Pepe S. Fuchs - Panzerjäger, Steffen Schulze

Pepe S. Fuchs - Panzerjäger

Steffen Schulze

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Pepe S. Fuchs - Panzerjäger".

Kommentar verfassen
Der Hilferuf erreicht Feldjäger Pepe S. Fuchs zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Schließlich gilt es, eine offene Rechnung mit den "Nachtwölfen" zu begleichen. Doch Panzerkommandant Roger Deutschmann scheint in echten Schwierigkeiten zu...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.80 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 104149213

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Pepe S. Fuchs - Panzerjäger"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    leseratte1310, 12.09.2018

    Im Jonastal gibt es einen Überfall auf einen Geldtransporter. Die Täter sind mit einem Panzer gekommen und genauso schnell verschwunden wie sie aufgetaucht sind. Pepe S. macht sich Sorgen um seine Cousine Bianca und hat deswegen noch eine Rechnung mit den „Nachtwölfen“ offen. Doch bevor er das erledigen kann, erreicht ihn ein Anruf von Frederike, die besorgt ist wegen ihres Mannes, dem Panzerkommandant Roger Deutschmann. Sie verabreden sich für den nächsten Tag auf dem Eisenacher Sommergewinn. Dort aber gibt es einen Bombenanschlag und es sieht aus, als wäre Roger ein Selbstmordattentäter.
    Dies ist nach „Pepe S. Fuchs – Feldjäger“ und „Pepe S. Fuchs – Mumienjäger“ der dritte Band um den Feldjäger Pepe S. Fuchs. Aber es ist problemlos möglich, dieses Buch zu lesen ohne die Vorgängerbände zu kennen.
    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge die zunächst nebeneinander herlaufen, sich dann aber zusammenfügen. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird berichtet und so lernen wir die Gedankengänge der Personen gut kennen.
    Pepe ist von der Statur her klein, aber er kann nicht nur austeilen, er kann auch einiges einstecken. Leider geht es seinem jeweiligen Motorrad bei Pepes Einsätzen nicht so gut, was seinen Vorgesetzten auf die Palme bringt. Kommissarin Beate Jäger, die für die Sache mit dem Anschlag zuständig ist, kennt Pepe schon eine Weile und traut ihm überhaupt nicht, da er immer sein eigenes Ding durchzieht. Trotzdem funkt es da.
    Die Nachtwölfe Bat und sein Boss tauchen auch überall auf, wo was los ist und Bats neuer Baseballschläger benötigt dringend ein paar Kerben. Aber was Ajmal aus Afghanistan mit allem zu tun hat, blieb lange im Verborgenen.
    Es ist sehr spannend und actionreich, manchmal brutal, auch schon mal witzig, aber immer höchst unterhaltsam.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Pepe S. Fuchs - Panzerjäger “

0 Gebrauchte Artikel zu „Pepe S. Fuchs - Panzerjäger“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating