Katharina von Bora & Martin Luther, Maria Regina Kaiser

Katharina von Bora & Martin Luther

Vom Mädchen aus dem Kloster zur Frau des Reformators. Romanbiografie

Maria Regina Kaiser

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Katharina von Bora & Martin Luther".

Kommentar verfassen
Über kaum eine andere Frau ihrer Zeit wissen wir so viel wie über Katharina von Bora, Martin Luthers Ehefrau, von ihm liebevoll "mein Herr Käthe" genannt. Ihr Leben an der Seite des Reformators fand im vollen Licht der Öffentlichkeit statt. Es ist...

Ebenfalls erhältlich

Buch 14.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 75918763

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Kommentare zu "Katharina von Bora & Martin Luther"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Chattys Bücherblog, 18.11.2016

    Zur Zeit spricht ja in der christlichen Welt fast jeder über Martin Luther. Jeder kennt ihn als großen Reformator und jeder kennt seine ans Kirchenportal genagelten Thesen. Aber kennen wir auch sein Privatleben? Was wissen wir von seiner Frau? Ich kann nur von mir sprechen.... leider viel zu wenig.

    In der vorliegenden Romanbiografie beschreibt die Autorin das Leben der Katharina von Bora. Vom einst stillen Klostermädchen zur beinahe mächtigsten Frau, kämpfend an Luthers Seite.

    Schon auf den ersten Seiten beschreibt die Autorin, wie eng die Beziehung Luthers zu seiner Käthe war. Eine tiefe Verbundenheit zeigt sich im Umgang beider Protagonisten miteinander. Aber beginnen wir von vorn.

    Der Leser erfährt von Käthes Kindheit im Kloster. Schweigsamkeit gehört nicht unbedingt zu ihrer Tugend. So kommt es, dass sie als Strafe wegen Schwatzens im Krankenlager aushelfen muss. Dort trifft sie auf eine kranke Bettlerin, die ihr prophezeit, dass sie ein Glückskind und ihr Platz der einer Kaiserin oder Klosterherrin wäre. Aber war ihr dieser Weg wirklich beschieden?

    Nachdem sie zur Nonne wurde und im Kloster ihren Platz gefunden hatte, erfährt sie zum ersten Mal von einem Doktor der Theologie aus Wittenberg. Von seinen Schriften und Gedanken fasziniert, möchte sie mehr wissen und landet dafür im Klostergefängnis bei Wasser und Brot.
    Aber die Strafen festigt ihren Glauben.

    Sehr eindrucksvoll wird der Glaubenskonflikt geschildert. Auf der einen Seite der anerzogene Glaube, der immer als richtig galt und den man sie gelehrt hatte. Auf der anderen Seite ein Glaube, der eine gewisse Freiheit versprach. Doch welches ist der richtige Weg?
    Luther hilft ihr dabei, diesen zu finden. Ein recht steiniger Weg, aber ein zielführender?

    Interessant fand ich auch den Übergang zu Lukas Cranach, dem Maler und Drucker. Sowie die Rolle des Philipp Melanchthon.

    Fazit:

    Selten hat mich eine Romanbiografie so mitgerissen. Ich hatte das Gefühl, nicht nur Leser zu sein, sondern eher ein Zuschauer des Ganzen. Durch den lockerleichten Schreibstil, wurde Geschichte, Historie, Religion und auch Unterhaltung auf ca. 250 Seiten zusammengefügt.
    Für mich ist dieses Buch jeden Cent wert (14,99 €) und als Geschenk gerade im Reformationsjahr absolut geeignet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Argentumverde, 07.12.2016

    Hinter einem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau

    Nicht oft trifft man eine Romanbiografie die so flüssig und so leicht zu lesen ist.

    Gerade aktuell ist Martin Luther in der christlichen Welt wohl wieder einmal DAS Gesprächsthema. Nur wird dabei wenig bis gar nicht über Luthers Privatleben oder die Frau an seiner Seite, die fest hinter ihm Stand, gesprochen.

    Grund genug sich auf das vorliegende Buch der Autorin Maria Regina Kaiser einzulassen. Und der Leser wird keinesfalls enttäuscht. Er begleitet Katharina auf Ihrem Lebensweg vom strebsamen Klostermädchen zur Ehefrau Luthers und natürlich auch auf deren gemeinsamen Ehejahren. Die enge Verbundenheit der Protagonisten nimmt ebenso Raum ein, wie der Glaubenskonflikt Katharinas auf dem Weg vom anerzogenen Glauben zu Luthers Lehren und einem Glauben der mehr Freiheit versprach, aber um welchen Preis.

    Es ist interessant zu sehen, dass das geflügelte Wort "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau" auf Katharina von Bora in vollstem Umfang zutrifft. Beschreibt doch die Autorin die Lebensumstände und Aufgaben ihrer Protagonistin teils sehr ausführlich und gibt dem Leser einen oft detaillierten Einblick in Leben und Arbeit der damaligen Zeit.

    Mein Fazit: Ein mitreißender Roman, eine hochinteressante Biografie, ein faktenreiches Geschichtsbuch - alle Begriffe treffen auf das Werk absolut zu. In Kombination mit dem herrlich leichten Schreibstil der Autorin fliegen die 250 Seiten des Buches nur so dahin. Eine absolute Leseempfehlung nicht nur im Reformationsjahr sondern weit darüber hinaus.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina M., 06.12.2016

    Gleich zu Beginn: Dies ist der erste Roman, den ich von Dr. Maria Regina Kaiser, die Geschichte, Archäologie und Hispanistik studiert hat, gelesen habe, aber es wird mit Sicherheit nicht der letzte sein.

    In der Romanbiografie verbindet die Autorin historische Fakten mit Fiktion auf eine sehr lebendige und unterhaltsame Weise.

    Der Roman beginnt mit einem kurzen Vorspiel im Januar 1540, baut sich dann chronologisch auf. Käthes Jahre im Kloster, die Flucht mit den anderen Nonnen, eine unerfüllte Liebe, die Heirat mit Martin Luther und schließlich die Bewältigung des großen Haushaltes des Reformators, wobei ihr ihre im Kloster erworbenen Fähigkeiten sehr zugute kommen, werden flüssig und spannend in einem gut lesbaren Stil beschrieben. Viele Details tragen dazu bei, dass der Leser eine Vorstellung vom Leben im 16. Jahrhundert bekommt.

    Das 256 Seiten umfassende Taschenbuch, das im Herder-Verlag erschienen ist, wird durch ein Nachwort ergänzt, das viele zusätzliche Informationen erhält. Außerdem gibt es eine Zeittafel, ein Personenverzeichnis, ein Glossar und eine Leseliste mit weiterführender Literatur. Alles empfinde ich als sehr hilfreich und nützlich.

    Fazit: So macht Geschichte noch mehr Spaß. Eine uneingeschränkte Leseempfehlung und ein Muss für das Lutherjahr 2017.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Katharina von Bora & Martin Luther “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Katharina von Bora & Martin Luther“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
Newsletter abonnieren, 5.- € Gutschein kassieren!

Newsletter abonnieren, 5.- € Gutschein kassieren!

Melden Sie sich jetzt zum Weltbild-Newsletter an und Sie erhalten einen 5.- € Gutschein als Dankeschön! Mit dem Weltbild-Newsletter sind Sie immer bestens informiert über Neuheiten, Schnäppchen, Aktionen & Gewinnspiele. Jetzt anmelden!

X
schließen