Tempe Brennan Band 2: Knochenarbeit

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 

Ein grauenvoller Fund beschäftigt Tempe Brennan: sieben Brandleichen, zwei davon Babys. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag - der Exhumierung einer Nonne zwecks Heiligsprechung. Doch dann entdeckt Tempe Parallelen zu dem Fall mit den Brandleichen.
lieferbar

Bestellnummer: 5199799

Buch9.99
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 5199799

Buch9.99
In den Warenkorb

Ein grauenvoller Fund beschäftigt Tempe Brennan: sieben Brandleichen, zwei davon Babys. Nur zu gern widmet sie sich deshalb ihrem anderen Auftrag - der Exhumierung einer Nonne zwecks Heiligsprechung. Doch dann entdeckt Tempe Parallelen zu dem Fall mit den Brandleichen.

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Tempe Brennan Band 2: Knochenarbeit"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Michaela von lesenswertebuecher, 23.08.2017

    „Knochenarbeit“ von Kathy Reichs ist 1999 bei blanvalet (Karl Blessing Verlag GmbH) erschienen und der 2. Band aus der Temperance-Brennan-Serie.

    Klappentext
    Als die forensische Anthropologin Tempe Brennan an einem kalten Märzmorgen nach St. Jovite, einem kleinen Ort außerhalb Quebecs, gerufen wird, ahnt sie, daß ihr nichts Angenehmes bevorsteht: In einem niedergebrannten Haus liegen sieben Leichen, zwei davon Babys. Eine Familientragödie mit anschließender Brandstiftung? Ein Ritualmord? Die Spuren führen zu einer sonderbaren, aber offensichtlich gewaltfreien Sekte. Doch bei den gemeinsamen Ermittlungen mit ihrem Polizeikollegen Detective Ryan gerät die hartnäckige Tempe selbst ins Fadenkreuz eines tödlichen Komplotts. Die Gefahr bemerkt sie jedoch erst spät, beinahe zu spät ...

    Einstieg ins Buch
    Wenn die Leichen an dieser Stelle waren, konnte ich sie nicht finden. Draußen heulte der Wind. Im Inneren der alten Kirche waren nur das Scharren meiner Kelle und das Brummen eines tragbaren Generators mit Heizlüfter zu hören. ...

    Meine Meinung
    Tempe befindet sich in einer alten, verlassenen Kirche in der Nähe von Montreal und soll die Überreste einer Frau exhumieren, die bereits im 19. Jahrhundert verstorben ist. Das wäre grundsätzlich ja kein Problem, aber die Überreste befinden sich leider nicht an der Stelle, wo sie sein sollten. Also muss der Boden der Kirche systematisch abgesucht werden. Und das im Winter bei Minusgraden, in einer Kirche in Kanada. Als kurze Zeit später bei einem Hausbrand in St. Jovite verbrannte Opfer vermutet werden, schickt das gerichtsmedizinische Institut Tempe dorthin. Und Tempe findet Leichen in dem Haus, sieben an der Zahl, davon 2 Babys, denen das Herz aus der Brust entfernt wurde, während sie noch lebten. War das ein Ritualmord? Detective Ryan übernimmt die Ermittlungen und findet eine Verbindung zu einer Sekte und weitere Leichen. Das bedeutet viel Arbeit für Tempe und erst als ihre Schwester Harry zu Besuch kommt, kann sie zwischendurch auch mal abschalten. Bald darauf wird Tempe brutal überfallen und die Dinge spitzen sich zu. Wer versucht sie davon abzuhalten die Wahrheit aufzudecken und wie viel wird es sie kosten die Wahrheit herauszufinden?

    Das ist der zweite Roman von Kathy Reichs, den ich gelesen habe und nachdem ich bereits ein Fan von ihr war, nachdem ich "Tote lügen nicht" gelesen hatte, wurde ich nicht enttäuscht. Auch in diesem Roman bekam ich wieder detaillierte Einblicke in die forensische Arbeit und mir wurde klar gemacht wie akribisch gearbeitet werden muss, um Opfern ihr Gesicht wieder geben zu können. Zu keiner Zeit wurden mir die Erläuterungen zu viel oder zu trocken. Im Gegenteil, die präzisen Beschreibungen der Leichen, die wahrlich keine leichte Kost sind, gaben mir die Möglichkeit, mir alles exakt vorzustellen und den Film in meinem Kopf laufen zu lassen.

    Der leichte und lockere Schreibstil von Kathy Reichs setzt sich auch in diesem Roman wieder fort. Die bildliche Sprache und der sehr gut eingesetzte Humor machte es mir leicht, den Roman schnell durchzulesen. Die Kapitel haben durchschnittlich gesehen etwa die gleiche Länge und der Cliffhanger an jedem Kapitelende sorgte dafür, dass ich schnell weiterlesen MUSSTE! Das scheint für Kathy Reichs wirklich typisch zu sein. Nur die vielen fachlichen und französichen Begriffe machten es mir wieder schwer. Meistens habe ich die Begriffe einfach flüchtig überlesen, weil sie für die Handlung nicht von großer Bedeutung sind.

    Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Vor allem Tempe ist sehr authentisch und menschlich. Insgesamt schafft die Autorin keine Super-Charaktere, sondern Menschen mit Stärken und Schwächen, Gefühlen und Fehlern. Die Entwicklung von Tempe und Andrew Ryan finde ich sehr spannend. Es ist neben dem Kriminalfall einfach schön an dem Privatleben von Tempe teilzuhaben. Ich finde es großartig, dass die Figuren in jedem Buch die gleichen sind, denn je besser ich die Charaktere kennenlerne, desto mehr kann ich mit ihnen mitfiebern. In jedem Buch erfahre ich ein bisschen mehr von ihr, von ihrer Arbeit und von ihrem Leben, sogar von ihrer Vergangenheit. Das macht für mich den Reiz einer Serie aus. Gut finde ich auch, dass die Nebenrollen eher oberflächlich gehalten werden und Kathy Reichs sich nicht in unwichtigen Beschreibungen verliert.

    Die Story ist aus der Ich-Perspektive, aus der Sicht von Tempe, geschrieben und mit steigender Seitenanzahl steigt auch das Tempo und der Plot wird immer komplexer. Das steigert die Spannung vor allem weil ich jemand bin, der dann sofort jede Möglichkeit durchdenkt. Ich frage mich dann immer kann es so sein oder so? Für mich beinhaltet das eine sehr angenehme Entwicklung des Spannungsbogens. Sehr interessant finde ich auch das Thema rund um Sekten und Satanskulte, dem sich Tempe widmet in diesem Buch. Sie recherchiert sehr viel und ich konnte so manchen Blick in diese geheime Welt werfen.

    Zitat
    Dann zerrte er meinen Kopf am Schal hoch und drückte ihn mit der Hand wieder nach unten. Mein Ohr schrammte über Eis und Kies, Sterne tanzten mir vor den Augen. Immer wieder riß er mir den Kopf hoch und drückte ihn nach unten, und die Sterne verschmolzen miteinander. Blut lief mir übers Gesicht, und ich schmeckte es im Mund. Ich glaubte im Nacken etwas reißen zu spüren. Mein Herz hämmerte. (Seite 144)

    Fazit
    "Knochenarbeit" ist ein solider Roman, der sich sehr leicht durchlesen lässt. Für alle, die sich nicht von mehreren Handlungsebenen in einem Roman abschrecken lassen und beim Lesen gerne logisch mitdenken und -rätseln möchten ein absolutes Muss. Ich freue mich auf den 3. Band! Von mir eine klare Leseempfehlung!

    Bewertung
    4/5

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Kathy Reichs

Weitere Empfehlungen zu „Tempe Brennan Band 2: Knochenarbeit “

0 Gebrauchte Artikel zu „Tempe Brennan Band 2: Knochenarbeit“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar