Kleines Hundeherz sucht großes Glück, Petra Schier

Kleines Hundeherz sucht großes Glück

Roman. Deutsche Originalausgabe

Petra Schier

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
14 Kommentare
Kommentare lesen (14)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Kleines Hundeherz sucht großes Glück".

Kommentar verfassen
"Petra Schier hat mit leichter Hand einen wunderschönen, warmherzigen Weihnachtsroman geschrieben." Amazon Lesestimme

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.99 €

Jetzt vorbestellen

vorbestellbar-Termin v. Verlag noch nicht genannt

Bestellnummer: 5935868

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Kleines Hundeherz sucht großes Glück"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    26 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra M., 14.11.2015

    Hier geht um eine leichte und warmherzige Weihnachtsgeschichte, in der "Amor" ,ein kleiner süßer Hund, ein Zuhause sucht. Von einer Elfe wird Noah ausgesucht, der anfangs mit seinen Gefühlen zu kämpfen, auch deshalb weil Lidia mit ins Spiel kommt und für beide Seiten wird es nicht einfach. Noah und Lidia sind sich ihrer magischen Anziehungskraft sicher, versuchen sich aber immer wieder aus dem Weg zu gehen. Noah wünscht sich schon eine Familie, wird aber immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt. Bloß gut , das Amor immer wieder hilft, die beiden zusammen zu bringen. Inmitten der Herzlichkeit der Sozialstation und der warmen Küche fühlt man sich familär. Am Ende kamen mir wieder die Tränen, weil er so warmherzig war, der Roman. Lest selbst...einfach zum Empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 07.11.2015

    Der kleine Mischlingshund Amor hat es in seinem bisherigen Hundeleben nicht leicht gehabt.
    Dabei möchte er doch nur eine liebevolle Familie und ein warmes Fleckchen wo er liegen kann.
    Eines Abends taucht der kleine Streuner dann in bzw. vor der städtischen Sozialisation auf und lässt sich wie selbstverständlich die Ohren von Lidia und Noah kraulen.
    Als er dann in der Küche ist, wird er etwas wagemutiger und klaut sogar Lidias Geldbeutel, als diese mit dem Sozialarbeiter Noah den kleinen Hund verfolgen kommen diese beiden sich näher, gerade so als ob Amor genau dies gewollt hätte.
    Amor wäre dies auch ehrlicherweise nur recht, denn dann hätte er eigentlich alles was er sich wünscht, doch werden wirklich alle Weihnachtswünsche erfüllt?

    Dies ist nun der erste Weihnachtsroman der Autorin Petra Schier, der beim Mira Taschenbuchverlag erschienen ist.
    Schon allein das Cover macht Lust auf das Buch, der niedliche Hund sieht einfach nur zum Liebhaben aus. Aber auch die Schrift des Titels wurde besonders bearbeitet, von der Optik her erinnert es mich schwer an die Stempeltechnik welche mit Embossingpulver aufgewertet wird, denn die Schrift glitzert wunderschön silbern und ist auch etwas erhaben.
    Da ich schon seit einigen Jahren die Weihnachtsromane der Autorin sehr gerne lese, war ich nun doch gespannt wie es sein wird, wenn der Roman nun fast doppelt so lange ist wie er früher war.
    Mir gefällt hier auch immer sehr gut, dass der Roman in 24 bzw. 25 Kapitel unterteilt ist, so dass man ihn locker durch den Advent lesen kann und man jeden Tag etwas hat auf das man sich freuen kann, einfach der Adventskalender für die Frau.
    Der Einstieg ins Buch ist mir wieder wirklich sehr leicht gefallen, was aber vielleicht auch daran liegt, dass man einige der Figuren schon aus den vorherigen Weihnachtsbüchern kennt. Aber trotzdem ist der Roman so aufgebaut, dass man jeden Eigenständig für sich lesen kann.
    In der Regel gibt es 4 Erzählstränge, was hier Lidia, Noah, Amor und nicht zu vergessen Santa Claus und seine Elfen sind. Dabei ist aber der Erzählstil so gewählt, dass alles aufeinander abgestimmt ist und so auch eine ganz runde Geschichte ergibt.
    Gut bei diesem Genre weiß man eigentlich von Anfang an wie es ausgehen wird, hier ist der Weg zum Ziel das was den Roman lesenswert macht und dies wurde wieder sehr gut umgesetzt.
    Natürlich war auch der Spannungsbogen wieder bis zum Schluss erhalten und so konnte man sich als Leser so seine Gedanken machen wie wohl alles werden wird.
    Die Handlungsorte waren sehr bildlich und anschaulich beschrieben, so dass man sich diese sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Gut die meisten Orte kennt man auch schon durch die vorherigen Weihnachtsbücher, was ich persönlich aber auch sehr schön finde, denn so fühlt es sich fast schon an als würde man jeder Jahr zur Weihnachtszeit nachhause kommen.
    Auch die Figuren des Romans waren mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
    Petra Schier ist es wieder gelungen den Leser optimal auf das Fest der Liebe mit diesem Buch einzustellen. Die Geschichte um Amor und seine zwei Menschen hat einen umschlungen wie eine warme Daunendecke, es hat nur noch gefehlt, dass man nach dem zuklappen des Buches das Glöckchen von Santa Claus gehört hätte und natürlich sein markantes „Ho, ho, ho“.
    Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich vergebe sehr gerne die volle Punktzahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina L., 17.12.2015

    In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es nichts Schöneres für Romantiker und Leseratten, in ein Buch einzutauchen, das das Herz erwärmt und das man mit einem "Hach, war das schön!" - Gefühl zuklappt.
    "Kleines Hundeherz sucht großes Glück" ist so eine Geschichte, die Weihnachtsstimmung verbreitet, in der gebacken und gekocht wird, sodass man selbst Appetit bekommt und in der die Liebe natürlich nicht zu kurz kommt. Aber das dauert ein bisschen, denn die beiden Hauptpersonen mögen sich am Anfang gar nicht - oder sind das nur reine Abwehrmechanismen?
    Lidia, eine Frau, die ständig in Bewegung ist, in der Küche tolle Gerichte zaubert, ein Händchen fürs Backen hat und zudem noch sehr sympathisch und erfrischend normal ist, lernt in einer Sozialstation, in der sie aushilft, Noah kennen, der sie magisch anzieht und leider auch durch sein Verhalten abstösst. Er scheint ein Geheimnis zu haben, doch dem muss Lidia erst einmal auf die Spur kommen.

    Und dann ist da noch Amor, der kleine Hund, der nach einem liebevollen Zuhause sucht, und durch den Weihnachtsmann mitsamt seinen Elfen einen Auftrag erhält, der zwei Menschen und ein Tier glücklich machen könnte. Ob das Amor gelingt?

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es hat einfach alles, was man sich von einem Wohlfühlbuch, das in der Weihnachtszeit spielt, wünscht. Es ist herzerwärmend, erzählt von allen möglichen Schicksalen, denn wie man sich denken kann, trifft man in der Sozialstation auf Menschen, die ihre eigene Geschichte haben, die sie dortin gebracht hat.
    Lidia mochte ich sehr, aber auch Noah war mir sympathisch, weil man mitverfolgen konnte, warum er anfangs so schroff war. Man urteilt schnell, dabei steckt oft viel mehr dahinter.
    Die Kapitel mit Santa Clause, seiner Frau und den Elfen fand ich bezaubernd, zumal ich Amor, den Hund, sofort in mein Herz geschlossen hatte. Man konnte oft schmunzeln.

    Abschließend bleibt mir zu sagen, dass der Roman perfekt in die Weihnachtszeit passt, dass das Cover wunderschön gestaltet wurde und dass es auch einen erotischen Anteil in dem Buch gibt, der mir gefallen hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Kleines Hundeherz sucht großes Glück “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Kleines Hundeherz sucht großes Glück“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating