Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders

Jennifer Snow

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
22 Kommentare
Kommentare lesen (22)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders".

Kommentar verfassen
Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht ...

Einen Neuanfang - das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch10.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 101468023

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Eine begnadete Leserin, 06.11.2018

    Jacksons Umfeld ist geprägt von der Leidenschaft zum Sport, zum Eishockey. Seine Brüder spielen in der NHL, ebenso sein bester Freund Dean. Und er? Er ist nur der Trainer der Schulmannschaft, obwohl er viel lieber den Weg seiner Brüder gegangen wäre. Doch statt zu verbittern, versucht er das Beste aus seiner Lage zu machen. Als Abigail, seine Jugendliebe, dann nach Genwood Falls zurückzieht, fasst er den Entschluss, sie nicht wie damals kampflos wieder weggehen zu lassen. Allerdings fehlt Abby nach ihrer Scheidung, das Vertrauen in diese aufkeimende Liebe und auch ihre Tochter ist keinesfalls begeistert von der neuen sich anbahnenden Beziehung.

    Ich muss sagen, dass mir die Figuren sehr gefallen haben. Dean, Abbys Ex, verkörperte für mich die Vorstellung eines Sportlers, der den Bezug zur Realität verloren hat und nur noch für seine Karriere und den damit verbundenen Ruhm lebt. Jacksons schwindende Loyalität diesem gegenüber war zwar zu Beginn etwas überraschend, doch da dieser sich nie bei Jackson meldete und auch Abby unnötig belastet, finde ich diese Entwicklung nachvollziehbar und gut dargestellt.

    Abbys Tochter und auch Taylor, Jacksons Nichte, habe ich schnell ins Herz geschlossen. Beide sind zwei liebenswerte kleine Mädchen, die wie ihre Familien das Eishockeyspielen lieben und sie nach der Aufmerksamkeit einer Vaterfigur sehen, wie jedes Kind.

    Mit Spannung habe ich Abbys und Jacksons aufkeimende Beziehung verfolgt, da besonders Abby sich entscheiden muss, welche Art zu leben, sie sich für ihre Tochter wünscht. Nichtsdestotrotz hat auch Jackson das ein oder andere Problem, dass er selbst für sich lösen muss, sodass die Geschichte sich rasant zuspitzt und zu keinem Zeitpunkt fühlte ich mich dabei gelangweilt.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Mir bereiteten die Perspektivwechsel keinerlei Probleme, da ich nahezu sofort erkannte, wer diese Situation gerade beschreibt. Alle Beschreibungen waren ausführlich, aber nie zu lang und auch die gefühls- und Gedankenwelt der Hauptpersonen wurde gut nachvollziehbar erläutert.

    Ich bewerte dieses Buch darum mit 5 von 5 Sternen, da es meiner Meinung nach eine gelungene Geschichte über mögliche Irrwege im Leben ist, welche sich dann oft nur schwierig korrigieren lassen. Auch fand ich den beschriebenen Sport sehr interessant, sodass ich es als abwechslungsreich empfand, dass diese eisige Sportart Gegenstand der Handlung war.

    Ich kann dieses Buch nur allen empfehlen, die eine frostige Liebesgeschichte bevorzugen, die dann durch die Wärme langsam zu schmelzen beginnt. (:

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine aus Ö - Lesen und Träumen, 10.11.2018

    Der Klappentext und das schöne Cover haben mich an diesem Buch angesprochen, und auch die Leseprobe konnte mich sehr überzeugen - daher habe ich mich sehr gefreut, als ich das Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury lesen durfte - herzlichen Dank auf diesem Weg an den Verlag.

    Die Handlung wird abwechselnd aus Abbys und Jacksons Sicht erzählt. In vereinzelten Rückblenden werden außerdem Schlüsselszenen aus Abbys und Jacksons Jugendzeit erzählt, die aktuelle Handlungen nachvollziehbarer machen.

    Ich mochte beide Charaktere sehr - vor allem Abby konnte mich damit überzeugen, dass sie sich nach der Trennung von ihrem Mann ein eigenes Leben gemeinsam mit ihrer Tochter aufbaut. Ich mochte an ihr, dass sie Jackson nicht mit Haut und Haar verfällt und sich damit ihre Unabhängigkeit bewahrt. Jackson wiederum ist nicht gleich von Beginn an zu durchschauen, aber auch ihn mochte ich sehr.

    Die Handlung läuft rasch weiter und entwickelt ein paar Wendungen, die ich nicht unbedingt vorhersehen konnte. Es war sehr schön, Abbys und Jacksons aufkeimende Liebe zu beobachten und sie ein Stück ihres Weges zu begleiten. Lediglich das Ende hatte für mich einen kleinen Wermutstropfen insofern, als es sehr abrupt erfolgte - hier hätte ich mir gern noch ein paar Seiten mehr gewünscht, aber dafür nicht so schnell abgehandelt.

    Das Buch entwickelt keine große Dramen, was meiner Meinung nach auch nicht immer sein muss. Es ist ganz einfach eine Wohlfühlgeschichte für angenehme Lesestunden eingekuschelt auf dem Sofa mit einer Tasse Tee.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgebaut, und auch die Nebencharaktere fügen sich nahtlos in die Geschichte ein. Allen voran sind hier Abbys Tochter und Jacksons Nichten zu erwähnen, die beide auf ihre Art einfach bezaubernd sind. Und dann gibt es auch noch Jacksons Schwester Becky, die in einem anderen Band ihre Geschichte erzählt.

    Fazit: "Maybe this time" ist eine Liebesgeschichte mit Wohlfühlcharakter und nicht allzugroßen Dramen, dafür aber viel Emotionen und Liebe. Ein angenehmer Schreibstil, eine rasch fortschreitende Handlung ohne Längen und Charaktere, mit denen man mitleben konnte, haben das Buch zu einem wahren Lesevergnügen gemacht. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders “

0 Gebrauchte Artikel zu „Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating