Mit Gott die Welt verändern, John Eldredge

Mit Gott die Welt verändern

Beten mit Vollmacht und Leidenschaft

John Eldredge

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mit Gott die Welt verändern".

Kommentar verfassen
279 Zeichen
Werden manche Ihrer Gebete erhört, andere dagegen scheinbar nicht? John Eldredge weiß: Dafür gibt es gute Gründe! Welche das sind, und wie Sie zu einem mit Zuversicht, Weisheit und Vollmacht ausgestatteten "Gebetskämpfer" werden,...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch18.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 81730702

Auf meinen Merkzettel
Alles portofrei! Jetzt bestellen und sparen!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mit Gott die Welt verändern"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Klaudia K., 10.03.2017

    "Mit Gott die Welt verändern" von John Eldredge ist ein Buch, das den Leser anhand vieler sehr gut verständlicher Beispiele zeigt, wie ein überzeugter Christ über das Gebet mit Gott eigene Einstellungen verbessern und - so es im Sinne Gottes ist - die Welt in der wir leben zum Guten verändern kann.
    Um es gleich vorweg zu sagen: Dieses Buch ist ein "hartes Brot". Obwohl es über die leichte, persönlich verfasste Sprache sehr gut und flüssig zu lesen ist, bietet es einen Inhalt, nach dem man lange suchen muss um auch nur ansatzweise fündig zu werden und über den man einfach lange nachdenken möchte.
    Das schmale Werk von gerade einmal 250 Seiten Umfang hat es wirklich in sich. Der Autor nimmt den Leser mit in seine enorm erprobte Weise intensiv zu beten. Er zeigt auf eindrucksvolle Weise, mit welcher Autorität wir als echte Kinder Gottes von unserem Schöpfer ausgestattet sind. Ist der Leser überzeugt vom erlösenden Werk unseres Heilands, unserem Christus, zeigt John Eldredge den nächsten Schritt zum erwachsenwerden im Glauben. In überzeugender Art und Weise hält uns der erfahrene Seelsorger - über seine unzähligen Erlebnisse geschliffen und geformt - den Weg vor Augen, den wir als echte Kinder Gottes gehen müssen: Gott möchte, dass wir uns aus unserer kindlichen Haltung heraus in eine möglichst erwachsene Beziehung zu unserem Schöpfer entwickeln. Der Autor zeigt an vielen Beispielen, wie ernst es unserem Schöpfer mit diesem Wunsch ist. Da sind einerseits viele Dinge, die uns im Leben wiederfahren, Angenehmes wie Unangenehmes, die wir als "Trainer" über den gütigen Willen Gottes auf den Weg gestellt bekommen, um die Chance zu erhalten vom kindlichen "bitte bitte Lieber Gott" zu einem jugendlichen, dann möglichst sogar noch erwachsenen Gebet zu finden. Der Autor stellt dem Leser sehr überzeugend vor Augen, wie sehr sich Gott offensichtlich "erwachsene" Kinder wünscht und uns dabei über seine unendliche Liebe und Nachsicht reifen lässt - jeden Menschen nach seinen Fähigkeiten.
    Aber auch die zweite, dunkle Seite dieser zerbrochenen Welt führt uns John Eldredge vor Augen. Es ist auch aus meiner Sicht mehr als erstaunlich wie wenig wir uns darüber Gedanken machen, dass der schlimmste, grausamste und brutalste Krieg, den die Zeiten und Ewigkeit je gesehen hat JETZT in diesem Moment tobt und dass es die böse Seite genauso real gibt wie den Sonnenschein am Tag. "Ich sah den Satan vom Himmel herabstürzen wie ein Blitz", sagte Jesus wörtlich - überliefert im Neuen Testament. Diese böse Macht ist zwar durch Christus niedergerungen, tobt sich aber in der aktuellen Endzeit in seiner üblen Weise aus, um möglichst viele der verhaßten, zu Gott betenden Kinder des Schöpfers zu quälen. Die Apokalypse des Neuen Testaments gibt Zeugnis davon. Wie man das Böse und seinen machtvollen Möglichkeiten im (erwachseneren) Gebet in seine von Gott bereits vorgegebenen Schranken weist ist eines der unfassbar vielen Highlights dieses kleinen Büchleins.
    Ich kann es immer wieder nur betonen: Das Buch ist dünn aber inhaltsstark. Es war mir unmöglich das Werk einfach nur so zu lesen. Ich wollte Pausen haben, um über das Geschriebene nachzudenken. Das vom Autoren Vorgedachte eben "nach- zu- denken" und für mich übend die ersten zaghaften Schritte in die von John Eldridge ausführlich gezeigte Weise zu beten nachzumachen. Ich habe die sehr langen Gebete Johns dabei niemals als "Formel: so-sollst-Du-beten" empfunden. Wenn ich den Autor richtig verstehe, sollen diese in seiner Erfahrungswelt ausgereiften recht langen Gebete lediglich Hinweise und Beispiele sein, wie man als erwachsen(er)es Kind des Schöpfers betet. Und das ist - wenn man das einmal selbst für sich versucht hat, nicht einmal so schwer, aber anstrengend! Mit Kraft, die von Christus herrührt, mit Vertrauen durch die Erlösung und mit Macht durch das Erbe Gottes. Der Autor zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie wir durch ständige Wiederholung einfachster Worte in eine medidative Stimmung geraten ("in mir werde Licht", "Dein Licht Vater soll bis in meine dunkelste Ecke strahlen", "Daraus muss das Böse weichen, weil der Schatten immer das Licht flieht"). Diese Technik allein hat bei mir Unglaubliches bewirkt. Meine ersten Erfahrungen in der von John Eldridge beschriebenen Weise zu beten waren für mich unfaßbar. Die Einstellung, die der Autor über das Beten vermittelt, ließen gleich viele Schleier in meiner Seele reißen.
    Gott nicht mehr scheu, sondern durchaus fordernd zu begegnen (wie es nun mal "austestende" und "bockige" Jugendliche auch tun, wenn sie pubertieren) - ohne Sorge die immerwährende Liebe Gottes zu verlieren ist ebenfalls ein großartiges Thema in diesem mir so wertvoll gewordenen Buch.
    Ich konnte allerdings auch bemerken, dass es die böse Seite unglaublich stört, was ich da tat. Durch die warnenden Beispiele des Buches zeigte mir der Autor jedoch, dass es auch beim totalen eigenen Versagen unmöglich ist, die Liebe Gottes zu verlieren. Denn ER ist treu, auch wenn wir so übel angegriffen werden, dass wir definitiv versagen. Das Kapitel "Das Gebet im geistlichen Kampf" ist hier eines meiner Lieblingskapitel geworden. Hier zeigt der Autor, welche Macht wir auch haben, selbst wenn wir am Boden liegen und wie wir die echt üblen Angriffe abschmettern können und vom Trost, den unser bester Freund - der heilige Geist - spendet, wieder auf(recht)stehen.
    Es fällt mir schwer, meine Begeisterung über das Buch so zu mildern, dass ich hier in meiner Rezension nicht doch viel zu viel schreibe.
    Durch die eigenen Erfahrungen, die ich seit der Lektüre dieses Buches gemacht habe möchte ich dieses Werk "Mit Gott die Welt verändern" von John Eldredge jedem Christen auf das Dringendste empfehlen.
    Dem Brunnen Verlag ein herzliches Dankeschön für die deutsche Ausgabe des 2016 in den USA unter dem Titel "Moving Mountains" erschienenen Werkes

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Mit Gott die Welt verändern“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute im Online-Adventskalender: Kreativ-Set für nur 9.99 €!

Nur heute: Kreativ-Komplett-Set für nur 9.99 €!

Nur heute im 18. Türchen unseres Online-Adventskalenders erhalten Sie ein Kreativ-Set aus drei Artikeln für zusammen nur 9.99 € statt 22.97 € - Sie sparen 57%!

X
schließen