Fürchtet euch, Wiley Cash

Fürchtet euch

Roman. Ausgezeichnet mit dem CWA Dagger for Best First Crime Novel 2012

Wiley Cash

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
44 Kommentare
Kommentare lesen (44)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Fürchtet euch".

Kommentar verfassen
"Ein Roman von geradezu hypnotischer Stärke - zutiefst erschütternd und großartig erzählt." The New York Times

In Marshall, einem abgeschiedenen Ort in den Bergen North Carolinas, geschieht an einem heißen Sommertag das Unfassbare. Der...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5532239

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen:
Buch oder eBook mitbestellen!
Mehr Informationen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Fürchtet euch"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ludmilla, 30.05.2013

    Als eBook bewertet

    Eine Gemeinde im Glauben eines selbsternannten Pastors! Dieser Chambliss macht seiner Gemeinde weiß, er hat heilende Hände, und könnte sogar den taubstummen 13 jährigen Stump zum Reden bringen. Da er ein Verhältnis mit seiner Mutter Julie hat, vertraut diese dem Pastor blind, und unterschreibt damit das Todesurteil für ihren Sohn. Aufwühlend wird hier beschrieben, wie die Gemeinde das aufnimmt, und ganz wichtig, sein kleiner Bruder Jess, der viel mehr weiß, als er sich zu erzählen traut. Dieses Schweigen und der Tod von Stump, quälen den 9 jährigen sehr stark, und seine Gefühle sind so mitreißend beschrieben, das es einem das Herz bricht. Flüssiger Schreibstil, bildlich beschriebene Umgebung und eine Geschichte, die einen bis zur letzten Seite fesselt. Alleine das Ende hätte etwas aufschlussreicher sein können. Ein Buch, das einen in eine andere Glaubenswelt entführt!
    Fürchtet euch!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Angie, 05.06.2013

    Als eBook bewertet

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, sodass ich schnell mittendrin war. Die Geschichte wird in drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Aus der Sicht des neunjährigen Jess, aus der von Adeleide, einer älteren Hebamme im Ort und schließlich noch aus der Perspektive von Clem Barefield, dem Sheriff. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und lässt bis zum Schluss nicht nach. Die Charaktere sind facettenreich, sehr gut beschrieben und authentisch. Ich persönlich habe in der Story eine regelrechte Abscheu gegenüber dem Prediger Chambliss gehegt, die bis zum Ende angehalten hat. Ein Buch, von religiösen Fanatikern, die Menschen dazu bringen ihnen blind zu folgen. Ein gelungener Debüt-Roman, der sich mit dem Thema Glauben und Macht auseinandersetzt und bewegt. Dieses Buch bereitet Gänsehaut und kann ich nur weiter-empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nicole m., 03.06.2013

    Als eBook bewertet

    Der Roman spielt in den 80er Jahren in einem kleinen Ort in den USA. Jess, 9 Jahre, lebt dort mit seinen Eltern und dem älteren Bruder Christopher, der seit der Geburt stumm ist. Im Dorf gibt es eine Kirche, deren Mitglieder sehr verschlossen sind und dessen Fenster von innen mit alten Zeitungen zugeklebt wurden, damit man von außen keinen Blick hineinwerfen kann. Auch Jess Mutter geht regelmäßig dorthin und eines Tages nimmt sie Christopher mit. Den Besuch am Vormittag überlebt er, am Abend stirbt er.
    Dieser Roman ist das Debüt von W. Cash und ein New-York-Times-Bestseller geworden, denn der Autor versteht es mit der einfachen Sprache der Bewohner dieses abgeschlossenen Ortes eine drückende, düstere und ergreifende Atmosphäre zu schaffen. Durch den Wechsel der Erzähler erhält der Leser Stück für Stück Informationen, die ein Bild zusammenfügen, das einen nachdenklich zurücklässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    CarmenM, 30.05.2013

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch hat mich gefesselt und schockiert zugleich. Die Schreibweise, aus der Sicht von drei verschiedenen Personen, die sich abwechseln, gibt einen tiefen Einblick in das Leben und die Vorgeschichte der Figuren. Im Namen des Glaubens sind ja schon viele Verbrechen begangen worden, aber das schockierende bei dieser Geschichte ist, dass hier wehrlose Kinder zu Schaden kommen und fast alle Erwachsenen tatenlos zuschauen. Der Bösewicht ist von Anfang an der Prediger, dem wohl niemand irgendwelche Sympathien entgegenbringen kann. Doch die Schicksale er anderen Charaktere haben auch alle ihre Schattenseiten, die bewältigt werden müssen. Das Ende kam für mich anders als erwartet und hat mich daher auch ziemlich erschüttert. Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen. Es ist tiefgründig, unterhaltsam und macht nachdenklich. Ein fesselndes Thema das ich gerne weiterempfehlen werde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MelE, 23.05.2013 bei KIDOH bewertet

    Als Buch bewertet

    Man nehme einen charismatischen und sehr überzeugenden Prediger, dem alle nach dem Mund reden und plötzlich wandeln alle im Wahnsinn. Es würde wahrscheinlich dauerhaft so weitergehen, wenn Stump nicht zu Tode gekommen wäre bei dem Versuch geheilt zu werden. Sobald Kinder involviert werden in diese sektierende Gemeinschaft kriege ich echt Wut und Ekel. Wie weit soll es denn noch getrieben werden?
    In Rückblenden wird uns das Dorf Marshall in North Carolina präsentiert und es erscheint zu weilen, als wäre dort die Zeit stehen geblieben und die Menschen würden sich nicht weiterentwickeln. Ich war geschockt über die Praktiken der Kirche Gottes Allmacht herauszufordern. Gott lässt nicht mit sich spielen und es war einfach an der Zeit das Einhalt geboten wurde.
    Ein guter und solider Krimi, dem ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MelE, 23.05.2013

    Als Buch bewertet

    Man nehme einen charismatischen und sehr überzeugenden Prediger, dem alle nach dem Mund reden und plötzlich wandeln alle im Wahnsinn. Es würde wahrscheinlich dauerhaft so weitergehen, wenn Stump nicht zu Tode gekommen wäre bei dem Versuch geheilt zu werden. Sobald Kinder involviert werden in diese sektierende Gemeinschaft kriege ich echt Wut und Ekel. Wie weit soll es denn noch getrieben werden?
    In Rückblenden wird uns das Dorf Marshall in North Carolina präsentiert und es erscheint zu weilen, als wäre dort die Zeit stehen geblieben und die Menschen würden sich nicht weiterentwickeln. Ich war geschockt über die Praktiken der Kirche Gottes Allmacht herauszufordern. Gott lässt nicht mit sich spielen und es war einfach an der Zeit das Einhalt geboten wurde.
    Ein guter und solider Krimi, dem ich gerne eine Leseempfehlung aussprechen möchte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Fürchtet euch“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating