Verschieben wir es auf morgen

Wie ich dem Tod ein Schnippchen schlug
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Sie hat sich nie als Kranke gefühlt, wollte nie jemand sein, bei dem man zuerst an die kaputte Lunge denkt. Deshalb beschloss die Schauspielerin Miriam Maertens, einfach so zu leben, als wäre sie gesund.
Sie will so sein wie alle Kinder, nichts versäumen,...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 100847102

Buch18.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 100847102

Buch18.00
In den Warenkorb
Sie hat sich nie als Kranke gefühlt, wollte nie jemand sein, bei dem man zuerst an die kaputte Lunge denkt. Deshalb beschloss die Schauspielerin Miriam Maertens, einfach so zu leben, als wäre sie gesund.
Sie will so sein wie alle Kinder, nichts versäumen,...

Kommentare zu "Verschieben wir es auf morgen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susann K., 22.10.2018

    Da wir in der Familie auch betroffen sind ( Vater ) , habe ich das Buch anders gelesen und ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen .
    Frau Maertens lässt den Leser in den Alltag eines Mukoviszidose- Patienten teilhaben .
    Ihr wundervoll flüssig und leicht lesbareres Buch zeigt, dass Ehrgeiz , Mut und Stärke ein Leben mit dieser Diagnose trotzdem lebenswert machen.
    Schon seit ihrer Kindheit lebt sie zwar eingeschränkt , aber nie als Außenseiterin . Sie bricht die Schule ab und erfüllt sich den Traum ans Theater zu gehen .
    Sie wird entgegen ärztlicher Ratschläge mit 30 schwanger und entscheidet sich nun für ein Spenderorgan.
    Wir lesen die Geschichte einer unglaublich starken und sehr ehrgeizigen Frau, die immer das Leben liebt und jedem Hoffnung gibt und Mut macht .
    Ich bin extrem beeindruckt und habe das Buch aufgrund des guten Schreibstils schnell gelesen.

    Hut ab, Frau Maertens !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexa2009, 12.10.2018

    Gib niemals auf

    Miriam Maertens ist 48 Jahre alt. Sehr früh wurde bei ihr die Krankheit Mukoviszidose diagnostiziert, ihr wurde keine hohe Lebenserwartung zugeschrieben. In ihrem autobiografischen Buch beschreibt sie ihr Leben. Wie sie schon als Kind angefangen hat, dafür zu kämpfen, genauso sein zu können, wie andere Kinder auch. Auch später geht sie ihren Weg, sie verlässt mit 16 Jahren die Schule, um Schauspielerin zu werden. Sie hat zwar auch die Gedanken im Kopf, dass das mit ihrer Krankheit eigentlich gar nicht gehen dürfte, aber sie gibt nicht auf und verwirklicht ihren Traum. Auch als sie später den Wunsch nach einem Kind hat, bei dem alle, auch ihre behandelnden Ärzte, ihr sagen, dass das niemals funktionieren wird, da sie alle Kraft schon für sich selbst benötigt, glaubt sie an sich selbst und das sie es schaffen kann. Später geht es ihr jedoch immer schlechter, die Ärzte raten ihr, sich eine Lunge transplantieren zu lassen. Miriam ist zuerst strikt dagegen, entscheidet sich dann aber doch dafür. Sie kämpft sich auch nach der Transplantation durch, und schafft es…

    Mit Spannung habe ich den Lebensweg von Miriam verfolgt. Die Schreibweise des Buches hat mir sehr gut gefallen. Ich war sofort drin in der Lebensgeschichte von Miriam, bin mit ihr durch die Höhen und Tiefen gegangen. Ich bin sehr beeindruckt, wie sie alles gemeistert hat, auch, dass Miriam über so viele Jahre die Krankheit gegenüber vielen Menschen geheim halten konnte, ihr Doppelleben leben konnte.
    Auch habe ich einiges über die Krankheit Mukoviszidose erfahren. Bisher wurde ich mit dieser Krankheit nicht konfrontiert, ich bin jedoch froh, nun einmal einen kleinen Eindruck in dieses Krankheitsbild bekommen zu haben.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es gibt eine klare Leseempfehlung von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Gartenkobold, 15.10.2018

    Aus Liebe zum Leben
    In dem Roman „Verschieben wir es auf morgen“ erzählt uns die Schauspielerin Miriam Maertens ihre eigene Lebensgeschichte, von ihrem Kampf gegen die Krankheit Mukoviszidose, ihrem ureigenen Umgang mit der Krankheit, ihr durch die Krankheit eingeschränktes Leben so normal wie möglich zu leben, nur wenige nehmen lässt sie teilnehmen an ihrer Krankheit, ihre Familie und wenige Freunde.
    Klar, offen, flüssig und leicht lesbar beschreibt die Autorin ihr Leben mit der Krankheit, ihren Kampf gegen die Krankheit und man spürt den Mut und die Energie, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, sich nicht unterkriegen zu lassen von Rückschlägen, immer wiederkehrenden Infekten, Atemnot und lange Zeit wehrt sie sich aus Angst vor einer Lungentransplantation, kämpft sich aus tiefen Tälern nach oben und erst als ihr das Leben keine Chance mehr lässt, stimmt sie zu, dass man sie auf die Liste für ein Spenderorgan setzt. Nachdem die Operation gut verlaufen ist, beschließt sie endlich den Anschein ihres normalen Lebens aufzugeben und stattdessen anderen Erkrankten Mut zu machen.
    Der Roman hat mich tief beeindruckt und auch emotional berührt. Miriam Maertens läßt den Leser teilhaben an ihrer Lebensgeschichte, die dabei auch sehr persönliche Einblicke gewährt. Sie beschreibt den Rückhalt ihrer Familie, die sie immer wieder in ihrem Kampf bestärkt und ihr dadurch viel Rückhalt gibt, ihren eigenen starken Lebenswillen, sich nicht unterkriegen zu lassen.
    ´´Chapeau“, ein Roman, der übertragen werden kann auf das Leben, der Mut erfordert, den Weg so zu gehen, wie Frau Maertens ihn gegangen ist weil das Leben an sich es einfach wert ist.
    Eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Janina S., 18.10.2018

    Die Schauspielerin Miriam Maertens leidet an Mukoviszidose. Doch schon immer will sie nicht krank sein und versucht ihr Leben möglichst normal zu leben. Sie selber nennt es ein Doppelleben. Ihre starker Wille und die Liebe ihrer Familie ermöglichen es ihr, auf diese Art zu leben. Noch dazu hat sie das Glück als Kind an ein Arztehepaar zu geraten, das auf diese Krankheit spezialisiert ist. Sie bringen ihr alles bei was sie wissen muss und vor allem, das es wichtig ist, das sie jeden Tag ein bestimmtes Programm zur Entlastung ihrer Lunge abspielt.

    Miriam Maertens lebt mit dieser Disziplin ihr Leben. Sie wird Schauspielerin am Theater und widersetzt sich den Empfehlungen der Ärzte und wird schwanger. Doch auch hier kann sie wieder mit der Hilfe des Arztehepaares rechnen.

    Irgendwann kommt sie allerdings an den Punkt, das ihre Lunge langsam aufgibt und sie sich mit einer Transplantation auseinandersetzen muss, wenn sie weiter leben möchte. Dabei wollte sie diesen Weg eigentlich nicht gehen.

    Die Lebensgeschichte von Miriam Maertens war beeindruckend. Wahnsinn, mit welcher Disziplin und welcher Kraft sie ihrer Krankheit entgegen tritt. Zum Schluß hin kamen mir dann auch so manches Mal die Tränen. Miriam Maertens schildert all ihre Gefühle. Man spürt anfangs alle ihre Sturheit und Kraft dieser Krankheit gegenüber, ihren Lebenswillen und später dann auch die Angst und die Panik. Was ich auch toll fand war wie ihre beiden Brüder und ihre Freunde hinter ihr standen. So viel Wärme und Liebe.

    Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Zum einen war es ein interessanter Einblick in diese Krankheit, zum anderen war es einfach nur beeindruckend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch

Verschieben wir es auf morgen

Miriam Maertens

4.5 Sterne
(27)
Buch

10.00

In den Warenkorb
lieferbar
eBook

8.99

Download bestellen
Erschienen am 12.10.2018
sofort als Download lieferbar

Fremdkörper

Miriam Pielhau

0 Sterne
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 22.07.2016
lieferbar

Ich war mein größter Feind

Adele Neuhauser

5 Sterne
(1)
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 02.07.2019
lieferbar

Warum ich?

Monika Agthe, Friedrich Dönhoff, Cordula Petersen

0 Sterne
Buch

18.00

In den Warenkorb
lieferbar

Bevor ich gehe

Susan Spencer-Wendel, Bret Witter

5 Sterne
(1)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 09.02.2015
lieferbar

Hinfallen ist keine Schande, nur Liegenbleiben

Muriel Baumeister, Constanze Behrends

4.5 Sterne
(7)
Buch

17.95

In den Warenkorb
Erschienen am 06.11.2019
lieferbar

Rock den Himmel, mein Held

Ines Gillmeister

5 Sterne
(5)
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 07.02.2019
lieferbar
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 22.04.2019
lieferbar
Buch

25.00

In den Warenkorb
lieferbar

"Such dir einen schönen Stern am Himmel"

Nina Zacher, Karl-Heinz Zacher

5 Sterne
(1)
Buch

14.99

In den Warenkorb
Erschienen am 25.04.2018
lieferbar

Larissas Vermächtnis

Katrin Biber

5 Sterne
(3)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 06.04.2020
lieferbar

Ich will nicht, dass ihr weint!

Jennifer Cranen

4.5 Sterne
(18)
Buch

10.00

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

14.99

In den Warenkorb
lieferbar

Neben der Spur

Christiane Wirtz

5 Sterne
(1)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 12.03.2018
lieferbar

Abgeschminkt

Ilka Bessin

5 Sterne
(4)
Buch

15.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.11.2018
lieferbar

Der beste Sommer unseres Lebens

Michelle Spillner

4.5 Sterne
(7)
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 22.02.2019
lieferbar

Leonora

Maik Messing, Volkmar Kabisch, Georg Heil

4 Sterne
(1)
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 06.09.2019
lieferbar

Andrea - Briefe aus dem Himmel

Karsten Kehr

4.5 Sterne
(6)
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 04.05.2018
lieferbar

Im Herzen barfuß

Dana Schweiger, Janina Jetten

5 Sterne
(1)
Buch

17.95

In den Warenkorb
Erschienen am 06.11.2019
lieferbar
Mehr Bücher von Miriam Maertens

Verschieben wir es auf morgen

Miriam Maertens

4.5 Sterne
(27)
Buch

10.00

In den Warenkorb
lieferbar
eBook

8.99

Download bestellen
Erschienen am 12.10.2018
sofort als Download lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Verschieben wir es auf morgen“
ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung