Preis-Knüller der Woche – solange der Aktions-Vorrat reicht!

Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben

Der Bestseller zum Klimawandel

Deutschlands bekanntester Arzt Eckart von Hirschhausen deckt die überraschenden Zusammenhänge der großen Themen unserer Zeit auf: Klimawandel und Gesundheit.

lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 133974078

Buch (Gebunden) 24.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    61 von 95 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Siggi58, 01.07.2021

    Deutschlands wohl bekanntester Arzt, Entertainer und Moderator " Dr. Eckart von Hirschhausen " hat ein Sachbuch geschrieben, welches uns die großen Themen unserer Zeit vor Augen führt. Der Bestseller- Autor erklärt, wie eng unsere Gesundheit mit dem Weltklima verzahnt ist. Er findet eine Sprache, die Mut zur dringenden Veränderung macht.

    Nimmt man dieses Buch zur Hand, fällt einem zuerst die gute Qualität, das schöne Titelfoto, der Farbverlauf von blau nach rot , und die hohe Seitenzahl auf. Man könnte sich im Vorfeld fragen: " Gibt es denn so viel über den Klimawandel zu berichten ? "Oh ja, dies gibt es ! " Hirschhausen bezeichnet sein Buch nicht als Endergebnis, sondern als einen Reisebericht, und er lädt uns ein, ihn auf seiner Reise zu begleiten. Ich bin ihm sehr gerne gefolgt.

    Schon in der Einleitung " Aufwachen kann dauern " spricht er über seine eigenen Erlebnisse im Zusammenhang mit dem Klima, und diese fließen immer wieder im gesamten Werk mit ein. Auf diese Weise erfahren wir auch sehr viel über die Person " Hirschhausen ".

    Das Buch ist in 12 Kapiteln unterteilt, die allesamt sehr gewaltig daherkommen. Gewaltig in der Hinsicht, dass viele namhafte Persönlichkeiten zu Wort kommen, die von ihren Beobachtungen und wissenschaftlichen Forschungen berichten. In den vielen Gesprächen mit " Hirschhausen ", der auch als Interview Partner brilliert, erfahren wir, wie es um unsere Erde, ja im übertragenem Sinne, um unser Wohnzimmer steht. Dabei wird klar, dass die Erde nicht nur kränkelt, sondern sie schon gewaltiges Fieber hat. Die einzelnen Kapitel werden immer durch " Schlagworte " eingeleitet, sodass zu erkennen ist, worum es geht, dann folgt immer ein passendes Foto, und danach taucht man in das jeweilige Thema ein.

    Ich habe nach jedem Kapitel eine Pause einlegen müssen, um das Gelesene zu verarbeiten. Immer wieder war ich erschrocken, wie weit wir Menschen unsere Erde, unsere Natur, und damit auch uns schon gequält und verletzt haben. Für mich bleibt der Begriff " Kipppunkt " immer präsent. Ist zum Beispiel eine Art auf unserem Planeten ausgestorben, dann kommt sie nicht zurück. Der Kipppunkt ist nie wieder rückgängig zu machen. Leider haben wir den Kipppunkt in vielen Bereichen schon überschritten.

    Dieses Buch macht aber nicht nur traurig, denn " Hirschhausen " wäre nicht " Hirschhausen ", wenn er seinen Humor nicht auch in dem ein oder anderen Bereich mit einfließen lässt. Immer an der richtigen Stelle, immer auf den Punkt genau, und immer mit großem Sachverständnis hat er Geschichten, Privates, Politisches und Poetisches für uns in diesem Buch zusammengefasst.

    Ich kenne bisher kein Sachbuch, welches mich in dem Maße beeindruckt, informiert und nachdenklich gestimmt hat, wie dieses "MENSCH, ERDE" ! Zusätzlich haben mich noch viele Begegnungen, die " Hirschhausen " erlebt hat, emotional berührt, denke ich als Beispiel an die Begegnung mit " Jane Goodall ". Dieses Buch kann aber noch viel mehr. Es kann motivieren im eigenen kleinen Lebensbereich tätig zu werden, die Lebenssituation zu überdenken, und gegebenenfalls zu ändern. Auch sich mit anderen auszutauschen, Anregungen weitergeben, die reichlich in diesem Buch aufgeführt werden, sollten wir nutzen. Ich fange schon mal damit an, indem ich das Buch nachkaufe, um es zu verschenken. Gelegenheiten gibt es reichlich.

    Großartig finde ich auch " Hirschhausens " Gedanken am Schluss des Buches: " Mein Traum 2050 ". Wird es wohl lediglich ein Traum bleiben, oder wird es uns gelingen viele Kipppunkte aufzuhalten ?

    Mich erinnert dieses Buch täglich daran, wo immer es möglich ist, sinnvolle Veränderungen in der Lebensweise einzubauen. Dieses Buch wird gewiss nicht im Bücherregal einstauben, sondern immer wieder nehme ich es zur Hand , um mir vor Augen zu führen, wie frevelhaft wir uns oft gegenüber der Natur verhalten. Wollen wir wirklich weiterhin, des Wohlstands wegen, den Lebensraum und den unserer Nachfahren in immer größer werdenden Schritten zerstören ? Nein, dies kann keiner wollen, daher müssen wir mehr ändern, als wir jetzt bereit sind zu tun. Ich möchte auch gerne den letzten Satz aus " Hirschhausens " Traum 2050 sagen können: " Mensch, Erde!, denke ich in meinem Schaukelstuhl, was haben wir es schön! "

    Lieber Dr. Eckart von Hirschhausen ! Danke für dieses in jeder Hinsicht wertvolle Buch.

    Für dieses Buch sind 5 Sterne zu wenig, aber leider geht nicht mehr, daher von mir 5 Sterne mit 5 Ausrufezeichen ***** !!!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    56 von 94 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    HD, 14.06.2021

    Verifizierter Kommentar

    Das Buch "Mensch , Erde" ist ein Sachbuch ganz besonderer Art. Es ist für Jedermann sehr anschaulich beschrieben. Wer es noch nicht besitzt, sollte es sich umbedingt zulegen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    19 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Patricia W., 23.07.2021

    Eckart von Hirschhausen holt in „Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben“ zum Rundumschlag aus. Gründe gibt es zur Genüge: Erderwärmung, Feuer, Dürren, Überflutungen… Mit Fakten, Wissen und Humor erzählt er, dass es für eine gesunde Erde gesunde Menschen braucht. In zwölf Kapiteln geht es zum Beispiel um das Leben und das Sterben, um Ernährung, Verbrauch, Nachhaltigkeit, um so vieles, von dem ich persönlich keinen blassen Schimmer hatte. Mutter Erde liegt auf der Intensivstation und die Menschheit juckt das gefühlt ziemlich wenig.

    Er ist schonungslos ehrlich, auch zu sich selbst. Seit ein paar Jahren setzt er sich intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinander. Auslöser war die Begegnung mit der Schimpansenforscherin Jane Goodall.

    „Wie kann es sein, dass die intellektuellste Kreatur, die jemals auf diesem Planeten gewandelt ist, dabei ist, ihr eigenes Zuhause zu zerstören?“

    Er prangert niemanden an bzw. ich fühlte mich nie angeprangert. Vielmehr wird man motiviert, sein Bewusstsein zu schärfen, Anpassungen und Änderungen vorzunehmen, um möglichst unsere Welt zu retten und ihre Schönheit und Vielfalt zu bewahren. Er gibt so viele neue Denkanstöße, dass es immer noch nachhallt. Klimaschutz bedeutet auch Aufklärungsarbeit, alte Muster zu hinterfragen und neue Wege zu gehen. Zwischen ständigem Kopfnicken und Kopfschütteln wurde mir mit jeder Seite bewusster, dass sich die Menschheit selbst zerstört, wenn nicht endlich irgendwas getan wird. Bereits vor rund 40 Jahren warnten Wissenschaftler vor Klimakatastrophen. Jede*r kann jetzt für sich überlegen, was bereits getan wurde und wo noch dringend Handlungsbedarf besteht.

    Eckart von Hirschhausen weiß wie man Leser*innen unterhält. Sein Buch ist kein trockenes Sachbuch. Es blitzt wie gewohnt sein Humor auf. Zwischendrin finden sich Interviews, persönliche Geschichten und interessante Grafiken. Besonders beeindruckt hat mich neben seiner Begegnung mit Jane Goodall, diese schier unendliche Wissensfülle. Am Ende gab es zum Glück noch die Pinguingeschichte 2.0, die ich schon in „Glück kommt selten allein“ so gefeiert habe! Insgesamt eine traurige, schmerzhafte und gleichzeitig bereichernde und humorvolle Leseerfahrung. Es ist Zeit zu handeln. Nicht irgendwann, sondern jetzt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating