So wie die Hoffnung lebt, Susanna Ernst

So wie die Hoffnung lebt

Roman

Susanna Ernst

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
46 Kommentare
Kommentare lesen (46)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "So wie die Hoffnung lebt".

Kommentar verfassen
In ihrem berührenden Roman "So wie die Hoffnung lebt" erzählt Susanna Ernst von Schicksalsschlägen, einer lebenslangen Freundschaft und von der Liebe, die alles überwindet.

Woran hältst du fest, wenn du alles verlierst?Als sich Katie und Jonah...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5876951

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "So wie die Hoffnung lebt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    21 von 26 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia S., 29.11.2015

    Als eBook bewertet

    Eine Liebesgeschichte zwischen zwei traumatisierten Kindern die die Hoffnung im Leben nie aufgaben.
    Die 8 jährige Katie muss miterleben wie ihr Vater nach einem Ehestreit ihre Mutter und die beiden Geschwister erschießt, eher er sich selbst das Leben nimmt.
    Nach Aufenthalten in Klinik,Psychiatrischem Krankenhaus landet Katie in einem Heim für traumatisierte Kinder wo sie 1995 auf Jonah trifft.
    Jonah ebenfalls gezeichnet von einem Schicksalschlag bei dem er Mutter und Großmutter bei einem Brand verlor, lernt in diesem Heim Katie kennen.
    Ein verletztes stummes Mädchen das ihn von Anfang an fasziniert und das er nach und nach versucht aus ihrem Trauma zu erlösen.
    Er schafft das dann auch und zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, aber Katie kann sich nur Jonah sprachlich öffnen. So beschließt Jonah durch einen Versuch das auch Milow sein Zimmergenosse mit Katie sprachlichen Kontakt aufnehmen kann.
    Dieser Versuch schweißt dann dieses dreier Gespann sehr zusammen und Jonah entdeckt dabei auch immer mehr die Liebe zu Katie.
    Als es in dem Heim jedoch zu einen Zwischenfall kommt werden die beiden voneinander getrennt.
    Aus Verzweiflung wollen sie miteinander durchbrennen, jedoch verschwindet Katie im September 1998 bei diesem Versuch spurlos.
    Teil 2:
    Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2015 Katie ist schon 17 Jahre verschwunden und Jonah nach wie vor auf der Suche nach ihr, weil er glaubt das sie noch lebt.
    Bei einem Besuch von Milow der gerade sein neues Cafe eröffnet lernt Jonah bei einem nächtlichen Spaziergang, wo er sich verläuft Amy kennen.
    Amy eine Malerin die kurz vor ihrer Ausstellung steht und der Jonah beim Auspacken der Bilder hilft,stößt auf ein Portrait auf dem er Katie wieder erkennt.
    Er reist in die Stadt wo das Bild entstanden ist und erhofft das ihm dort eines Tages Katie über den Weg läuft und tatsächlich kommt es zur ersten Begegnung.
    Aber warum heißt sie jetzt Rosalie Sturridge und was ist ihr Geheimnis warum sie so abweisend gegen Jonah ist?
    Eine Aufeinandertreffen mit Manson Sturridge bringt manches ans Licht was Katie und Jonah noch in große Lebengefahr bringen soll aus der sie nur mit vielen Schwierigkeiten versuchen zu entrinnen.

    Meine Meinung:
    Selten habe ich ein so spannendes,emotionales Buch gelesen wie dieses, das Werk von Susanna Ernst hat mich total in den Bann genommen ich konnte mit fühlen,leiden und hoffen mit Katie und Jonah. Manchesmal hatte ich das Gefühl in dieser Geschichte mittendrin zu sein und alles ganz nah zu erleben,so hat mich noch sehr selten ein Buch berührt.
    Durch die bildhafte Schreibweise der Autorin wird man, wenn man es zu lässt, sofort von der Story ergriffen und alles erscheint dann so lebhaft und echt.
    Ich konnte das Buch dann auch fast nicht mehr schließen und war dann auch am Ende freudig und traurig zu gleich über den Schluss der Geschichte.
    Ich kann es nur jedem empfehlen der sich gerne auf eine Reise zwischen Spannung,Bangen,Freundschaft, Action,Erotik,Liebe,Emotionen und ganz viel Hoffnung einlassen will, der sollte dieses Buch lesen.
    Ein absoluter Geheimtip von mir:
    Susanna Ernst war bis dahin für mich noch eine unbekannte Autorin, die aber nach meiner Ansicht eine ganz große werden kann.
    Von daher von mir 5 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    18 von 26 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Melissa M., 20.11.2015

    Als eBook bewertet

    Susanna Ernst hat es ein weiteres Mal geschafft, mich ganz tief zu berühren und zu verzaubern. Mit Katy und Jonah sind ihr zwei Charaktere gelungen, deren Geschichte ich als Leserin so sehr ergründen wollte das ich sogar eine Nacht auf meinen sonst so hochheiligen Schlaf verzichtet habe und mit Rändern unter den Augen zur Arbeit gefahren bin. Ich hatte das Gefühl Teil der Geschichte zu sein. Und dann, ganz am Ende der Story kam wieder eine dieser typischen Susanna Ernst Überraschungen mit denen ich als treue Leserin eigentlich hätte rechnen müssen und da war auch etwas im busch, das habe ich schon gespürt. Trotzdem hat mich DIESE Wendung so kalt getroffen, dass mir tatsächlich die Kinnlade heruntergeklappt ist und ich weinen musste. Fazit: Riesengroßes Kino, extrem kurzweiliger Lesespaß, absolute Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone P., 10.10.2016

    Als Buch bewertet

    Die ersten 18 Seiten waren für mich schon sehr hart zu lesen und ich musste öfter schlucken, damit ich nicht anfange zu weinen. Das Buch hat mich von Anfang an gepackt. Katie und Jonah haben schreckliche Dinge in ihrer Kindheit erlebt und müssen selber herausfinden, wie sie am besten damit umgehen. Jonah drückt seine Gefühle in der Malerei aus, doch Katie hört auf zu sprechen. Sie versteht die Welt nicht mehr. Sie ist doch erst acht Jahre alt, als sie das alles miterleben muss. Als Jonah in das Kinderheim kommt, in das auch Katie lebt, ist er sofort fasziniert von diesem kleinen Mädchen, was einfach aufgehört hat zu sprechen. Und er will ihr helfen. Für sein Alter ist er sehr schlau und um ihr zu helfen liest er ein Buch, das viele Kinder nicht verstehen würden. Irgendwie gelingt es ihm, dass Katie anfängt mit ihm zu sprechen. Erst nur einzelne Worte, leise und kaum hörbar. Doch dann blüht sie in seiner Gegenwart auf und hört gar nicht mehr auf damit. Doch in Gegenwart anderer kann sie immer noch nicht reden. Jonah erzählt seinem neuen besten Freund Milow davon und sie bekommen es hin, das Katie bald auch mit ihm spricht und dann mit anderen. Doch bald darauf wird das Kinderheim umstrukturiert und nur noch Jungs dürfen dort wohnen. Katie und Jonah verlieren sich aus den Augen...
    Jonah kann damit nicht leben und verbringt jede Minute damit, Katie wieder zu finden. 17 Jahre später gelingt es ihm. Doch die Frau, die vor ihm steht ist jemand ganz anderes, oder vielleicht doch nicht?

    Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich Menschen mit schlimmen Erlebnissen umgehen, aber auch gut so. Nicht jeder findet den richtigen Weg, weshalb es wichtig ist, Menschen an seiner Seite zu haben, denen man viel bedeutet. Susanna Ernst hat hier eine wunderbare, rührende Geschichte geschrieben, die mich oft den Atem hat anhalten lassen. Es war gefühlvoll und spannend. Doch leider hat nicht immer alles ein gutes Ende. Die Autorin hat mich des öfteren auch sehr traurig gemacht. Nachdem ich das Buch gelesen hatte, gab ich es direkt meiner Mama weiter und ich denke, ich hörte mich nicht anders beim Lesen an, als sie. „Schhhh; Ohhhh; Ich muss weiter lesen; Oh Nein!; Oh Gott.“ Das waren nur einige ihrer Meldungen zwischendurch und jedes mal musste ich fragen, wo sie gerade ist, damit ich ihr nichts verrate. Aber wie ihr seht, bekommt ihr durch diese Rezension sogar zwei Meinungen, denn sie hatte dieses Buch sehr schnell durch, genau, wie ich.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „So wie die Hoffnung lebt “

0 Gebrauchte Artikel zu „So wie die Hoffnung lebt“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating