Und Gott sprach Band 1: Wir müssen reden!

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Am achten Tag ging Gott in Therapie.
lieferbar

Bestellnummer: 5834659

Buch10.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 5834659

Buch10.00
In den Warenkorb
Am achten Tag ging Gott in Therapie.

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Und Gott sprach Band 1: Wir müssen reden!"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    36 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Markus M., 04.12.2013

    Als Buch bewertet

    Es war der Titel weswegen ich die Leseprobe angeklickt hatte, aber danach war klar: "das Buch muss ich lesen".
    Ich lese gerne, aber nicht viel. Momentan muss ich wöchentlich eine Wartezeit von mind. einer Stunde überbrücken.Dafür hatte ich ein Buch gesucht.
    Allerdings ist bei diesem Buch mein Plan kräftig in die Hose gegangen. Ich habe das Buch an einem Tag komplett gelesen.
    Es ist super geschrieben, mit einer gewissen Leichtigkeit durch die das Lesen Spaß macht.
    Es ist nicht unbedingt super spannend, aber jede einzelne Seite führt zu dem Bedürfnis die nächste Seite auch noch lesen zu müssen.
    Trotz des Titels erhebt es keinen theologischen Anspruch. Aber es führt dazu über die eine oder andere Sache nachzudenken.
    Religiös betrachtet ist manche Textstelle vielleicht ein wenig kritisch, aber es wird nie irgendeine Religion angegriffen oder auch nur im Entferntesten kritisiert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexandra, 16.03.2013

    Als eBook bewertet

    Die Geschichte ist eigentlich eine einfache, oberflächlich gesehen. Jakob Jakobi ist Therapeut, der grade nichts zu tun hat, denn wer geht schon in eine Therapie wenn der Therapeut selber geschieden wurde? Und selber irgendwie grade nicht auf der Höhe ist? Eben, keiner... Bis auf Abel Baumann, GOTT höchst persönlich, der er ist es, der Jakob bittet ihm zu helfen. Denn ihm gehts nicht gut, er wird immer schwächer. Er weiss nicht genau warum aber er hat eine Vermutung. Jakob gibt sich ein Ruck und nimmt Abel unter seine Fittiche und verbringt einige Zeit mit ihm. Und während er so seine Zeit mit ihm verbringt kommt auch er ins grübeln. Ist der Patient nicht einfach psychotisch? Schizophren oder vielleicht doch Narzist? Oder ist es wirklich GOTT? Wenn ja, wie soll er das beweisen. Und... Würde ihm dieser und den anderen genügen? Ein wirklich amüsante Geschichte um die Existenz Gottes.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zylvie, 30.11.2013

    Als Buch bewertet

    Durch Zufall darauf gestoßen und nicht mehr aus der Hand gelegt. Einfach göttlich !!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gegaj Besfort, 05.02.2015

    Als Buch bewertet

    Wie würden Sie sich verhalten, wenn Sie auf einmal Gott treffen? Dieses Buch zeigt mal eine andere Seite von Gott, eine die wir so nicht kennen. Es ist mit sehr viel Ironie geschrieben, was mir persönlich sehr gefällt. Das Beste ist, dass es zum Denken anregt und wenn man einmal angefangen hat zu lesen, will man damit gar nicht mehr aufhören. Für mich eines der besten Bücher, welche ich im Jahr 2014 gelesen habe. Zudem meine Frage an euch, muss man einer Religion angehören um an Gott zu glauben? Ich denke nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexandra E., 17.03.2016

    Als Buch bewertet

    Der Psychotherapeut Dr. Jakob Jakobi wird gerade vom Pech verfolgt- seine Praxis läuft nicht sonderlich gut, er ist frisch geschieden und sein Ansehen bei Mutter und Bruder war noch nie sonderlich hoch.
    Bei einem kurzen Krankenhausaufenthalt lernt Jakob Abel Baumann kennen der dringend in Therapie muss und auch wenn sich Jakob dagegen sträubt nimmt er sich Abel an.
    Kurze Zeit später wird klar- Abel Baumann ist bemüht die Welt zu retten und die Menschen wieder an Gott glauben zu lassen denn schliesslich ist er ja Gott höchstpersönlich und einfach am Ende seiner Weisheit und Kräfte.
    Natürlich glaubt Jakob Abel erstmal kein Wort und Gott ist bemüht Jakob aufzuzeigen dass er der wahre Gott ist und wie schwer sein Job sich gestaltet.
    Und doch lassen die Kräfte und positiven Kräfte von Gott immer mehr nach...

    Ich habe bei einer LR den zweiten Band von Hans Rath lesen dürfen- "Und Gott sprach: Du musst mir helfen" und fand dieses Buch unheimlich witzig, ironisch aber eben auch mit nachdenklichen Passagen.
    Abel Baumann ist einfach ein Gott mit Ecken und Kanten und das macht ihn so unheimlich sympathisch!
    Auch der erste Band konnte mich komplett überzeugen und ich hoffe wirklich auf weitere Bände von Abel und Jakob da sie herrlich zu lesen sind.
    Auch für dieses Buch spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Hans Rath

Weitere Empfehlungen zu „Und Gott sprach Band 1: Wir müssen reden! “

0 Gebrauchte Artikel zu „Und Gott sprach Band 1: Wir müssen reden!“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar