeben für diesen bezaubernden Weihnachtsroman 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ursula L., 18.10.2017

    Meine Meinung:
    Gerade im Advent und zur Weihnachtszeit werden gerne Bücher gelesen, wo Gefühle und Wünsche eine große Rolle spielen.

    Malte und seine Kinder hatte ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen und wünschte ihnen, dass ihre Wünsche erfüllt werden können. Wobei es zunächst die ganz normalen Wünsche waren, wie zum Beispiel ein Hund 😉 erst später kam der Wunsch nach einer neuen Mutter auf. So ein Wunsch lässt sich ja nicht besonders leicht erfüllen, zumal zwei Kandidatinnen zur Verfügung standen.

    Ich war gespannt und hatte meine Favoritin längst gewählt und ich denke die Kinder waren ebenfalls meiner Meinung.

    Ines Thorn hat sehr liebevoll geschildert, wie schön es selbst in einer kleinen Familie im Advent zu gehen kann. Es hat mir sehr großen Spaß bereitet, die Kinder zu begleiten und mit dem Ende war ich dann sehr zu frieden.

    Das Buchcover gefällt mir sehr gut und zu gerne würde ich jetzt in diesem Haus sitzen, nachdem ich einen Spaziergang mit Kind und Kegel im Schnee gemacht habe.


    Fazit:
    Ein Wohlfühlbuch, das gerne im Winter gelesen wird. Natürlich kann es auch zu jeder anderen Jahreszeit gelesen werden, aber es passt einfach besser zum Dezember.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Ein Weihnachtslicht über Sylt“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating