Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?

Maureen Johnson

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?".

Kommentar verfassen
Willkommen in der Ellingham Academy !
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes - Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch18.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 109184906

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Books have a soul, 19.02.2019

    Bei Schulen werde ich immer schwach. Egal ob in Verbindung mit Magie oder wie hier als Jugendthriller, beides hat seinen Reiz, und ich liebe eine smarte Story, bei der ich selbst miträtseln kann.

    Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit und wird auch durchwegs aus zwei Sichtweisen erzählt. Das fand ich sehr interessant, weil man so noch einen tieferen Blick ins Geschehen werfen kann und langsam an alles herangeführt wird. Das gibt jede Menge Zeit zum Miträtseln und genau das liebe ich ja so.

    In der Gegenwart lernen wir zunächst Stevie kennen und sie ist mal so gar kein typischer Teenager. Aber wie man schnell merkt, ist die Ellingham Academy nun mal auch keine normale Schule. Ich mochte Stevie total und war stellenweise gleich richtig fasziniert von ihr. Sie hat einen messerscharfen Verstand, und das hat die Autorin toll rüber gebracht, zumindest anfangs. Im Laufe der Geschichte gab es dann im Mittelteil immer wieder Längen, da war ich stellenweise etwas genervt von ihr. Hier hat sich die Autorin auch ein bisschen zu sehr bei den einzelnen Charakteren verloren für meinen Geschmack. Da hätte ich mir etwas mehr Ermitteln gewünscht. Aber andererseits gehört das bei einem Jugendbuch ja dazu und es war trotzdem unterhaltsam.

    Die Schule selbst wird in allen Details und ausführlich beschrieben, ich fand dieses Setting total genial und konnte es mir super vorstellen.
    Der Schreibstil wechselt zwischen leichter und angenehmer Jugendsprache und ist dann aber auch wieder anspruchsvoll zum Mitdenken. Ich fand es toll und die Seiten sind nur so verflogen. Man hat keine Ahnung, wer dahinter steckt, die ganzen Hintergründe, was als nächstes passiert, das war wirklich grandios gemeistert.

    Neben Stevie haben wir auch noch jede Menge andere spezielle Charaktere. Ich fand sie alle sehr authentisch und es hat Spaß gemacht, diese nach und nach besser kennenzulernen. Zum Teil sind sie schon skurril und man muss sie nicht alle mögen, aber genau das mag ich ja. David fand ich von Anfang an toll. Er ist einer dieser Typen, die nicht durchschaubar sind, und ich bin sehr gespannt, wo das noch hinführen wird.

    Da es sich ja um eine Trilogie handelt, blieben natürlich unzählige Fragen offen, aber die Autorin schafft es hervorragend zu verwirren, zwischen allem einen Zusammenhang zu schaffen, den man gerne durchschauen möchte, aber absolut nicht dahinter kommt. Das ist geradezu perfekt gemacht. Ich hatte bzw. habe null Ahnung, wie es weitergehen wird, oder wem man trauen kann und wem nicht. Am Ende gab es aber auf jeden Fall noch eine ziemliche Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hätte und auch hier bin ich gespannt, wie das am Ende zum Rest passen wird.

    Fazit
    Ellingham Academy hat auf jeden Fall eine Sogwirkung. Es handelt sich um einen Jugendthriller, aber auch der Alltag der Jugendlichen wird detailliert dargestellt und durchleuchtet. Nach meiner anfänglichen Faszination und Begeisterung, hat die Autorin im Mittelteil meiner Meinung nach den Fokus um die Ermittlungen ein klein wenig verloren, aber es war trotzdem spannend und faszinierend. Es war zu keiner Zeit langweilig, man konnte super viel Miträtseln und kann absolut nichts durchschauen, also ziemlich genial. Das Gesamtpaket ist auch dank genialem Setting und tollem Schreibstil, absolut gelungen, und ich freue mich total auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Portalen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Michelle K., 07.03.2019

    In dem Buch "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?" von Maureen Johnson geht es um den ungelösten Mordfall an drei Menschen, der sich im Jahre 1936 an der Eliteschule Ellingham Academy in Vermont ereignete und einen aktuellen Todesfall an der Ellingham Academy.
    Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. So erfährt der Leser aus der Sicht der Schülerin Dottie etwas von den Ereignissen und in Berichten über Albert Ellingham und die Entführer und durch polizeiliche Vernehmungsprotokolle einiger involvierter Personen. Zwischendurch lernen wir Stevie Bell kennen, die aufgrund ihres großen Interesses an dem Fall und ihres großen Wissens daüber an der Eliteschule aufgenommen wird. SIe hat alle verfügbaren Bücher und Akten über den Fall gelesen und studiert und brennt darauf sich nun vor Ort selbst ein Bild machen zu können. Mit ihr gibt es noch ein paar Neuankömmlinge aus ganz anderen Fachgebieten und zu den Mitbewohnern ihres Hauses zählen auch einige ältere Schüler, die bereits im zweiten Jahr dort sind. Eine bunt gemsichte Truppe Schüler und Lehrer, bei denen es nicht ganz ohne Spannungen abgeht. Bei einem Projekt, dass Stevie mit ein paar Mitschülern durchführt geht ihr sehnlichster Wunsch, einmal eine Leiche zu entdecken, in Erfüllung. Natürlich hatte sie sich das so nicht vorgestellt und das Ziel des Projektes, dem Kriminalfall ein menschliches Gesicht zu geben, wird auf eine grausame und erschreckende Art und Weise erreicht.
    Da alles relativ ausführlich beschrieben wird und man ja auch noch den zweiten Erzählstrang zu den vergangenen Mordfällen hat, gibt es sehr viele offene Fragen. Stevie besitzt eine ausgezeichnete Beobachtungs- und Kombinationsgabe und so fügt sich Puzzleteil an Puzzleteil, doch leider kommt man nicht so richtig voran mit der Lösung. Viel zu schnell ist der erste Teil zuende und auf die Untertitelgebende Frage: Was geschah mit Alice? bekommt man gar keine Antwort.
    Mir hat das Buch trotzdem sehr gut gefallen, da es mich sehr neugierig auf den ganzen Fall gemacht hat und ich viele Stellen mehrmals gelesen und nach Hinweisen untersucht habe und sehr viel Spaß dabei hatte. Zum Glück gibt es den zweiten Teil schon auf englisch, so dass ich weiterrätseln kann. Wer kein Problem hat mit offenen Enden und ungelösten Kriminalfällen findet hier auf jeden Fall ein gutes Lese- und Rätselvergnügen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Ellingham Academy - Was geschah mit Alice? “

0 Gebrauchte Artikel zu „Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating