Totes Land - Die Zuflucht

Roman. Deutsche Erstausgabe
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
TOTES LAND 2 - DIE ZUFLUCHT. ZWEITER TEIL DER DÜSTEREN ENDZEIT-TRILOGIE VON MARIO H. STEINMETZ!
...der gnadenlose Wettlauf gegen die Zeit geht weiter!
Eine unerklärbare Seuche hat Millionen von Menschen in blutrünstige Bestien verwandelt. Die wenigen...
Jetzt vorbestellen

Bestellnummer: 60176093

Buch14.95
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Jetzt vorbestellen

Bestellnummer: 60176093

Buch14.95
Jetzt vorbestellen
TOTES LAND 2 - DIE ZUFLUCHT. ZWEITER TEIL DER DÜSTEREN ENDZEIT-TRILOGIE VON MARIO H. STEINMETZ!
...der gnadenlose Wettlauf gegen die Zeit geht weiter!
Eine unerklärbare Seuche hat Millionen von Menschen in blutrünstige Bestien verwandelt. Die wenigen...

Kommentare zu "Totes Land - Die Zuflucht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kasin, 19.11.2014

    Als Buch bewertet

    Nachdem ich Band 1 "Totes Land - Ausnahmezustand" innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe, ging es mir mit diesem 2. Band "Die Zuflucht" genauso. Wobei es aber auch ohne Vorkenntnisse durch das 1. Buch selbsterkärend ist.

    Zur Story:
    Die Welt steht Kopf - durch ein Virus sind in rasend schneller Zeit Menschen erst erkrankt und daran gestorben, um dann als Untote hinter dem Fleisch der Lebenden herzujagen.
    Markus ist noch immer auf dem Weg nach Speyer um seine Frau Anette zu finden. Begleitet auf diesem Horrortrip wird er von Sabine und deren Mann Pascal.

    Auch in diesem Band ist der Erzählstil sehr flüssig, keine lange Floskeln oder umständliche Beschreibungen. Es wird genauso erzählt wie es sich in dem Moment der Geschichte zuträgt. Nun erfährt man auch endlich ( im Gegensatz zum 1. Band) den Ursprung des Virus und dessen Verbreitung.

    Die verschiedenen Etappen durch einzelne Zufluchststätten sind ein Auf und Ab von Zuversicht und Hoffnung, um dann jäh durch die nächste horrormäßige Begebenheit zerstört zu werden. Es werden neue Verbündete gefunden, aber es sind auch Verluste zu beklagen.

    Beim lesen flieht man mit aufgestellten Nackenhaaren mit.
    Wieder sind die detalierte Beschreibungen einfach zu gut gelungen.

    Wird Markus es schaffen? Lebt Anette noch, oder lauert sie bereits auf ihn?
    Wen oder was wird er alles treffen und verlieren?
    Lesen Sie selbst, es lohnt sich!

    Gerne vergebe ich 5 von 5 Sterne, da der Rote Faden der Spannung von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden war.

    Nun heißt es warten - auf Band 3 - darauf freue ich mich schon!

    c) K.B.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    Sabrina, 15.11.2014

    Als eBook bewertet

    Klappentext:
    TOTES LAND 2 – DIE ZUFLUCHT ZWEITER TEIL DER DÜSTEREN ENDZEIT-TRILOGIE VON MARIO H. STEINMETZ! …der gnadenlose Wettlauf gegen die Zeit geht weiter! Eine unerklärbare Seuche hat Millionen von Menschen in blutrünstige Bestien verwandelt. Die wenigen Überlebenden kämpfen um jeden Tag, um jede Stunde. So auch der junge Markus. Allein die Hoffnung seine Freundin zu finden gibt ihm den Mut weiterzumachen. Auf der Suche nach einer Zuflucht erreicht er mit letzter Kraft seine Heimatstadt. Doch hier ist nichts mehr wie es einmal war… Gleichzeitig wird fieberhaft nach einem Gegenmittel gesucht. Doch es kommen Zweifel auf, ob die Seuche einen natürlichen Ursprung hat oder ob weit mächtigere Kräfte am Werke sind…

    Meine Meinung:
    Markus, der sich im ersten Teil zu Sabine und ihrem Freund Pascal durch halb Deutschland gekämpft hat, ist nun auf dem Weg zu seiner Frau Anette mit den beiden. Wieder steht allen eine gefahrvolle Reise bevor, denn die Zombies summieren sich immer mehr und egal, wo sie hinkommen, herrscht Tod und Verwüstung. Auf ihrer Reise lernen sie neue Überlebende kennen, die genau wie sie, nur eines wollen: Sicherheit, aber diese scheint unmöglich.

    Der zweite Band der "Totes Land"-Trilogie hat mir gut gefallen, reichte aber an den Auftakt nicht ganz heran. Markus, der sich immer mehr verändert, ist mir etwas fremd geworden. Woran es liegt, kann man nur mutmaßen. Entweder hängt es wirklich mit dem Virus zusammen, oder er wird in dieser Welt, in der jeder um sein Überleben kämpft, immer mehr abgestumpft.
    Aber das war nicht der Grund, sondern dass das Buch etwas spät in Fahrt kam, wobei es gute Szenen gab, die die Zombie-Apokalypse deutlich machten.

    Was mir an der Geschichte gefällt, ist, dass die Infizierten eben nicht "nur" Zombies sind, sondern einige von ihnen durchaus intelligent, und dass es eine Mission zu erfüllen gibt, von der sie getrieben werden.

    Das Ende hat wieder neue Fragen aufgeworfen, aber man erkennt schon die Richtung, in die sich der Schluss bewegen könnte.

    "Totes Land 2" begleitet Markus auf seinem Weg nach Speyer, der sich die Frage stellen muss, ob seine Frau noch am Leben oder bereits (un)tot ist.

    3 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zsadista, 20.01.2015

    Als Buch bewertet

    Weiter geht es im Wettlauf mit den Zombies. Markus ist immer noch auf dem Weg zu seiner Freundin nach Speyer. Unterwegs ist es wie jedes Mal, die Gruppe wächst und wird wieder dünner. Zombies an allen Ecken und Enden. Endlich scheint man einen sicheren Unterschlupf gefunden zu haben, was sich allerdings doch wieder als Trugschluss entpuppt. Auf der anderen Seite wird fieberhaft nach einem Gegenmittel für die Seuche gesucht. Doch woher kommt die Seuche wirklich?

    „Totes Land 2 – Die Zuflucht“ ist der zweite Teil einer Trilogie. Wie schon im ersten Teil bleiben natürlich Fragen offen, die hoffentlich alle im letzten Teil geklärt werden.

    Von dem zweiten Teil war ich leider nicht so überzeugt, wie vom ersten Band. Durch die Textfehler war es für mich auch diesmal recht schwierig am Buch dran zu bleiben. Nach dem ersten Teil wurde vom Autor versprochen, dass es einen neuen Lektor gibt und die Fehler ausgemerzt sind. Normal erwähne ich in Rezensionen die Fehlermenge nicht. Hier bleibt mir allerdings nichts anderes übrig, da die Fehler nicht wirklich weniger wurden. Dazu kommt, dass das Buch eine Richtung nimmt, die mir nicht so liegt. Zombies, Blut, Gemetzel ist vollkommen OK, aber wenn die Richtung dann in „übernatürlich“ zu gehen scheint … ich hoffe, es kommt im dritten Band dann doch anders. Leider komme ich beim 2. Teil nicht über 3 Sterne hinaus. Der Roman war nicht schlecht, aber er konnte mich nicht so recht überzeugen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von M. H. Steinmetz

Weitere Empfehlungen zu „Totes Land - Die Zuflucht “

0 Gebrauchte Artikel zu „Totes Land - Die Zuflucht“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung