Verloren sind wir nur allein

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 129595146

Buch12.90
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 129595146

Buch12.90
In den Warenkorb
Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den...

Kommentare zu "Verloren sind wir nur allein"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Sarahs Büchertraum, 28.02.2020

    Ein mitreißendes & gefühlvolles Leseerlebnis mit unerwartetem Tiefgang

    „Verloren sind wir nur allein“ ist der erste Young-Adult-Roman von Mila Summers.
    Es ist eine Geschichte über Verlust, Neuanfang und den Mut, sich dem Leben zu stellen.

    Mich zog bereits das relativ schlichte Cover mit den, gut in Szene gesetzten Pfingstrosen, an.
    Ausschlaggebend für meine riesige Vorfreude auf die Geschichte,
    war aber der interessant klingende Klappentext und die Leseprobe.
    Nach letzterer wollte ich das Buch am liebsten sofort verschlingen!
    Ich habe eine süße und zu Herzen gehende Geschichte erwartet,
    und wurde mit bewegendem Tiefgang überrascht.

    Im Mittelpunkt der Geschichte stehen, mit Sky und Jeff, zwei Heranwachsende,
    die nicht nur dabei sind noch ihren Weg zu finden,
    sondern auch bereits mit den Schattenseiten des Lebens konfrontiert wurden.

    Der Verlust ihres Vaters hat Sky hart getroffen.
    Als ihre Mutter beschließt mit ihr nach Texas zu ziehen, wo deren neuer Partner Roger eine Ranch führt, bricht für sie erneut die Welt zusammen.
    Sky will nur eins: schnell ihr letztes Highschooljahr, am besten für sich allein und ohne Aufmerksamkeit zu erregen, beenden und wieder in die alte Heimat zurückkehren.
    Zu Skys Missfallen wohnt auf der Ranch auch noch Rogers Neffe Jeff.
    Schon bei ihrem ersten Zusammentreffen zieht er ihren Zorn auf sich.
    Ständig mischt er sich in Dinge ein, die ihm nichts angehen, und mit seiner stets guten Laune und den lockeren Sprüchen, bringt er sie regelmäßig auf die Palme.
    Doch dann entdeckt sie Seiten an ihm, die ihr gar nicht so unähnlich sind
    und langsam entwickelt sich eine zaghafte Bindung zwischen ihnen.
    Mit seiner Unterstützung beginnt Sky neue Hoffnung zu schöpfen.
    Zumindest bis ein weiterer Schicksalsschlag ihr Leben zusetzt,
    und Sky wieder die Mauern um sich herum aufrichtet ...

    Dank des angenehmen und lockeren Schreibstils von Mila Summers,
    zog mich die Story von Sky und Jeff, von Beginn an, in ihren Bann,
    und war wiederum viel zu schnell zu ende gelesen …
    Man erlebt die Geschichte abwechselnd aus deren Perspektiven,
    und erhält einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelten,
    sowie in die Geschehnisse.

    Sowohl Sky als auch Jeff stecken mit ihren 17 und Jahren noch zwischen Teenagerbefindlichkeiten und den Verantwortlichkeiten, die an einen jungen Erwachsenen gestellt werden, fest.
    Gerade Sky zeigt sich des öfteren von ihrer launenhaften und aufmüpfigen Seite,
    die auch dem schweren Verlust und den neuartigen Veränderungen geschuldet sind.
    Obwohl sie niemanden an sich heranlassen möchte, und zunächst auch die ihr nahestehenden Personen von sich stößt,
    ist sie doch ein sehr anständiges Mädel.
    Ich würde sogar so weit gehen, sie als familiär und solidarisch zu bezeichnen.
    Jeff hat den „Sonnyboy“ für sich perfektioniert.
    Ständig hat er ein Lächeln im Gesicht und ist um keinen lockeren und charmanten Spruch verlegen.
    Mit seiner fürsorglichen, sympathischen und lässigen Art,
    kann man gar nicht anders, als ihn ins Herz zu schließen.
    Doch seine coole Art ist manchmal eben auch nur eine Fassade …

    Ich habe die Geschichte von Sky und Jeff von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen!
    Die Kombination aus dem ruhigen aber aufregendem Familienleben auf der Ranch,
    und den turbulenten und abwechslungsreichen Schulszenen,
    sorgt für ein vielseitiges Leseerlebnis!
    Zwar gibt es auch jede Menge Klischees, die erfüllt werden,
    aber im Grunde genommen, ist es ein sehr anregendes Leseerlebnis,
    bei dem einfach keine Langweile aufkommt.
    Außerdem bietet die Geschichte so einige Gefühlsstürme,
    die beim Lesen in Atem halten.

    Statt der durchgängig süßen Liebesgeschichte,
    wurde ich von der zunehmenden Tiefe überrascht,
    die mich bangen und mitfiebern ließ!

    Ein sehr schönes, mitreißendes und gefühlvolles Leseerlebnis!

    5 von 5 Sterne.

    Ich danke der Lesejury und dem ONE-Verlag für die Leserunde und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Mila Summers

Weitere Empfehlungen zu „Verloren sind wir nur allein “

0 Gebrauchte Artikel zu „Verloren sind wir nur allein“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung