Mord im Cottage

Ein Krimi mit Katze

Anna Bednorz

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
32 Kommentare
Kommentare lesen (32)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mord im Cottage".

Kommentar verfassen
Ein Irisches Dorf auf der Suche nach einem Bücher-Mörder

Eigentlich ist Aoife eine typische Großstadtfrau und kann mit dem Landleben wenig anfangen. Doch nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund hat die erfolgreiche Schriftstellerin eine...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch14.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 103878814

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mord im Cottage"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    robberta, 10.08.2017

    Als eBook bewertet

    Nette Cosy-Crime
    Nach der Trennung von ihrem langjährigen Freund hat die erfolgreiche Schriftstellerin Aoife eine Schreibblockade und so verschlägt es die Großstadtfrau hinaus auf Land. Auf Anraten ihres Verlegers zieht sie sich mit ihrem Kater Dr. Jingles in ein Cottage in das kleine irische Dorf Ard Carraig zurück.
    Der Schreibstil ist locker und ich fühlte mich aufgrund der Beschreibungen sofort nach Ard Carraig versetzt. Ich habe einen kleinen Einblick in die skurrile aber sympathische Dorfgemeinschaft werfen können. Aoife fügt sich langsam in die Dorfgemeinschaft ein und beginnt sich wohl zu fühlen bis sie über eine (Buch-)Leiche stolpert. Doch wer hat etwas gegen Aoife und kennt ihren wahren Beruf ? Nette Cosy-Crime die mich gut unterhalten hat.
    „Mord im Cottage“ erinnert mich an Agatha Raisin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Norma K., 13.08.2017

    Als eBook bewertet

    Wohlig unterhaltsam
    Vorweg: Ärgerlich waren die sehr, sehr vielen Rechtschreib-, Satzzeichen- und Typographiefehler. Sind E-Books das Korrekturlesen nicht wert?
    Zum Buch selbst:
    Beim Lesen hatte ich irgendwie immer das unbestimmte Gefühl, ich würde in einem großen, weichen Lehnsessel (natürlich mit Blumendessin) versinken und einfach nur genießen.
    Die Hauptperson, eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin von Herz-Schmerz-Romanen, lässt nach einer schmerzhaften Trennung die Großstadt Dublin hinter sich und versucht, in einem altmodischen Cottage in einem kleinen Dorf in Irland mit viel Natur und Ruhe wieder zu ihrer alten Schaffenskraft zurückzukehren. Mit dabei ist ihr Kater Dr. Jingles. Aoife (wer hat nur diesen unaussprechlichen Namen für die Hauptperson gewählt?) ist überrascht von der Freundlichkeit und Unterstützung der Dorfbewohner, umso mehr, als plötzlich ein Mord geschieht, ein Büchermord…
    So einladend wie das Cover ist auch der Erzählstil der Autorin. Man kann sich das Cottage in seiner leicht altmodischen Eigenheit ebenso bildhaft vorstellen wie den etwas verwilderten Garten oder die neugierig-freundlichen Nachbarn. Ich fühlte mich streckenweise in die Filme rund um Inspector Barnaby versetzt, in denen es auch von schrulligen und liebenswerten Dorfbewohnern, merkwürdigen Dorfbräuchen und Dorftreffen nur so wimmelt. Perfekt gepflegte Blumengärten, neugierige Blicke hinter Gardinen, viel Blümchenmuster und ein Pub als zweites Zuhause, dazu eine beunruhigende Buch-Mord-Serie – für mich die ideale Mischung, wie gemacht für einen regnerischen Sonntag. Kein Buch für höhere Ansprüche, kein Krimi, vielleicht nicht einmal ein Cosy-Krimi, aber von einer intensiv-wohligen, unterhaltsamen Wirkung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Lerchie, 17.08.2017

    Als eBook bewertet

    Ein seltsamer Mord

    Aoife Sullivan ist Autorin von Frauenromanen. Sie hatte gerade einen Umzug bewältigt, den sie aus ganz bestimmten Gründen vorgenommen hatte….
    Ihre Romane schrieb sie unter einem Pseudonym und nur einige wenige Vertraute wussten davon….
    Aber so hatte sie sich ihr Domizil auf dem Land auch nicht vorgestellt…
    Doch ihr blieb nichts anderes übrig und es war ja auch nur für kurze Zeit so geplant. So machte sie sich auf, um im Dorf einzukaufen. Dort lernte sie auch gleich ein paar Menschen kennen…
    Im Dorf gab es auch einen Pub, wo sie einen Tee trank und nach einer Einkaufsmöglichkeit fragte. Mr. Murphy, der Geschäftsinhaber, war schon von seiner Frau über Aoife informiert worden…
    Als Aoife am nächsten Morgen ihren Kater hinaus ließ. Musste sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass ihr letztes Werk angekokelt und nass unter einem Strauch lag….
    Und es blieb nicht bei diesem einen Büchermord… jeder anders…..
    Sie war entsetzt, doch als Tom, der Besitzer des Pubs im Dorf, involviert wurde, wurde sie wütend und schwor sich, herauszufinden wer diese Untaten begangen hatte….
    Warum war Aoife umgezogen? Brauchte sie eine Luftveränderung um schreiben zu können? Weshalb schrieb sie unter einem Pseudonym? Wer wusste alles davon? Wie hatte sie sich das Cottage, das ihr Verleger ihr ausgesucht hatte, vorgestellt? Wen lernte sie ihm Dorf alles kennen? Wurde sie freundlich aufgenommen? Wie war es in dem Pub? War er anders als ein Pub in London? Wieso war wusste Mr. Murphy wer Aoife war? Woher wusste es seine Frau? Wie konnte es passieren, dass das angekokelte Buch bei ihr im Garten lag? Wie oft musste sie ähnliches noch erleben? Warum war sie so entsetzt, als Tom beteiligt wurde? Würde sie herausfinden, wer diese Untaten begangen hatte? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Es war unkompliziert geschrieben, das heißt ich musste mich nicht fragen, was die Autorin mit diesem oder jenem Wort/Satz gerade meint. Auf dem Cover steht, es sei ein Krimi mit Katze. Die Katze kam eigentlich nur sporadisch drinnen vor. Was den Krimi betrifft, so hatte ich eigentlich schon etwas anderes unter ‚Mord‘ erwartet. Aber auf gewisse Weise stimmt es schon. Und wenn man sich darauf einlässt, ist das Buch auch richtig spannend. Angefangen mit dem ersten Büchermord bis hin zur Aufdeckung des Falles ist die Spannung durchweg gegeben. Denn immer wieder fragte ich mich, wer so etwas tut und vor allem, was er/sie davon hat, warum er/sie es tut. Dass dann auch noch eine kleine Liebesgeschichte eingebaut ist, war mir dann auch bald klar und gefiel mir ganz gut. Irgendwann geschah dann etwas, das einen gewissen Verdacht bei mir aufkommen ließ, aber ich sah keinen Grund und ließ ihn deshalb wieder fallen. Aber deswegen war ich am Ende nicht ganz sooooo überrascht über den Drahtzieher der Büchermorde. Trotzdem würde ich sagen, ist das Ende überraschend und vor allem auch die Begründung. Auf jeden Fall hat es mir großen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, auch wenn es anders war, als ich eben ursprünglich dachte. Ein Krimi war es für mich trotzdem, denn auch Sachbeschädigung ist kriminell! Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und das Lesen dieses Buches genossen. Es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Mord im Cottage“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating