Erbarmen

Carl Mørck/Sonderdezernat Q, Band 1

Jussi Adler-Olsen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
52 Kommentare
Kommentare lesen (52)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Erbarmen".

Kommentar verfassen
Ein dämonischer Psychothriller

Ein Mädchen verschwindet spurlos. Doch sie ist nicht tot. Sie wird festgehalten in einem Bunker aus Beton, in absoluter Dunkelheit. Und sie wird erst freikommen, wenn sie die richtige Antwort weiß auf die Frage: "Warum bist du hier?" Der erste Fall für Carl Morck vom Sonderdezernat Q in Kopenhagen.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch14.90 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 4962382

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Erbarmen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    27 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    schnegg72, 18.10.2009

    Carl Mork das neu gegründete Sonderdezernat Q, das alte, ungeklärte Fälle aus dem ganzen Land übernehmen soll, im Alleingang übernehmen. So kämpft Carl nicht nur gegen sich selbst, sondern auch gegen seine Vorgesetzten und die Krminalität von anno dazumal. Anfangs noch ohne jegliche Motivataion stellt sich schnell ein Teil des alten Bisses wieder ein. In seinem Kellerreich. So wird der Fall der verschwundenen Politikerin Merete wieder aufgerollt. Carl und Assad sind ein derart ungewöhnliches Duo, das entsprechend ungewöhnlich seine Ermittlungen anstellt. Gelingt es diesen beiden, das Rätsel um Merete nach 5 Jahren doch noch aufzuklären?
    Ein weiteres fesselndes Meisterwerk aus Skandinavien, das am Schluß nur eine Frage offen läßt: Wann kommt endlich der 2. Teil des Sonderdezernat Q? Spannung pur, fesselnd, amtemberaubend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    37 von 64 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Avathea, 12.11.2009

    In Kopenhagen wird das Sonderdezernat Q eingerichtet, was der neu ernannte Spezialermittler Carl Mørck leiten soll. Der 1. Fall beschäftigt sich mit dem Verschwinden von Merete Lynggard, einer aufstrebenden Politikerin, die 2002 auf einer Fähre von Dänemark nach Puttgarden spurlos verschwand. Im Jahre 2007 soll der Fall erneut aufgerollt werden, da der einstige Verdacht, sie habe Selbstmord begangen, nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte. Meretes Martyrium in Gefangenschaft beginnt, ohne dass sie eine Ahnung hat, wer ihr das angetan hat. Wird sie überleben? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es lässt auf spannende Folgebände hoffen. Carl und Assad geben ein vielversprechendes Ermittlerteam ab. Dieser Thriller kennt bis zum Schluss kein Erbarmen und trägt zu Recht das Merkmal "Psychothriller". Für Leser, die aber nicht zartbesaitet sind, ist Nervenkitzel und Verzweiflung garantiert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    27 von 51 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    blues-sister, 23.11.2009

    Es ist schwierig etwas zu finden, das nicht dafür spricht, dieses Buch zu lesen. Das einzige Manko ist, dass ein einigermaßen "geübter Krimileser relativ schnell (richtig) vermuten kann, wer der Entführer ist und was hinter der Geschichte steckt. Doch trotzdem ist dieser Krimi unheimlich packend und spannend. Besonders die Kapitel, in denen der Leser Merete in ihrem Gefängnis besucht, sind alptraumhaft und gruselig realistisch - gut!

    Ein unbedingter Lesetipp für jeden Spannungsfan und ein bittebitte an den Verlag, die (hoffentlich zahlreichen) nachfolgenen Werke schnell zu übersetzen und auf den Markt zu bringen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    27 von 52 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    aquilinus, 19.10.2009

    Morck wird der Chef seines eigenen ein Mann Sonderdezernats zur Aufklärung alter ungeklärter Fälle. Sein einziger Mitarbeiter wird Assad. Aus Bergen unaufgeklärter Fälle suchen sie sich als erstes den Fall Merete Lynggaard heraus. Die junge, intelligente aufstrebende Politikerin verschwand vor Jahren auf einer Fährüberfahrt von Dänemark nach Deutschland Eine Leiche wurde jedoch nie gefunden.
    Mit Hilfe seines Assistenten Assad nimmt Carl die Fährte nach fünf Jahren wieder auf und findet die Spuren und Verbindungen, die Damals übersehen worden sind. Parallel zu den Ermittlungen erfährt der Leser wie es Merete in all den Jahren ihrer Gefangenschaft ergeht und dass sich diese dem Ende zu neigt. Nur zu welchem? Tot oder Freiheit?
    Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und ich würde auch das Nächste gleich lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    16 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karin M., 02.12.2009

    Hauptfiguren:

    Carl: der alte Grantler nervt alle! Was nun? Er wird spontan befördert und fristet sein Leben nun im Keller als "Sonderermittler" für alte Fälle.
    Assad: Sein flexibel einsetzbarer Assistent, der mehr kann als kopieren und eine geheimnisvolle Vergangenheit zu haben scheint.
    Merete: Junge Politikerin, Waise. Sie wird auf einem Ausflug entführt und in einer Betonkammer gefangengehalten.
    Der Autor versteht es, die Teile mit Merete als Hauptfigur extrem spannend und beklemmend zu gestalten. Man weiß nie, was die arme Merete als Nächstes erwartet, welche Teufelei sich die Stimmen diesmal wieder ausgedacht haben.
    Die Kapitel um Carl und seine Ermittlungen sind, Assad sei dank, stellenweise komisch (davon gerne mehr!) aber eben auch häufig zäh gestaltet.
    Alles in allem: Ein Buch für Spannungs-Fans, aber nicht so ein Brüller, wie die massive Werbung hätte vermuten lassen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Floxine, 09.04.2010

    Ich hab wohl zu viel erwartet.
    Die Story plätscherte dahin, ohne Spannung ohne den WOW Effekt den ich mir bei den vielen positiven Bewertungen erhofft hatte.
    Auch wurden die Charaktere nur angeschnitten.Ich spürte keine Tiefe bei den Hauptdarstellern.
    Die Jahre die Merete in Gefangenschaft war wurden nur so dahin erzählt, was in ihr vor ging kam viel zu kurz...Die Idee war doch klasse, er hätte es nur besser ausbauen müssen.
    Ich dachte mir die ganze Zeit wie ich mich in so einer Situation fühlen würde, was ich denken würde...und war enttäuscht das Adler Olsen nicht in die krasse Gefühlswelt eintauchte.
    Der Autor hätte viel tiefer greifen müssen...also mich hat es nicht berühren können.
    Und Spannung? Es war eine Erzählung, kein Thriller.
    Erst die letzten 50 Seiten zeigten Spannung, warum nicht das ganze Buch über so ?
    Ich gebe gut gemeinte 3 Sterne

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    22 von 43 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nati, 08.11.2009

    Warum verschwindet Merete Lynggaard, Shooting Star auf der politischen Bühne und Powerfrau, spurlos von einer Ostsee-Fähre? Zurück bleibt nur ihr Auto. Die Nachforschungen der Polizei bringen kein Ergebnis.
    Fünf Jahr später. Carl Morck, Vize-Polizeikommissar, fühlt sich schuldig am Tod eines Kollegen.Nach einer Pause soll er wieder die Polizeiarbeit aufnehmen und wird kurzer Hand weggelobt und übernimmt die Leitung des neugegründeten Sonderdezernats Q. Dieses Ressort soll sich um ungelöste Fälle kümmern. Als erstes wird der Fall von Merete Lynggaard neu aufgerollt.
    Keiner ahnt, dass Merete Lynggaard noch lebt. Seit fünf Jahren wird sie in einer Druckluftkammer unter grausamen Bedingungen gefangen gehalten.
    Das Buch ist flüssig geschrieben. Ab der ersten Seite spannend geschildert, gleichzeitig eine ungewöhnliche Story, die an die Nieren geht. Ein absolut lesenswerter Krimi.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Erbarmen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating