Kopfküche. Das Anti-Alzheimer-Kochbuch, Michael Nehls

Kopfküche. Das Anti-Alzheimer-Kochbuch

50 unvergessliche Rezepte gegen Alzheimer & Co.

Michael Nehls

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Kopfküche. Das Anti-Alzheimer-Kochbuch".

Kommentar verfassen
Wirkungsvolle Alzheimerprävention: Genussvoll Rezepte gegen das Vergessen

Das Vergessen im Alter ist keine Einbahnstraße: Immer deutlicher wird, dass Lebensstilfaktoren - und hier ganz besonders die Ernährung - die Entstehung und die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6051064

Auf meinen Merkzettel
Zum Sommeranfang heute: 10.- € Gutschein sichern!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Kopfküche. Das Anti-Alzheimer-Kochbuch"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ghostreader, 21.12.2017

    Mein Eindruck

    Seit einigen Jahren widme ich durchaus viel Zeit den Büchern und lese querbeet sehr viel. Bei alle dem denke ich auch an meine Kindheit zurück und verfolge schon lange die Entwicklung der modernen Medizin. Ich vermisse heute den Doktor, der sich meiner annimmt, denn dafür leistete er einen Eid, um mich gesund zu erhalten und nicht erst krank werden zu lassen. Das erste Mal kam ich 1998 mit einem Alzheimerpatienten in Kontakt, begegnete mehreren Menschen, die an Alzheimer erkrankten und musste immer in den Familien feststellen, dass kaum etwas für den Geist getan wurde, dass man Sport für Mord hielt und alles was auf den Tisch kam waren in der Überzahl Fertiggerichte. Deshalb sollten wir wieder Eigenverantwortung übernehmen und nicht dem nachrennen, was die Nahrungsmittelindustrie vermarkten will oder gar die milliardenschwere Pharmaindustrie anpreist. Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Alzheimer, Infarkte und Krebs sind sehr selten ein genetisches Schicksal, sondern meist Folge unserer kulturellen Entwicklung. Wir haben so viel Möglichkeiten uns Wissen anzueignen und trotzdem verhalten wir uns nicht weise und setzen unsere Gesundheit leichtfertig aufs Spiel. Neben der außerordentlichen, vielseitigen Biographie des Autors, die ihn als einen exzellenten Mediziner in der Molekulargenetik und einen der härtesten Ausdauerradsportler der Welt beschreibt, habe ich für meinen Teil eines der besten Kochbücher in der Hand. Beim Lesen der Einleitung fällt es gleich wie „Schuppen von den Augen“. Nicht nur durch die unnatürliche Lebensweise, sondern auch durch das verbohrte Expertenwissen, welches auf Pharmaforschung setzt und sich permanent behaupten will. Also sorgt man für Brot und Spiele wie zu Cäsars Zeiten. Doch haben wir die Gefahr erkannt, so nennt der Autor sein 1.Kapitel, ist die Gefahr gebannt. Das Buch spricht mir absolut aus der Seele, alle Argumente sind überzeugend dargelegt und setzt sich wie ein Puzzleteil zusammen. Auf Seite 83 ist die Nahrungspyramide von der Altsteinzeit und der Konsumzeit aufgezeichnet und lässt erkennen, dass wir Menschen uns nur noch krank ernähren oder eben bewusst dahin geführt werden. Letztendlich gibt der Autor tiefe Einblicke in die Fehlentwicklung unserer Ernährungsweise. Beim Durchblättern der Rezepte, die von Seite 86 -195 reichen, habe ich nicht gezögert sie auszuprobieren. Sie sind überwiegend aus den Zutaten der Ernährungspyramide konzeptioniert und sind ausgezeichnet und lecker. Logischerweise bestehen sie aus Früchten, Wurzeln, Samen, Beeren, Sprossen, Gemüse, Hülsenfrüchte, Krustentiere, Fische, Eier, Getreide, Honig usw.. Diese bekannten Erfahrungen aus der Kindheit sollten natürlich auch zum Wohle unserer Kinder und Enkel weiter gereicht werden. Über ein weiteres Buch von Herr Nehls würde ich mich riesig freuen, was er sicher schon geplant hat, bei der Vielzahl an Büchern, die er bereits als Bestseller schrieb.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Kopfküche. Das Anti-Alzheimer-Kochbuch“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating