NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

Wespen. Eine Versöhnung

Longlist »Bestes Wissenschaftsbuch des Jahres« 2024 | Platz 10 der WELT-Sachbuchbestenliste Oktober | Wer Bienen mag, wird Wespen lieben | Geheime Wunder der Evolution
Merken
Merken
 
 
Über die faszinierende Welt der Wespen



...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 145382016

Buch (Gebunden) 24.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentar zu "Wespen. Eine Versöhnung"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Johann B., 07.11.2023

    Es gibt 22.000 Bienen- und 100.000 Wespenarten. Und trotzdem ist die Wespe weitaus weniger beliebt als die Biene. Dabei gab es vor 124 Millionen Jahren nur Wespen. Aus ihnen entwickelten sich Bienen und Ameisen. Die Entomologin Dr. Seirian Sumner erforscht seit vielen Jahren das Leben dieser Hautflügler. Während ihrer Tätigkeit hat sie Erstaunliches zusammengetragen. Die Wespe ist auf jeden Fall viel besser als ihr Ruf. Das habe ich für mich mitgenommen. Trotzdem werde ich ihr auch künftig mit Achtsamkeit begegnen.

    Die Autorin Seirian Sumner schreibt, dass Wespen bessere Geruchsdetektoren seien als Hunde. Spätestens dann, wenn wir auf der Terrasse sitzen und uns ein gegrilltes Würstchen schmecken lassen, machen auch wir diese Erfahrung. Die Tiere würden gerne ein Stück der Köstlichkeit zu sich nehmen. Wespen werden sogar als Insektizid eingesetzt. Das heißt, dass sie ihre Larven in Pflanzenschädlinge ablegen und diese dann töten. Es handelt sich um eine parasitoide Wespenart, die in Brasilien zum Schutz von Maispflanzen herangezogen wird.

    Sehr interessant empfand ich die „Gespräche“ der Autorin. Sie schreibt, dass es einige „Wespenflüsterer“ gibt, die im 19. und 20. Jahrhundert aktiv waren. Sie porträtiert die Forscher nicht nur. Nein, sie „unterhält“ sich mit ihnen so, als säßen sie neben ihr. Mit diesen Unterhaltungen lockert sie nicht nur das Sachbuch auf. Sie zeigt gleichzeitig, wie sich die Erkenntnisse über das Leben der Tiere im Laufe der Jahrzehnte vertiefte. Fakt ist, dass Wespen sehr an unserem Dasein beteiligt sind. Denn auch sie führen als Bestäuber Tätigkeiten aus, die von vielen Menschen den Bienen vorbehalten sind.

    Die ausgezeichnete Arbeit der Übersetzerin Andres Schmittmann muss hier erwähnt werden. Dieses Sachbuch ist so unterhaltsam, wie ein Roman oder ein Krimi. Er hat sehr viele Leser verdient.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Wespen. Eine Versöhnung“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating