Lavendelträume

Roman

Gabriele Diechler

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

5 von 5 Sternen

5 Sterne15
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 17 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Lavendelträume".

Kommentar verfassen
Ein malerischer Ort in der Provence, unweit der Parfümstadt Grasse. Doch Julia kann die Schönheiten der Landschaft nicht genießen: Ihr Leben ist aus den Fugen geraten, und sie ist auf der Suche nach Wahrheit hierhergekommen ...

Nach dem...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Lavendelträume
    9.99 €

Buch9.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 92280824

Auf meinen Merkzettel
Katie Fforde (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Lavendelträume"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss Lila, 04.09.2018

    „Düfte können uns das Gefühl geben, beschützt zu sein. Wenn Ihr Lieblingsduft Ihnen das gibt, ist er das richtige für Sie.“
    Julia, die in Frankfurt lebt, entdeckt in dem Nachlass ihrer Mutter ein ganz besonderes Parfum, dabei findet sie einen Liebesbrief, der viele Rätsel und Fragen aufgibt. So reist sie kurzer Hand in die Provence, in die Hauptstadt des Parfüms. Dort lernt sie nicht nur Nicolas kennen, denn der Brief führt sie auch zu einem unglaublichen Familiengeheimnis….
    **
    In „Lavendelträume“ nimmt Gabriele Diechler den Leser mit auf eine ganz besondere Reise in einen malerischen Ort im Süden Frankreichs, in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Die bildhaften Beschreibungen sind so wie ich sie mag: nicht zu ausschweifend aber wiederrum so liebevoll authentisch gezeichnet, dass man sich vorstellt man sitzt gemütlich mitten in der Provence bei einem erfrischenden Glas Cidre, während man Teil des Geschehens ist.
    Der Roman ist wunderbar erfrischend, vielschichtig gestaltet und fesselnd zugleich. Den Leser erwarten ein rundum gelungenes Kopfkino und eine sinnliche Geschichte, die das Herz berührt. Für mich ist das Buch nicht irgendein leichter Sommerroman gewesen, den man mal eben nebenbei liest sondern er ist voller Gefühle und Emotionen, nimmt den Leser mit bis zum Schluss und hat mir wundervolle Momente beschert.
    Die einzelnen Charaktere gefallen mir gut, sie sind detailliert beschrieben. Julia und Nicolas sind mir einfach sehr ans Herz gewachsen aber auch die anderen Bewohner in dem kleinen beschaulichen Ort sind so liebevoll beschrieben, dass man sie am liebsten alle umarmen möchte mit ihrer Herzlichkeit. So entsteht hier eine wunderschöne Atmosphäre, die einem das Gefühl von Frankreich förmlich spüren lasst. Die Gefühle sind so real beschrieben, dass es einem beim Lesen das Herz zerreißt und man den Schmerz mit Julia teilt und förmlich spüren kann.

    Die Handlung der Geschichte zeigt, dass jeder anders mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgeht und auch diese Zeit des Verarbeitens einfach wichtig ist und sein muss. Aber auch, das Dinge im Leben ganz anders sein können, als es erst scheint.
    Nebenbei erfährt man noch ganz viel über die Herstellung kostbarer Parfums. Wieviel Zeit, Liebe, Herzblut und Arbeit hinter der Arbeit eines Parfümeurs steckt und was er mit dem jeweils kreierten Duft verbindet und fühlt. Gabriele Diechler bringt die einzelnen Prozesse der Parfumherstellung so hautnah rüber, dass man meint, man könnte den Duft und die einzelnen Aromen fast riechen, die dort neu entstehen.
    Besonders gut gefallen hat mir die Erkenntnis, dass ein Duft nicht nur ein Duft ist sondern, dass dieser mit einer Geschichte oder Gefühlen, Erlebnissen oder Begebenheiten verbunden ist und für einen Parfümeur der diese mit Herzblut erstellt, immer eine ganz besondere Bedeutung hat.
    „Julia hatte begriffen, dass Lueur d'espoir daran erinnern sollte, das Leben mit anderen zu teilen. Ein Parfum so hoffnungsvoll, wie jeder neue Tag sein konnte.“
    Lavendelträume hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen und am Ende habe ich mir dann eine Fortsetzung gewünscht, weil ich gerne noch länger an dem malerischen Ort der Düfte verweilen würde. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, denn Gabriele Diechler hat eine ganz besonders hinreißende Art und Weise, Geschichten zu erzählen – ein ganz besonderer Buchschatz!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Edelstella, 07.07.2018

    Eine Reise der besonderen Art.....


    Julia hat ihre Mutter verloren und wie sie sich immer wieder vorwirft, durch ihre Schuld. Keiner, selbst ihre beste Freundin und berufliche
    Partnerin Maren kann sie aus ihrem Tief herausholen. Auch ihr Partner Frank, der als Versicherungsmathematiker eher pragmatisch handelt und rät, kommt nicht mehr an sie heran. Dann findet Julia durch Zufall im leeren Schrank ihrer Mutter einen kleinen Schließfachschlüssel. Dieser führt sie zu einem unbekannten Postfach, in dem ein Paket mit dem Lieblingsparfum der Mutter und ein Liebesbrief liegen. Da wächst ein Entschluß in ihr.


    Sie muss den Versender, einen Parfümeur aus Roquefort-les-Pins in der Provence, Antoine Lefort, finden, um Antworten zu bekommen. Sie fährt ohne Frank und muss vor Ort leider feststellen, dass Antoine nicht mehr lebt, aber sie trifft auf seinen Sohn Nicolas und es ist, als würden sie sich schon lange kennen, Julia darf endlich sie selbst sein......und auch die Umgebung ist ein außerordentliches sinnliches Erlebnis mit seinen Düften und der intensiven Schönheit der Umgebung.


    Nicolas und die Menschen um ihn herum tun ihr gut und sie öffnet sich, wenn da nicht.....


    Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise in eine wunderbare Gegend, in die Welt der Parfümeure, der Malerei, der Freundschaft und Liebe zu den Mitmenschen und dem Leben. Sehr kluge Lebensanschauungen und großartige und authentische Figuren machen dieses Buch zu einer Besonderheit.


    „Angst lässt das Leben zu klein werden, um sich darin noch glücklich einzurichten.“


    Jedem Kapitel vorangestellt, ist ein Satz aus dem reichen Erfahrungs- und Zitatenschatz der Autorin

    selbst.


    Gabriele zeichnet ihre Figuren mit solcher Sorgfalt, Liebe und Detailgenauigkeit, dass ich wie in einem Film vor meinem inneren Auge die Handlung verfolge.

    Sie taucht tief und einfühlsam in die Welt ihrer Protagonisten ein, besitzt umfangreiche Kenntnisse über deren Begabungen und Interessen, das der Leser sich zwischen ihnen wähnt. Nichts wird nur angerissen, sondern so intensiv beschrieben, das alle Sinne des Lesers angesprochen, geradezu fühlbar gemacht werden.


    Es geht in diesem vielschichtigen Roman aber auch um die Macht des Zuhörens, des Innehaltens, des Wahrnehmens unseres Gegenübers und wie Schicksalsschläge vereint gemeistert werden können, manchmal einfach durch das „Da-Sein“ für den anderen, so wie Nicolas und Camille.....


    Das ist Gabrieles Geheimnis und ihre Warmherzigkeit und Liebe zu den Mitmenschen, die auf jeder Seite deutlich spürbar sind.

    Die Autorin zaubert mit Worten wunderbare Stimmungen ohne jemals in Kitsch abzudriften, einfach durch die Kraft der klaren echten Eindrücke, die sie uns zu vermitteln versteht.
    Ein ganz besonderes Buch in dieser schnelllebigen Zeit, das aufweckt und das Leben feiert.

    Ich habe mich eingelassen auf dieses Sinnenerlebnis, mit Julia in die Provence zu reisen und sie auch darüberhinaus zu begleiten und ich bin gestärkt daraus hervorgegangen, dank der Autorin Gabriele Diechler. Ich kann nur 5 Lesesterne vergeben und eine klare Leseempfehlung an die Leserinnen, die eine spannende Geschichte mit allen Sinnen genießen und vielleicht auch die Magie der „Lavendelträume“ entdecken möchten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Lavendelträume “

0 Gebrauchte Artikel zu „Lavendelträume“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating