Games of Flames

Nina MacKay

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Games of Flames".

Kommentar verfassen
Im Kampf um einen flammenden Thron

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 105431407

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Games of Flames"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Susanne G., 27.06.2018

    Als eBook bewertet

    Kurzbeschreibung

    Die beiden Zwillingschwestern Pandora und Aspyn Pearcinson vom Edison Clan sind froh wenn sie nicht zu Phönix Veranstaltungen müssen, wie die, die gerade bevorsteht.
    Denn das neue Oberhaupt, über die Acht Phönix Clans soll gekrönt werden.
    Dass ausgerechnet aber ein junger gutaussehend Mann dieses Amt übernimmt, überrascht dann schon, vor allem Pandora die sich mit dem Thronerben Daryan Sutrey konfrontiert sieht. Eben der scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben.
    Pandora allerdings ist nicht überzeugt und denkt, dass es ein Scherz auf ihre Kosten ist und versucht Daryan aus dem Weg zu gehen. Dabei kommen auch noch die Verkupplungsversuche ihrer Großmutter Beth zum Einsat,z die ihren Spitznamen Hulk nicht ohne Grund hat.
    Eine verzwickte Situation und jede Menge Action erwarten die beiden Zwillinge.

    Cover
    Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt für mich Pandora die zur einen Seite menschlich und zur anderen Seite den Phönix in sich trägt. Dazu der passende Titel der mir sehr gut gefällt und zu 100 % zum Inhalt passt.


    Schreibstil

    Die Autorin Nina MacKay hat einen wunderbar bildhaften und flüssigen Schreibstil, mit einem spannenden Auftakt gemischt, der mich in seinen Bann zog.
    Zum einen wegen der Protagonisten und zum anderen, wegen der Gepflogenheiten und der Etikette gegenüber den Clan Mitgliedern.
    Okay, zu meiner Großmutter wäre ich anders gewesen, dazu wäre ich viel zu viel Rebell. Vor allem, bei den irrsinnigen Verkupplungsversuchen, die die an den Tag legt, aber hier war es passend zu den Protagonisten und ihrer Charakteristika.
    Aber auch das Setting, mit all dem dem Luxus und gleichzeitig mit den Intrigen, die hier ablaufen gefallen mir und geben der Geschichte nicht nur Tiefe, sondern auch Spannung von Anfang bis Ende.
    Für mich sehr gelungen und ich freu mich schon auf den zweite Band.


    Meinung

    Ein Ball mit Folgen …

    Und zwar im Sprichwörtlichen Sinn.
    Denn nach diesem Ball, scheint sich nicht nur der Ballbegleiter von Pandora an ihr Interesse zu haben, sondern auch das neue Phönix Oberhaupt Daryan Sutrey.
    Nur Pandora hat gar nicht vor, sich mit einem der beiden verkuppeln zu lassen.
    Da sie erst ihren College Abschluss machen will und vor allem sich in ihrer Schule dem Keuschheitsclub angeschlossen hat.

    Aber ihre Großmutter Beth, die hier ihre Finger mit im Spiel hat, läässt so schnell nicht locker. Dazu kommt noch das überraschende Interesse von Daryan, bei dem ihr Herz schneller schlägt und ihr einen Strich durch die Rechnung zu machen scheint.
    Die einzige Hilfe auf die sie zähen kann, ist ihre Zwillingsschwester Aspyn, die sich auch mit den Verkupplungsversuchen ihrer Oma konfrontiert sieht.

    Dabei hilft ihr Aspyn mit ihrer direkten Art aus der Klemme. Pandora ist das alles zu viel, weiß sie ja noch nicht einmal wie Aspyyn, welche Magischen Fähigkeit sie haben.
    Geschweige denn einen Mann fürs Leben finden zu wollen.

    Dabei noch die alten Fehden bei manchen Clans, die mittlerweile offen zu Tage treten und ein seltsamer Verfolger, der hinter ihrer Schwester her ist in einer Mönchskutte, sind selbst für ein Phönix Mädchen zu viel.

    Aber Pandora ist taffer als sie denkt und lernt sich auch zu wehren und für das zu kämpfen was ihr wichtig ist.

    Ein toller erster Band, der Lust auf Band zwei macht und mich nach dme Ciffhanger mit einigen Fragen zurücklässt.
    Fazit

    Absolut empfehlenswerter Auftakt der mich begeistert hat!
    Ein Abend voller Überraschungen der alles verändert.

    Die Reihe

    – Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Martina S., 29.05.2018

    Als eBook bewertet

    Gesamteindruck:
    Cover: Das Cover ist der Hammer! Der Blick der jungen Frau, die angedeutete Phoenix-Maske auf einer Gesichtshälfte. Macht Lust auf die Geschichte.

    Schreibstil: Nina MacKay ist bekannt für ihren sehr humorvollen und lockeren Schreibstil. Man gleitet nahezu durch die Seiten und lernt eine spannende Parallelgesellschaft kennen – die Clans der Phönixe. Die Beschreibungen sind eindrücklich, stimmungsvoll und man hat das Gefühl, in das Buch einzutauchen, ein Teil davon zu werden.

    Plot & Charaktere: Die beiden Zwillingsschwestern Aspyn und Pandorra sind irgendwie wie Tag und Nacht und dennoch sehr ähnlich. Ich weiß, das klingt im ersten Moment sehr verwirrend, wird sich aber erklären, wenn ihr das Buch lest. Generell hat die Autorin all ihre Figuren, sowohl die guten wie auch die bösen, sehr authentisch beschrieben. Genau das war für mich oft das Problem! Das Phönix-Gesellschafts-Modell und einige Situationen haben mich emotional ziemlich gefordert. Das eine oder andere Mal wollte ich das Buch in die Ecke pfeffern, nicht weil die Geschichte schlecht ist, sondern weil ich so sehr drin war und manche Dinge für mich ungerecht waren – ich gestehe, da kann ich sehr dramatisch werden. Das Ende hat mich ziemlich neugierig zurückgelassen und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    Mein Fazit:
    Ein Buch, das mich emotional sehr gefordert hat, bei dem ich alle Höhen und Tiefen mit den Protagonisten durchlebt habe. Die Phönixe sind mal eine erfrischend neue Wesensart von denen ich definitiv mehr lesen will, auch wenn ich hoffe, dass sich bei ihren Strukturen noch einiges ändert! (Meine Nerven *lach*) Wer Spannung und einen frechen Schreibstil mag, gerne Jugendfantasy liest, wird dieses Buch lieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Games of Flames“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating