Ich beobachte dich, Chevy Stevens

Ich beobachte dich

Roman

Chevy Stevens

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
15 Kommentare
Kommentare lesen (15)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ich beobachte dich".

Kommentar verfassen
Du hast ihn geliebt.
Du hast ihm vertraut.
Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist.
Aber deine Tochter glaubt dir nicht.
Denn er ist ihr Vater.

"Chevy Stevens schlägt einen völlig in Bann." Karin Slaughter
"Ihre Geschichten sind packend...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch14.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6058300

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ich beobachte dich"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    8 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    jam, 26.04.2018

    „Bereust du etwas?“
    „Mehr als ich zählen kann. (…) Aber so ist das Leben. Dieser Moment zählt. Manchmal ist atmen alles, was du tun kannst.“

    Unter dramatischen Bedingungen ist Lindsey mit ihrer Tochter Sophie die Flucht vor ihrem tyrannischen Mann gelungen. Sie hat sich ein neues Leben aufgebaut, weit weg von ihrer Vergangenheit.
    Mittlerweile sind 11 Jahre vergangen, manchmal sehnt sich Sophie nach einem Vater.
    Und jetzt kommt Andrew aus dem Gefängnis frei, und Lindsey weiß, er wird sie finden!

    Die Geschichte beginnt im November 2005, kurz vor Lindseys Flucht und sie gibt gleich einen schaurigen Einblick in die Hölle, die ihr ihr Mann bereitet.
    Im ersten Teil wechselnd die Kapitel immer zwischen Vergangenheit und Zukunft. Wir reisen weiter zurück und erleben das erste Kennenlernen von Lindsey und Andrew, seine Veränderung. Und wie er es geschafft hat, sie immer weiter zu manipulieren und unterdrücken, bis ihr endlich die Flucht gelingt.
    Auch in der Gegenwart spitzt sich die Lage zu, man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!

    Gerade der Wechsel zwischen den Zeiten hat den Einstieg wahnsinnig interessant und spannend gemacht, ich habe mitgefiebert und mitgelitten! Die Kapitel sind in der Ich-Perspektive von Lindsey und Sophie geschrieben, ihre Gedanken und Beweggründe erlebt der Leser mit. Was Andrew denkt und fühlt, kann man nur aus seinen Taten erahnen… Und so wie es aussieht, kann man nur vom Schlimmsten ausgehen!

    Chevy Stevens ist ein packender Psychothriller gelungen, der den Leser mitreißt, in die Irre führt und in einem spannenden Showdown überrascht zurücklässt!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sigrid J., 03.05.2018

    Schon lange habe ich auf neuen Lesestoff von Chevy Stevens gewartet und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist spannend geschrieben und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die handelnden Akteure und ihre Motivationen werden gut dargestellt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sigrid J., 03.05.2018

    Schon lange habe ich auf neuen Lesestoff von Chevy Stevens gewartet und wurde nicht enttäuscht. Die erzählte Gesichte ist von Anfang an sehr spannend und man mag das Buch nicht aus der Hand legen. Die handelnden Charaktere und ihre Motive werden gut dargestellt. Bin total begeistert!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss Norge, 30.04.2018

    Mit diesem Roman zeigt Chevy Stevens mal eine andere Seite ihrer Schreibkunst und wie ich finde, ist es ihr sehr beeindruckend gelungen. Kein klassischer Krimi oder Thriller, sondern eher ein Spannungsroman über eine starke Frau, die versucht das Leben ihrer Tochter zu schützen und zeitgleich einen gewagten Start in ein neues Lebens zu beginnen. Doch leider erweist sich diese Tatsache als sehr schwierig. In jungen Jahren heiratet Lindsey ihren Andrew. Zu Beginn scheint das Leben rosarot, bis Andrew immer mehr dem Alkohol verfällt und sich dann nicht mehr unter Kontrolle hat. Er mißhandelt Lindsey, spioniert ihr nach, überwacht sie von seiner Arbeit aus mit Kameras, die er daheim installiert hat und er läßt ihr keinen Freiraum für eigene Interessen und Entscheidungen. Doch Lindsey kann nicht fliehen, sie hat kein eigenes Geld, keine Bankkarte, ihr Ausweis liegt im verschlossenen Safe und den Code kennt nur Andrew. Selbst als die kleine Sophie geboren wird ändert sich nichts.Lindsey versucht mit allen Mitteln ihre Tochter zu schützen, sie will nicht das Sophie ihren versoffenen Vater abends stinkend auf der Couch liegen sieht und versucht alles von dem Kind abzuhalten. Doch leider gelingt ihr das nicht immer. Die Story macht mehrere Sprünge, die im Heute und Damals und aus verschiedenen Sichtweisen, von Lindsey und Sophie, erzählt werden. Diese Wechsel treiben den Plot extrem voran und die unterschwellige Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Richtig interessant wird es, als Sophie, nun schon 18 Jahre alt, Kontakt zu Andrew aufnimmt. Wie es dazu kommt, wie dieser, erst sporadische Kontakt, immer mehr das Leben von Sophie und Lindsey beeinflusst und man immer tiefer in diesen Sog gezogen wird, in dem man denkt, hat er sich nun geändert oder will ihm jemand etwas in die Schuhe schieben? Ich hatte, bis zu einem bestimmten Punkt, immer das Gefühl Andrew nicht trauen zu können, egal was er erzählte oder tat. Immer war er als Erster verdächtig, dieses oder jenes getan zu haben, um den beiden Frauen das Leben wieder zur Hölle zu machen. Diese trügerische Stille und Ruhe, die kurze Zeit herrscht, wird immer wieder durch kleine oder größere Tragödien zerstört und am Ende trumpft die Autorin nochmals mit einer überraschenden Wendung auf, die ich zwar erahnte, aber bestimmt nicht so.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela H., 25.04.2018

    Wie in bisher jedem Buch schafft Chevy Stevens von der ersten Zeile an eine düstere, beklemmende Atmosphäre. Im ersten Drittel ging mir die Geschichte extrem nah und ich konnte manchmal kaum weiterlesen, in schrecklicher Erwartung, was als nächstes passieren wird.

    Durch die Erzählweise auf verschiedenen Zeitebenen erfährt der Leser häppchenweise, was in der Vergangenheit passiert ist und das ist in dieser Geschichte ein wirklich gelungenes Erzählelement. Auch wird nicht nur aus Sicht der Protagonistin Lindsey erzählt, sondern in weiten Teilen auch aus Sicht ihrer Tochter Sophie, was ebenfalls sehr viel zur Geschichte beiträgt.

    Im Mittelteil des Buches verlor sich die Spannung leider etwas, was ich total schade fand und für einen Stern Abzug in meiner Bewertung sorgt. Auch dass manche Personen fast schon mit Gewalt in die Ecke „Verdächtiger“ gedrängt wurden fand ich übertrieben und unnötig.

    Die ein oder andere überraschende Wendung steigert die Lesefreude allerdings wieder und zum Ende hin nimmt die Geschichte nochmal richtig Fahrt auf und ich fieberte beim Showdown doch nochmal sehr mit.

    Mein Fazit: Alles in allem wieder ein wirklich gutes Buch der Autorin Chevy Stevens, mit ein paar kleinen Abstrichen. Auf jeden Fall lesenswert!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Ich beobachte dich“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating