Granat hat keine Gräten

Ein Ostfrieslandkrimi

Harald H. Risius

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Granat hat keine Gräten".

Kommentar verfassen
»Granat hat keine Gräten«,
behauptet Hinni Boomgarden. Trotzdem stirbt der Bremer Bankier Albert Oldenbeck bei einem Benefizessen zugunsten der Seehundstation Norddeich einen qualvollen Erstickungstod - gleich nachdem er eine Portion...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch11.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 93028348

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "Granat hat keine Gräten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    ZeilenZauber, 15.02.2018

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Zuerst einmal danke ich dem Richter Verlag und explizit der Chefin Regine Richter für „Granat hat keine Gräten“ aus der „Sail & Crime“-Reihe. Das Buch wurde mir ohne Verpflichtungen geschickt.
    Auch wenn es sich bereits um den 9. Band der maritimen Buchreihe handelt, kann man ihn getrost ohne Vorwissen lesen.
    Jetzt aber endlich ein paar Worte zum Buch. Ich gebe zu, der Einstieg war seltsam. Im Präsens geschrieben, fühlte ich mich wie in einem Film, bei dem Kommentare für Blinde gesprochen werden. Doch trotzdem fand ich in die Handlung und gewöhnte mich schnell daran.
    Kaum beginnt man zu lesen, ist man auch schon mittendrin und der Mord geschieht. Bei den Ermittlungen begleitet der Leser die Kommissare und weiß nie mehr als diese. So konnte ich auch miträtseln und meine Vermutungen anstellen.

    SPOILERALARM - Da kommen wir auch schon zu meinen beiden Mopperpunkten.
    Ich finde, der Klappentext verrät zu viel. Die dubiosen Geschäfte des Opfers kommen im Buch später ans Licht und ich hätte es spannender gefunden, wenn sie im Zuge der Ermittlungen aufs Tapet gekommen wäre. So wartete ich darauf.
    Ich persönlich ermittle gern mit, suche nach Motiven und überlege, wer warum den Mord begangen hat. Doch hier wurde zu Beginn des letzten Viertels eine Verdächtige aus dem Hut gezaubert, die vorher nicht erwähnt wurde. Damit waren alle meine Überlegungen hinfällig.
    SPOILER ENDE

    Die Protagonisten kommen lebendig daher und ihre Handlungen waren nachvollziehbar. Sie könnten genauso nebenan wohnen - keine Übermenschen, sondern sie haben ihre Stärken und Schwächen. Sie machen Fehler und sie zicken sich manchmal an, doch das ist im realen Leben auch so.
    Mit hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe gern 4 Grant-Sterne.
    Auf der Verlagsseite findet ihr auch mehr Infos zum Autor Harald H. Risius und natürlich gibt es auch eine Facebook-Seite.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    »Granat hat keine Gräten«,
    behauptet Hinni Boomgarden. Trotzdem stirbt der Bremer Bankier Albert Oldenbeck bei einem Benefizessen zugunsten der Seehundstation Norddeich einen qualvollen Erstickungstod - gleich nachdem er eine Portion Nordseekrabben gegessen hat.
    Was ist los mit den Krabben, die in Ostfriesland Granat genannt werden?
    Susi Wildtfang, die Ermittlerin mit Heimvorteil, und der brummige Helmut Brunner sollen den Fall klären, obwohl sie selbst vor persönlichen Veränderungen stehen: Der eine muss schleunigst Ostfriese werden, die andere schmiedet Heiratspläne. Da gibt es allerdings ein Hindernis: Ihr Zukünftiger steht auf der Liste der Verdächtigen beim Krabben-Mord.
    Brisant werden die Ermittlungen, als sich herausstellt, dass Oldenbecks Bank dubiose Geschäfte tätigt, Investoren um ihr Vermögen prellt und dabei auch die Seehundstation im Visier zu haben scheint.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Granat hat keine Gräten “

0 Gebrauchte Artikel zu „Granat hat keine Gräten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating