Keine Frage des Geschmacks, Veit Heinichen

Keine Frage des Geschmacks

Roman

Veit Heinichen

Durchschnittliche Bewertung
1Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

1 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern1
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Keine Frage des Geschmacks".

Kommentar verfassen
Ein deutscher Filmproduzent wird in Italien bei Triest tot aus der Adria gefischt. Mord? Der Verdacht fällt auf Lele Raccaro, den politisch einflussreichen Geschäftsmann, und seine unehelichen Söhne - vierschrötige Kerle, die sich ihr Taschengeld...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.90 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 27823178

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Keine Frage des Geschmacks"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 1 Sterne

    Inge Wächter, 22.12.2014

    Das ist der langweiligste Krimi , den ich von Veit Heinichen gelesen habe! I Das Flair von Triest kommt überhaupt nicht herüber, die Berichte über die Kaffeeindustrie wie aus Wikipedia abgeschrieben, die Handlung banal, ordinär und uninteressant. Laurenti als Persönlichkeit , wie wir ihn schätzen, kommt nicht zum Leben. Ich kann die Handschrift des geschätzten Autors nicht erkennen und vermute stark, dass er sich nun, wie es so üblich zu sein scheint, eines gostwriters bedient hat oder zumindestens schreibmüse ist. Schade..

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Keine Frage des Geschmacks“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating